Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter 12-2018 / 01-2019

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,

Liebe Pädagoginnen und Pädagogen,

das Jahresende rückt näher, die Weihnachtsmärkte eröffnen und die eigentlich besinnlichste Zeit des Jahres beginnt. Oftmals überschattet ein schnelllebiger Alltag und das Vorweihnachtsgeschäft das Leben in dieser Zeit. Dabei ist Zeit das wichtigste, was wir miteinander teilen können. Nutzen Sie, ob ganz persönlich, im privaten Umfeld oder mit Ihrer Klasse, unsere Kreativangebote zum Beispiel zum Wintermärchen oder zu „Faust 2019“ und besinnen Sie sich im kreativen Tun auf sich und Ihr Umfeld. Runden Sie Ihren Jahresabschluss ab mit einem Theaterbesuch oder versüßen Sie sich den Jahreswechsel mit Freude erweckenden Plänen für das kommende Jahr. Einen Überblick über besondere Vorstellungen und Premieren im Dezember und Januar finden Sie im Verlauf dieses Newsletters.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die fruchtbare Zusammenarbeit im vergehenden Jahr, für die vielen großartigen Gespräche und Begegnungen und die gemeinsam gestalteten und erlebten Projekte hier im Theater oder bei Ihnen an den Schulen und Kitas bedanken. Wir wünschen Ihnen und Ihren Klassen eine schöne Vorweihnachtszeit und anschließend schöne Festtage im Kreise Ihrer Lieben.

Ihr Team Junges Theater Pforzheim
Anja Noël, Swantje Willems, Joanna Willenbrink und Nicole Gergert FSJ Kultur

 



Inhalt des Newsletters

Überblick über die Premieren im Dezember und Januar
Premiere des neuen mobilen Kinderstücks „Ginpuin“
Kreativwettbewerb FAUST – Jury
„Eine Woche voller Samstage“ –  Workshop und Malwettbewerb
Junges Theater unterwegs – WERKSCHAU
Patenklassen – besonders auch im Musiktheater
Ein Theaterabo als Weihnachtsgeschenk
Eine kleine Zauberflöte – nach wie vor buchbar!

Theaterspaß für groß und Klein: "Eine Woche voller Samstage" - unser Stück zur Winterzeit
 



Premieren im Dezember und Januar

3. Dezember um 20 Uhr im Podium
„Hurra, wir sind noch da!“ – Ein musikalischer Abend mit Lilian Huynen und Klaus Geber

Nach dem erfolgreichen Programm „Ich halts nicht aus, ich muss mal raus“ freuen wir uns auf eine musikalische Zeitreise in die 70er und 80er Jahre. Mit ebenso ironischem wie nostalgischem Blick und entsprechend bunter Kostümierung geben die zwei beliebten Ensemblemitglieder Klassiker aus der Zeit von Disco, Schlager und Neuer Deutscher Welle zum Besten.

mehr »
Tickets online »

07. Dezember um19:30 Uhr
„Rock Musicals classic“
Konzert von und mit Frank Nimsgern, Chris Murray u.a.

Ein best of aus „We will Rock You, „Jesus Christ Superstar“ und anderen Rock-Musicals. Dieses Jahr sogar mit Beteiligung des Publikums im Vorfeld. Bestimmen Sie mit, welche Stücke Teil des Programms werden.

mehr »
​​​​​​​Tickets online »

12. Dezember um 19:30 Uhr im Großen Haus
Premiere: „Der Zigeunerbaron“ 
Eine der erfolgreichsten Operetten von Johann Strauß, die mit ihrer eingängigen und beschwingten Musik einen Augen- und Ohrenschmaus garantiert. Eine Geschichte über das Zurückkehren in die verlassene Heimat, Hochzeitswünsche, Kriegsgeschehen und vor allem über siegende Liebe. Freuen Sie sich auf berühmte Melodien wie „Ja, das Lesen und das Schreiben“ und „Als flotter Geist“ und natürlich den „Schwatzwalzer“.

mehr »
​​​​​​​Tickets online »

22. Dezember um 18:00 Uhr im Podium
Premiere: „Ginpuin“ 
Ein Theaterstück über einen kleinen Pinguin mit Sprachfehler, der sich auf eine Reise macht um Freunde zu finden, die ihn so akzeptieren, wie er ist. Mit seinen durcheinander gepurzelten Silben erwärmt er sowohl junge als auch erwachsene Theaterherzen.

mehr »
​​​​​​​Tickets online »

11. Januar um 18 Uhr im Podium
Premiere: „Jihad Baby!“

Ein Monologstück über die Verlockung von Ideologien, die Instrumentalisierung des Islams für Extremismus und darüber, welche gesellschaftlichen und moralischen Werte wir vertreten wollen. Jona fühlt sich allein gelassen und ist unzufrieden mit seinem Alltag. Auf der Suche nach Neuem findet er anscheinend genau das, was er sucht, in der islamischen Glaubensgemeinschaft seins Kumpels Musa.

Schließlich nimmt Musa ihn mit zu einem besonderen Treffen, bei dem es um einen richtigen Einsatz im Namen Allahs gehen soll. Anfangs ist Jona begeistert…
Weitere Termine im Haus: 11. und 16. Januar 2019

mehr »
​​​​​​​Tickets online »

26. Januar 20 Uhr im Podium
Premiere: „Verwandlungen (Metamorphosen)/Feuervogel“

Ein Balletterlebnis in drei Teilen. Freuen Sie zunächst auf eine Neuinszenierung von Ballettchef Guido Markowitz zu Strawinskys Musik zum Märchen „Der Feuervogel“. Darauffolgend seine Bilder zu einzelnen Fersen aus Ovids berühmten Büchern der Metamorphosen zu Philipp Glass‘ sphärischen Klängen seiner gleichnamigen Komposition („Metamorphosis“). Den Rahmen schließt wieder ein Ballett auf Strawinskys Konzert in Es-Dur.

mehr »
​​​​​​​Tickets online »​​​​​​​

 

 



Premiere des neuen mobilen Stückes: GINPUIN

"Ginpuin" ab 5 Jahren kommt zu Ihnen an die Kita oder Grundschule

Ab dem 22. 12. 2018 wird das mobil buchbare Repertoire des Jungen Theaters Pforzheim erweitert durch „Ginpuin“, ein Kindertheaterstück von Winnie Karnofka, frei nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Barbara van den Speulhof und Henrike Wilson.

Auf dem Eisberg hat alles seine Ordnung: Schnee und Eis sind blütenweiß, es ist immer schön kalt und die Pinguine machen genau das, was Pinguine so machen: schwimmen, Fische fangen, herumwatscheln - alles geregelt. Doch dann gibt es auf einmal einen neuen Vogel. Als er den Schnabel öffnet, passiert Unerhörtes: Ständig purzeln ihm die Buchstaben durcheinander. Zu Schwimmflossen sagt er Flimmschwossen, wunderschön ist schunderwön und aus der Tintenfisch wird ein Fintentisch. Für die anderen ist klar: dieser Vogel ist kein Pinguin, sondern ein Ginpuin – und mit dem will man nichts zu schaffen haben.

Da ihn keiner haben will, beschließt der kleine Ginpuin eine Reise zu unternehmen – bis ans andere Ende der Welt. Unterwegs begegnet er einem Albatros, der sich für eine Möwe hält, einem bärbeißigen Kapitän mit einem guten Herzen und einer fröhlich-verrückten Affenbande. Jeder von ihnen ist auf seine Weise besonders. Den Ginpuin finden sie ganz normal und schließen schnell mit ihm Freundschaft. Ginpuin ist glücklich. Doch dann packt ihn heimbares Fruchtweh. Ginpuin macht sich auf den Weg nach Hause. Ob die anderen Pinguine den komischen Vogel vermisst haben?

Das Stück macht Mut, jeden in seiner Einzigartigkeit wertzuschätzen. Denn wenn wir unser Gegenüber und uns selbst so akzeptieren, wie wir sind – mit allen Stärken und Schwächen – ist das Miteinander viel schöner, bunter und lustiger!

Premiere: 22. Dezember 2018 um 18 Uhr im Podium

Aufführungsdauer: 55 min, keine Pause
Kosten: 3,50 Euro pro Zuschauer, mindestens 150 Euro

Infos und Terminvereinbarung bei anja.noel@pforzheim de (07231-391473)

mehr »
Tickets online »​​​​​​​



FAUST 2019 Kreativ Wettbewerb – JURY

Auf zum Endspurt: Alle Kreativköpfe sind noch bis zum 8. Januar (Einsendeschluss) aufgerufen, ihren Gedanken zu Goethes „Faust“ (Premiere: 01.03.2019 um 19:30 im Großen Haus, Schulvorstellung: 4.06.2019, 11 Uhr) Gestalt zu geben.

Alle mit Freude am selbst Kunst Erschaffen sind eingeladen, ihre Gedanken und Ideen zur Bedeutung von FAUST in unserer Zeit in Form eines literarischen Textes, eines Objektes der bildenden Kunst (Collage, Fotografie, Kurzfilm, Zeichnung, Plastik…), in einer musikalischer Form oder als Cross-Over zu realisieren und im Theater einzureichen. Die Form ist frei, die Themen zur Inspiration finden Sie unter www.theater-pforzheim.de. Aus den von einer Jury ausgewählten Beiträgen wird eine Ausstellung kuratiert, die zeitnah zur Premiere mit einer Vernissage eröffnet und der Öffentlichkeit präsentiert wird, zunächst im Theater Pforzheim und dann im Faustmuseum Knittlingen. Wir freuen uns sehr, den renommierten Pforzheimer Künstler Rene Dantes, Herrn Dr. Kiefer (Leiter der Goldschmiedeschule Pforzheim) und Frau Sandra Pfäfflin, Leiterin des Kulturresorts der Pforzheimer Zeitung, in der Jury begrüßen zu dürfen. Darüber wird es aller Voraussicht nach noch ein prominentes Überraschungsmitglied aus der Musikbranche geben.

Der Kreativwettbewerb ist offen für alle! Ganz besonders herzlich möchten wir Sie, die Lehrerinnen und Lehrer Pforzheims und des Umlands einladen, sich von der ungebrochenen Aktualität von Goethes „Faust“ inspirieren zu lassen und mit Ihren Schülern und Schülerinnen zur Vielfalt der Ausstellung beizutragen. Möglich ist eine Teilnahme im Klassenverband oder auch mit Einzelbeiträgen, zum Beispiel im Rahmen einer GFS.

Weitere Infos unter www.theater-pforzheim.de 



„Eine Woche voller Samstage“ – noch freie Plätze Workshop am 03.12.18

Zum „Sams“ gibt es wieder spezielle Pädagogen-Workshops, geleitet von Swantje Willems, Theaterpädagogin, und Joanna Willenbrink, Musiktheaterpädagogin. Sie geben Informationen zur Inszenierung und praktische Vermittlungsvorschläge, mit denen Sie Ihre Gruppen auf den Theaterbesuch vorbereiten können.  Zusätzlich zu den Übungen und Anregungen, die Sie in der Materialmappe finden, bekommen Sie noch weitere Anknüpfungspunkte und zusätzlichen Input. Der letzte Workshop findet am 3. Dezember 2018 um 14.30 Uhr im Theater Pforzheim statt, Treffpunkt ist der Eingang an der Pforte an der Enzseite. Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich noch kurzfristig an. Wenige Restplätze sind noch frei.

Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Anmeldung über theater.paedagogik@pforzheim.de



Malwettbewerb

Auch zum diesjährigen Wintermärchen „Eine Woche voller Samstage“ bieten wir wieder einen Malwettbewerb an. Alle jungen Künstler sind eingeladen, ihre Ideen rund um das Sams und Herrn Taschenbier auf Papier zu bringen und an uns zu schicken. Unter allen Kunstwerken verlosen wir zweimal zwei Karten für ein Kinderkonzert im Großen Haus. Das Konzert findet am 07. Juli 2019 statt unter dem Titel: Blitz und Donner - Natur in der Musik. Ein Kooperationskonzert mit dem Hebelgymnasium.

Einsendeschluss ist der 8. Februar 2018. Alle Bilder werden im Foyer des Theaters präsentiert.



Werkschau der mobilen Stücke im Theater Pforzheim

Um ein mobiles Stück sehen zu können, muss man es zu sich in die Kita, Schule oder Seniorenwohngemeinschaft einladen– nicht so im kommenden Januar! Vom 11.-17. Januar 2019 lädt das Junge Theater Pforzheim zu einer Werkschau im Podium ein. Pädagoginnen und Pädagogen wird die Möglichkeit geboten, einen greifbaren Einblick in das mobil buchbare Repertoire des Jungen Theater Pforzheim zu bekommen. Den Auftakt bildet die Premiere von „Jihad Baby!“ (11. Januar 19), es folgen „Ginpuin“(ab 5 Jahren), „Das Herz eines Boxers“(ab 10 Jahren), „Shut up!“(ab 11 Jahren) und „Der Drachentöter“(ab 3 Jahren).

Um die Werkschau herum bietet das Team des Jungen Theater Informationen zu den

Stücken, den Buchungskonditionen und theaterpädagogischen Angeboten, sowie Raum für Gespräche.

Das Angebot richtet sich speziell an pädagogische Fachkräfte, alle anderen Interessierten sind auch herzlich willkommen. Für buchungsinteressierte Pädagogen und Pädagoginnen gibt es beim Jungen Theater ein begrenztes Kontingent an kostenlosen Sichtkarten.

Für weitere Informationen melden Sie sich gern unter theater.paedagogik@pforzheim.de oder telefonisch unter 07321- 393259 (Swantje Willems).

Termine:

11. Januar 2019        18 Uhr                                    Jihad Baby! (PREMIERE, ab 15 Jahren)

12.Januar 2019         13:30 Uhr + 15:30 Uhr         Ginpuin (ab 5 Jahren)

14. Januar 2019        18 Uhr                                    Das Herz eines Boxers (ab 10 Jahren)

15. Januar 2019        18 Uhr                                    Shut Up! (ab 11 Jahren)

16.Januar 2019         18 Uhr                                    Jihad Baby

17. Januar 2019        16 Uhr                                    Der Drachentöter (ab 3 Jahren)

25. Januar 2019        11 Uhr                                    Das Herz eines Boxers

"Shut Up!" - Jugendstück ab der 6. Klasse zum Thema Mobbing und wahre Freundschaft



Patenklassen

… begleiten den Entstehungsprozess eines Stückes bis zur Premiere. Das beinhaltet z.B. Probenbesuche, eine Diskussionsrunde mit den Schauspielern und Sängern, eine Führung durch die Werkstätten, die gerade die Ausstattung herstellen und als Höhepunkt natürlich den Besuch der Vorstellung.

Wir freuen uns, bereits mehrere Patenklassen begeistern zu können, zum Beispiel  zu den Stücken „Faust I“ und „Fahrenheit 451“. Auch Musiktheaterstücke können begleitet werden. Erleben Sie beispielsweise die Rockoper „Everyman/Jedermann“ vom Probenstatus bis zu Aufführung. Begleitet von einer Heavy Metal Band ist diese Produktion etwas ganz anders und bietet ebenfalls viel Spielraum für musikgeschichtliche Unterrichtsthemen (Orchestergeschichte, Entwicklung und Weiterentwicklung der Gattung Oper). Ob Inhalt oder Musikgeschichte, die Aufbereitung des Stückes kann für die Klasse individuell angeglichen werden.

Interessierte Pädagogen können sich ab sofort beim Jungen Theater informieren und eine Patenschaft anfragen.



Ein Abo zu Weihnachten

Sie möchten Ihren Lieben Groß und Klein dieses Jahr etwas Besonderes schenken? Wie wäre es denn mit einem Abo! Verschenken Sie zauberhafte Zeit und anregende Theatererlebnisse in Ihrem Theater Pforzheim. Wählen Sie zwischen unseren besonderen Weihnachtsabos und unseren attraktiven Angeboten speziell für junges Publikum aus. Neu im Jugendabo: Die Komödie „Einstweilige Vergnügung“. Zwei Generationen, bei deren Zusammentreffen einfach gelacht werden muss. Darüber hinaus sind in den Jugendabonnements neben den Vorstellungen auch exklusive Workshops mit Einblick hinter die Kulissen enthalten.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das Abobüro, hier hilft man Ihnen gerne weiter.

Tel.: 07231/392256, E-Mail: abo@pforzheim.de

"Das Herz eines Boxers", enthalten im Jugendabo-Pur



Eine kleine Zauberflöte

Die Produktion „Eine kleine Zauberflöte“ begeisterte am 18. November wieder viele kleine und große Besucher des Theater Pforzheim. Mozarts wohl berühmtestes Werk „Die Zauberflöte“ ist wohl prädestiniert als Einstieg in die Welt der Oper - für Klein und Groß. Diese Fassung erleichtert das Verständnis der Geschichte nochmal mehr durch ihren Erzählcharakter. Vier Jugendliche sind bei einer Übernachtungsparty, wobei einer nicht einschlafen kann. Es soll eine Gutenachtgeschichte erzählt werden und die Wahl fällt auf Mozarts „Zauberflöte“.

Die vier schlüpfen in die wichtigsten Charaktere der Oper und erzählen die Geschichte auf anschauliche und für Kinder nachvollziehbare Weise – Mitmachen inklusive. Doch das Besondere an dieser Produktion ist nicht nur seine Umsetzung sondern auch, dass sie als mobile Produktion auch im weitläufigen Umkreis von Pforzheim erlebbar ist. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie „Eine kleine Zauberflöte“ zu sich in die Schule oder städtische Veranstaltungsräumlichkeit und erleben Sie Mozarts Werk in einer liebevollen und unterhaltsamen Fassung für Kinder und die ganze Familie.

Informationen zum Stück und zu den Buchungskonditionen erhalten Sie bei Musiktheaterpädagogin Joanna Willenbrink vom Team des Jungen Theater (joanna.willenbrink@pforzheim.de oder Tel.: 07231-391577).

"Eine kleine Zauberflöte", buchbar im ländlichen Raum rund um Pforzheim



Vorstellungen im Dezember

... finden Sie hier » in aller Übersichtlichkeit auf unserem aktuellen Monatsleporello! Preisinformationen und Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 07231 / 39-2440. 

Für die Buchung der mobilen Stücke, Workshops, Vorbereitungen und weitere Informationen: Kommen Sie gerne auf uns zu!


Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Tel: 07231 / 39-1473
Swantje Willems, Tel.: 07231 / 39-3259
Joanna Willenbrink, Tel.: 07231 / 39-1577
theater.paedagogik@pforzheim.de 

   

Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage! 

theater-pforzheim.de »

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr
 

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.