Zum Inhalte springen
Konzerte

5. Sinfoniekonzert

Farben und Schatten

Andrea Tarrodi – Serenade in Seven Colours (Deutsche Erstaufführung)
Georges Bizet – Petite Suite (aus „Jeux d’enfants“)  
Nino Rota – Posaunenkonzert in C-Dur  
Dmitri Schostakowitsch – Sinfonie Nr. 14 op. 135

Posaune - Frederic Belli
Sopran -  Stamathia Gerothanasi
Bariton - Paul Jadach
Badische Philharmonie Pforzheim
Musikalische Leitung - 
Florian Erdl

 

Frederic Belli                                             

Der Posaunist Frederic Belli gehört zu den renommiertesten und interessantesten Blechbläsersolisten seiner Generation. Als Gewinner internationaler Wettbewerbe konzertierte er bereits mit Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der NDR Radiophilharmonie oder dem Nationaltheater-Orchester Mannheim. Mit dem SWR Symphonieorchester, dessen Soloposaunist er seit 2006 ist, gastierte er als Solist auf großen europäischen Bühnen wie der Berliner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus oder dem Salle Pleyel in Paris. Zuletzt war er 2019 umjubelter Solist im Silvesterkonzert des SWR.

Frederic Bellis Repertoire umfasst Posaunenkonzerte aller Epochen. Ebenso spielt er regelmäßig (Ur)Auf­führungen zeitgenössischer Werke von Berio, Rota, Ruzicka, Sandström, Schnyder etc. Er arbeitet mit namhaften europäischen Orchestern, beispielsweise in München, Graz, Basel, Wiesbaden, Wuppertal, Oldenburg, Pforzheim, Vorpommern, Südwestfalen oder Gotha.

Neben seiner solistischen Tätigkeit gilt sein großes Interesse der Kammermusik. Frederic Belli spielt in mehreren eigenen Ensembles, deren Mitgründer und Leiter er ist. Das Posaunenoktett Trombone Unit Hannover freut sich mittlerweile über Einladungen aus aller Welt (z. B. Japan, China, Brasilien oder Kolumbien), aber auch über Konzerte bei den Donaueschinger Musiktagen oder dem Huddersfield Contemporary Music Festival. Ein Highlight war hier die Uraufführung des Oktetts für Posaunen von Georg. F. Haas. Ein neues Werk von Wolfgang Rihm ist in Planung.

Im Trio mit dem Schlagzeuger Johannes Fischer und dem Pianisten Nicholas Rimmer gastiert Frederic Belli bei namhaften Festivals wie dem Heidelberger Frühling oder den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Das Repertoire erstreckt sich von Originalkompositionen über Bearbeitungen bis hin zu Auftragswerken. Weitere Partner sind der Trompeter und Multi-Instrumentalist Miroslav Petkov (Concertgebouw Orkest) und der Organist und Echo-Preis­träger Martin Schmeding.

Darüber hinaus ist Frederic Belli immer wieder Gast-Soloposaunist, z. B. beim Lucerne Festival Orchestra, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem NDR Elbphilharmonie­ Orchester oder dem hr-Symphonieorchester.

Enge und freundschaftliche Beziehungen verbinden ihn mit dem Jazzposaunisten Nils Wogram, dem Avantagarde-Künstler Mike Svoboda und dem Komponisten Daniel Schnyder. 2011 erschien Frederic Bellis Solo-CD mit dem SWR Symphonieorchester. 2013 und 2017 folgten die Einspielungen „Full Power“ und „Living on the Edge“ der Trombone Unit Hannover. Für 2022 steht die Veröffentlichung einer Trio-Aufnahme auf dem Programm.