Zum Inhalte springen
Junge Bühne

Ronja Räubertochter

von Astrid Lindgren, für die Bühne bearbeitet von Christian Schönfelder

Trailer

Ein Stück über tiefe Freundschaft, Solidarität und Selbstbestimmung

Rau und voller Mystik ist der Mattiswald. Dort lebt Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis und seiner Frau Lovis. Eines Tages lernt sie Birk Borkason kennen. Birk ist der Sohn des verfeindeten Räuberhauptmanns Borka. So scheint eine Freundschaft zwischen den beiden unmöglich. Doch Ronja und Birk werden schnell Freunde. Wie Bruder und Schwester helfen sie sich in schwierigen Situationen und stehen einander bei – ganz zum Missfallen der Väter. Als Ronjas Vater den Jungen Birk gefangen nimmt, begibt sich Ronja freiwillig in die Hände von Borka. Der Konflikt eskaliert und die beiden Kinder ziehen gemeinsam in die Bärenhöhle im Wald. Mattis hat unendliche Sehnsucht nach seiner Tochter und bittet sie, zurückzukehren. Ronja jedoch lässt sich darauf nur ein, wenn sie und Birk weiterhin Freunde sein dürfen.

Astrid Lindgren schuf mit „Ronja Räubertochter“ ein poetisches Märchen über Freundschaft und Zusammenhalt. Es zeigt, dass es sich lohnt, Kindern zuzuhören. Denn oft sind Kinder weiser als viele Erwachsene.

© Aufführungsrechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg

Illustration — Melanie Kalkofen

Weitere Infos

Besetzung

RONJA, Räubertochter - Vivien Andrée
MATTIS, ihr Vater - Peter Donath/ Timon Schleheck
LOVIS, ihre Mutter - Anne-Kathrin Lipps
BIRK, Räubersohn - Kai Friebus
BORKA, sein Vater/ Mattis-Räuber/ Graugnom - Lars Fabian
UNDIS, seine Mutter/ Graugnom/ Rumpelwicht/ Wilddrude - Johanna Miller
Mattis-Räuber/ Rumpelwichte/ Wilddruden - Thore Baumgarten/ Hagen Lutz
Borka-Räuber/ Graugnome/ Rumpelwicht/ Wilddruden - Selina Fröhlich                                                       

Inszenierung — Markus Löchner
Bühne — Jörg Brombacher
Kostüme — Nicola Stahl