Zum Inhalte springen
Schauspiel

Der Trafikant

Schauspiel nach dem Roman von Robert Seethaler

Trailer

Bewegende Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft in schwierigen Zeiten

Die Geschichte von Franz, Freud und Anezka beginnt im Wien der 1930er Jahre. Der junge Franz verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einem Tabak- und Zeitungsgeschäft (österreichisch: die Trafik) sein Glück zu suchen. Dort begegnet er dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von dessen Ausstrahlung. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als sich Franz in die Varietétänzerin Anezka verliebt und in eine tiefe Verunsicherung stürzt, sucht er Rat bei Professor Freud. Dabei stellt sich jedoch heraus, dass dem berühmten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein ebenso großes Rätsel ist wie Franz. Ohnmächtig sind beide auch angesichts der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse.

Viele Jahre spielte der Wiener Autor Robert Seethaler in Fernseh- und Kinofilmen sowie im Theater, bevor er sich als einer der derzeit meistgelesenen Schriftsteller etablierte. Das Theater Pforzheim zeigt nun Seethalers eigene Adaption seines Romans „Der Trafikant“. Über deren Uraufführung 2016 in Esslingen schrieben die Stuttgarter Nachrichten: „Wer das Buch mag, der sollte sich unbedingt auch dieses Stück ansehen. Die Balance zwischen Leichtigkeit und Schwere, die Kunst, eine Biografie in Zeitgeschichte einzubetten und dabei sowohl dem Einzelnen als auch dem großen Ganzen gerecht zu werden, das ist Seethaler gelungen.“

Stückeinführung 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Foyer.

Begleitprogramm: Öffentliche Probe am 18. September

Besetzung - 

Franz Huchel — Nicolas Martin | Kai Friebus
Seine Mutter | Cellospiel Michaela Fent
Otto Trsnjek — Lars Fabian
Sigmund Freud — Jens Peter
Anezka | Kleine Dame | Studentin — Johanna Miller
Pfarrer | Böhmischer Kellner | Parkwächter | Der Verhärmte | Mann in grauem Anzug | Ein Ziviler | SS-Mann |Schießbudenmann — Bernhard Meindl
Preininger | Der rote Egon | Conferencier Heinzi | Mann in grauem Anzug | Ein Ziviler | Roßhuber — David Meyer
Frau/Herr Doktor | Mann in grauem Anzug | Briefträger/in | Portier/in — Myriam Rossbach | Markus Löchner
Wirtshausbesucher, Passanten, Schaulustige — Ensemble

Inszenierung – Sascha Mey
Bühne – Jörg Brombacher
Video – David Brombacher
Kostüme – Milena Keller
Dramaturgie – Ulrike Brambeer

Dauer: ca. 2h 25 Min, Pause nach ca. 1h 10 Min