Zum Inhalte springen

Wenn Berührung ein Privileg ist

Der Körper – wer hätte gedacht, dass wir auf die körperliche Berührung verzichten müssen? Mit der Berührung des Körpers des Anderen vermitteln wir so viele Botschaften: Sie reichen von Liebe über Leidenschaft bis zu Geborgenheit, Glück, Angst oder gar Hass. Wir retten momentan unsere Haut, indem wir uns gegenseitig nicht berühren, und sehnen uns zugleich wie verrückt nach körperlicher Nähe. Berührungen sind ein essenzieller Bestandteil von Guido Markowitz’ Ästhetik. Derzeit verdichtet er diese für ein neues Ballett mit dem Titel „BRAHMS – GLAUBE LIEBE HOFFNUNG“. Die Tänzerin Mei Chen und der Tänzer Mirko Ingrao greifen darin förmlich in die Haut und denken die Berührung weiter: „Wenn Berührung ein Privileg ist, weil Freiheit anders definiert wird, müssen wir neue Formen der Kommunikation finden, damit wir mit der Menschheit und uns selbst verbunden bleiben. Bleiben Sie gesund und kreativ. Wir hoffen, Sie bald wiederzusehen!“