Inhalt

Funny Money

Komödie von Ray Cooney

Atemberaubende Kriminal­satire mit unvorhersehbaren ­Wendungen und reichlich britischem Humor

Henry Perkins verwechselt in der U-Bahn seine Aktentasche mit der eines Fremden und ist plötzlich Besitzer von 735.000 Pfund. Just erwacht in dem Buch­halter kriminelle Energie. Der fixe Plan, mit seiner Frau England zu verlassen und sonnige Gefilde anzusteuern, erweist sich jedoch als höchst problematisch, als unerwartet Freunde auftauchen. Doch es kommt noch schlimmer: Zwei korrupte Polizisten interessieren sich für Henry, nachdem der ursprüngliche Inhaber des Geldes mausetot in der Themse gefunden und anhand der Papiere in seinem Akten­koffer als Henry Perkins identifiziert wird. Schließlich taucht noch ein mysteriöser Gangsterboss auf – und die Flucht in ein sorgloses Leben mit Geld in Hülle und Fülle scheint endgültig zu platzen …

Ray Cooney gehört zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Komödienautoren. Er schreibt seine originellen Lustspiele und Farcen aus eigener Erfahrung als Schauspieler und Regisseur heraus. Mit akribischer Genauigkeit konstruiert er absurd erscheinende, aber mit zwingender Logik ablaufende bürgerliche Katastrophen, die im atemberaubenden Tempo über die Bühne jagen und die Figuren von einer Notlüge in die nächste treiben. Insofern ist „Funny Money“ eine wunderbare Vorlage für ein spielfreudig agierendes Ensemble, das die Zuschauerinnen und Zuschauer mit Charme, Witz und Lust an der Verwandlung begeistern wird.