Inhalt

Mongos

Eine bewegende Geschichte über zwei Außenseiter

Sergej Gößner hat ein Stück über zwei liebenswerte Außenseiter, Aufschneider und Geschichtenerzähler geschrieben, die beneidenswert größenwahnsinnig selbst eine schwerwiegende Behinderung zu überwinden versuchen. Der besondere formale Reiz des Stückes liegt darin, dass alle Figuren von Ikarus und Francis gespielt werden und dass so das Erzählen der Geschichte genauso wichtig wird wie die Geschichte selbst.

Sergej Gößner ist Schauspieler und seit der Spielzeit 2015/16 fest im Ensemble des Theater Pforzheim. 
Sein Stück "Mongos" ist bei Rowohlt erschienen und war im vergangenen Jahr für den Autorenwettbewerb beim renommierten Heidelberger Stückemarkt nominiert.

Premiere — 28. April 2017 im Haus der Jugend

Interview mit Sergej Gößner

Besetzung —

Ikarus
— Henning Kallweit
Francis — Julian Culemann

Inszenierung / Bühne und Kostüme — Markus Löchner
Dramaturgie — Peter Oppermann