Zum Inhalte springen

Sonderveranstaltungen im Theater Pforzheim

Spielzeit 2021/ 22

WEIHNACHTS-BENEFIZGALA für die PZ-Aktion "Menschen in Not"

am 24. Dezember 2021 im Großen Haus

Theologisches Café

Podiumsgespräche zu aktuellen Inszenierungen des Theaters Pforzheim im theologischen Kontext

Im lockeren Miteinander beleuchten Theatermenschen, Theologen und Publikum Inszenierungseindrücke und -konzepte aktueller Theaterproduktionen unter theologischen und gesellschaftsrelevanten Aspekten.

TERMINE

Sonntag, 10. Oktober 2021, 16.30 Uhr, Podium
Theologisches Café zum Schauspieldrama „Iphigenie auf Tauris“

Mit „Trafikant“-Hauptdarsteller Nicolas Martin, Pastoralreferent Ullrich Glatthaar, Pfarrerin Ruth Nakatenus, Pastoralreferent Tobias Gfell und Schauspieldramaturgin Ulrike Brambeer

Sonntag, 14. November 2021, 16.30 Uhr, Podium
Theologisches Café zur Schauspielproduktion  „Der Trafikant“
Mit „Trafikant“-Hauptdarsteller Nicolas Martin, Pastoralreferent Ullrich Glatthaar, Pfarrerin Ruth Nakatenus, Pastoralreferent Tobias Gfell und Schauspieldramaturgin Ulrike Brambeer

Sonntag, 20. März 2022, 16.30 Uhr, Foyer
Theologisches Café zur Ballettproduktion „BEETHOVEN. UNERHÖRT. GRENZENLOS.“

Mit Ballettdramaturgin Alexandra Karabelas, Musikdramaturgin Inken Meents, Pfarrerin Ruth Nakatenus und Pastoralreferent Tobias Gfell
Sonntag, 24. April 2022, 16.30 Uhr, Foyer
Theologisches Café zum Musiktheaterdoppelabend „Der Kaiser von Atlantis/Das Wundertheater“

Mit Musikdramaturgin Inken Meents, Pastoralreferent Tobias Gfell, dem kath. Theologen Tobias Licht und Pfarrerin Ruth Nakatenus
Sonntag, 22. Mai 2022, 16.30 Uhr, Foyer
Theologisches Café „Reuchlin – zwischen Katholizität und Reformation“

Mit Prof. M. Dall’Asta, Pastoralreferent Ullrich Glatthaar, dem kath. Theologen Tobias Licht und Pfarrerin Ruth Nakatenus (Pastoralreferent Tobias Gfell)
Sonntag, 22. Juni 2022, 16.30 Uhr, Foyer
Theologisches Café zur Musical-Oper „Jörg Ratgeb“
Mit Musikdramaturgin Christina Zejewski, Pastoralreferent Tobias Gfell, dem kath. Theologen Tobias Licht und Pfarrerin Ruth Nakatenus

Eine gemeinsame Reihe des Theaters Pforzheim, der Bildungszentren Pforzheim und Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg), der Evangelischen Erwachsenenbildung Pforzheim und der Ökumenischen Citykirche Pforzheim

REUCHLIN! WUNDERZEICHEN! MATINEE ZUM REUCHLIN-JAHR

Eine Matinee anlässlich des Reuchlin-Jahres 2022 unter Beteiligung von Ensemble-Mitgliedern aller Sparten, dem Figurenspieler Raphael Mürle, der Dekanin Christiane Quincke, dem Kurator des Reuchlinjahres Dr. Christoph Timm und den Pforzheimer „Kultur Schaffern“ – mit Ausstellungseröffnung

„Reuchlin! Wer will sich ihm vergleichen, zu seiner Zeit ein Wunderzeichen!“, konstatierte Goethe. Das Jahr 2022 ist Reuchlin-Jahr; der 500. Todestag des großen Pforzheimer Humanisten wird vielfältig gewürdigt. Das Theater Pforzheim präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt eine Matinee unter Beteiligung von Mitgliedern des Musiktheater-, Schauspiel- und Ballettensembles. Motto: Reuchlin aus unterschiedlichsten Perspektiven farbenreich beleuchten und ergründen – musikalisch, choreographisch, mit Texten und Assoziationen. Und mit mehreren Gästen.

Der beliebte Figurenspieler Raphael Mürle holt mit seiner neuen, lebensgroßen Figur den bedeutendsten Sohn Pforzheims zurück aus der Vergangenheit. Die Reuchlin-Projektgruppe der Pforzheimer „Kultur Schaffer“ zeigt eine Ausstellung im Theaterfoyer: Innerhalb eines halben Jahrs wurden Fotocollagen entwickelt. Christiane Quincke, Theologin und Dekanin, überrascht im Rahmen einer Kurzpredigt mit einer brandaktuellen Momentaufnahme, während der Reuchlin-Beauftragte der Stadt Pforzheim Dr. Christoph Timm mit seiner ganz persönlichen Weltsicht auf den Humanisten zum Nachdenken anregt. Die Moderation und Gesamtkonzeption übernimmt Chefdramaturg Peter Oppermann.