Inhalt

Junge Choreografen

Romeo und Julia in der Stadt

Ballett im Bürgercentrum

Wunderschön und todtraurig: William Shakespeares Liebestragödie „Romeo und Julia“ aus dem 16. Jahrhundert ist ein Klassiker. Zwei junge Menschen, deren Familien miteinander verfeindet sind, verlieben sich unsterblich miteinander. Heimlich heiraten sie. Dich die Ereignisse nehmen einen  tödlichen Verlauf. Oder doch nicht? Was wäre, wenn Julia nicht sterben würde? Was, wenn sie sich behaupten würde; was, wenn „Romeo und Julia“ mit der Gegenwart zu tun hätte? Was lässt sich an dem Werk überhaupt nochmals ganz anders überdenken, verankern, zeigen und erfahren? – Ballettdirektor Guido Markowitz siedelt die fünfte Site Specific Produktion des Ballett Theater Pforzheim mitten im Bürgercentrum, dem amtlichen Kreuzungspunkt zahlreicher Biografien. Die Choreografen: Tänzer*innen des Ballett Theater Pforzheim, kurzum: die jungen Choreografen. Gemeinsam kämmen sie „Romeo und Julia“ gegen den Strich gewohnter Seh- und Denkweisen und inszenieren das berühmte Werk vielfältig, international und im interkulturellen Gespräch mit Menschen in und aus Pforzheim. Der  Aufführungsort könnte kaum passender sein.