Inhalt

Neue Sonderformate, Ersatzprogramme und Pläne des Theaters Pforzheim für die Stadt und die Region

Ein volles Theater im Herzen der Stadt ist als lebendige Begegnungsstätte der vielfältigen Gesellschaft selbstredend durch nichts zu ersetzen – und dennoch freuen sich die Ensembles des Theaters Pforzheim und das Leitungsteam auf vielfältige „neue“ Begegnungen mit dem Publikum in ungewöhnlichen Zeiten bis zum Ende der Saison 2019/20 und darüber hinaus – virtuell, am Telefon, live und unmittelbar und an Darbietungsorten in der Stadt und Region!

Tagesaktuelle Informationen entnehmen Sie bitte der Presse, unsere Homepage und unter Facebook.

Wir freuen uns auf Sie!

Den Start macht THEATER IN DER LEITUNG – Das Theater Pforzheim ganz persönlich am Telefon – ab 16.5.

Ab Samstag, den 16. Mai 2020 bieten Mitglieder der Ensembles ein spezielles Format: Wechseln Sie persönliche Worte und freuen Sie sich auf ein ganz besonders Hörerlebnis.

Immer Donnerstag bis Sonntag, zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr erreichen Sie unter den Telefonnummern 07231/39-1473*  oder 07231/39-1577* ein Ensemblemitglied persönlich am Telefon.

Wann Sie welches Ensemblemitglied aufs Ohr bekommen, gibt das Theater Pforzheim in der Tagespresse sowie über unsere Homepage unter theater-pforzheim.de und über Facebook bekannt. Das Schauspielensemble macht den Anfang: Mit Nika Wanderer, Lars Fabian, Bernhard Meindl, Nicolas Martin, Markus Löchner und Michaela Fent.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 *ggf. entstehen Kosten ins deutsche Festnetz laut Ihrem Anbieter

Weitere Formate sind:

ZWISCHEN HOF, HAUS UND WIESE – PROGRAMME FÜR INSTITUTIONEN IN DER STADT UND REGION – ab sofort

Theater zwischen Hof, Haus und Wiese spielt das Theater Pforzheim ab sofort dort, wo es ihm und Ihnen gefällt: ein Konzert, Szenen eines Schauspiels, eine Tanzperformance oder gar eine Mischung von allem.  Egal ob beliebte Evergreens, Schlager, Volkslieder oder Arien gesungen werden oder Tänzerinnen und Tänzer aus ihren Bewegungen ganze Miniaturtanzstücke entstehen lassen – alles darf zur Bühne für Zuschauerinnen und Zuschauer werden.

Den berührenden Auftakt gab es schon:  In der Pforzheimer „August-Kayser-Stiftung“ spielte das Theater Pforzheim mit den beliebten Solisten Lilian Huynen und Klaus Geber am Muttertag ein Konzert mit Liedern aus früheren Jahrzehnten und bereicherte damit den Alltag gerade jener Menschen, die gegenwärtig noch in extremer Isolation leben müssen.  Aber auch Fenster, Balkone, Innenhöfe oder andere Einrichtungen dürfen zu neuen Bühnen für Theater „Zwischen Hof, Haus und Wiese“ werden. An einem Konzert, Tanz oder Spiel interessierte Senioren- oder andere Einrichtungen können sich im Theater Pforzheim montags bis freitags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr mit der Theaterpädagogik in Verbindung setzen: Tel.: 07231- 39 14 73 oder per Mail. anja.noel@pforzheim.de. Benötigt wird ein geeigneter Platz im Freien vor der jeweiligen Einrichtung mit Stromanschluss oder – bei schlechterem Wetter – ein entsprechender Innenhof. Termine können individuell vereinbart werden.

SCHLAF GUT-GESCHICHTEN – ab 25.5.

Für unsere kleinsten Zuschauer lesen Ensemblemitglieder des Theaters Pforzheim kurze Schlaf gut-Geschichten. Das Schauspielensemble beginnt am 25. Mai 2020 mit dem Buch „Wenn der Traumwind sanft dich küsst“ von Ursula Neuner, einer Autorin aus dem Enzkreis.

Die Veröffentlichung der Audio-Dateien erfolgt immer montags bis freitags um 17.45 Uhr über den YouTube-Kanal des Theaters Pforzheim. Weitere Informationen werden über die Tagespresse sowie über unsere Homepage unter theater-pforzheim.de und über Facebook bekannt gegeben.

TANZAKADEMIE FÜR ALLE – Online-Training ab 17.5.

Das Online-Training in der Tanzakademie für Alle des Ballett Theater Pforzheim erfreut sich größter Beliebtheit: Grund genug also, sich gleich die nächsten Trainingstermine vorzumerken. Drei Mal, und zwar am 17.05.2020, 20.05.2020 und 21.5. findet das Online-Training für Alle in dieser Woche jeweils um 18 Uhr über die Plattform ZOOM statt. Wer mitmachen möchte und noch keine Emailadresse hinterlegt hat, sendet bitte an Ballettreferentin Alexandra Karabelas formlos eine Email (buerokarabelas@gmail.com oder alexandra.karabelas@pforzheim.de). Das Training ist kostenlos, wohltuend und energetisierend. Es genügen ein paar freie Quadratmeter im eigenen Zuhause. Viel Freude!

BEING HUMAN – Teil 3: Sommer bis Herbst. Videoprojekt des Theater Pforzheim: Reenactment des Balletts „Die vier Jahreszeiten“ von Guido Markowitz. Uraufführung am Samstag, 16. Mai 2020 auf Youtube und Vimeo 

BEING HUMAN 1-3 – ab sofort und Samstag, den 16.5.

Videoprojekt des Theater Pforzheim: Reenactment des Balletts „Die vier Jahreszeiten“ von Guido Markowitz. Teil 1-2 bereits online.

Weltpremiere von Teil 3 „Sommer bis Herbst“ am Samstag, 16.Mai 2020, 19 Uhr auf Youtube und Vimeo

Fühlen – mit diesem Wort in knallroter Schrift endet der dritte und bislang längste Teil des herausragenden Videoprojektes „Being Human“, das das Ballett des Theaters Pforzheim vor vier Wochen begonnen hat: Die Reinszenierung seiner erfolgreichen Aufführung, die am 25. Januar diesen Jahres ihre Uraufführung erlebt hat, als Reenactment im Medium des Kurzfilms. Hierfür tanzen die Tänzerinnen und Tänzer wichtige Szenen des Balletts auf Musik von Max Richter nach Antonio Vivaldi entweder auf den Bühnen ihrer Privaträume oder in der Natur im Originalkostüm von Marco Falcioni und filmen sich dabei. Bislang auf dem  Youtube-Kanal des Theaters und auf Vimeo erschienen sind „Teil 1 – Infra“ (UA: 25.4.2020, Dauer: 5:59) und „Teil 2 – FRÜHLING“ (UA: 2.5.2020, Dauer: 6:27). „Teil 3 – Sommer bis Herbst“ dauert über zehn Minuten und zeigt facettenreich und nahe gehend zahlreiche Momente im Leben eines Erwachsene. Als Erscheinungstermin für „Teil 4 – Winter“ ist 23. Mai 2020 geplant.

ReingeZOOMt – Die Theatersoiree – ab Donnerstag, den 21.5.

Viele liebe Menschen nehmen wir momentan nur über die Stimme wahr. Der Klang einer Stimme kann Geborgenheit vermitteln, aber auch neue Welten erschaffen. Mitglieder der Ensembles des Theaters Pforzheim bieten ab der nächste Wochen kostenlos intensive Stimmerlebnisse in Form von kleinen Gesprächskonzerten, Einblicken in ihren Übungsalltag und anderen interaktiven Beiträgen. Dabei können auch die Zuschauerinnen und Zuschauer über die Plattform ZOOM mehr über den eigenen Stimmapparat und die Kraft der Stimme erfahren.

Den Start machen am 21. Mai um 19 Uhr Tenor Philipp Werner und Pianist Philipp Haag in einem Gesprächskonzert mit Liedern von Broadwaylegende Jerry Herman. Zur Anmeldung senden Sie bitte eine formlose E-Mail an die Musikdramaturgie christina.zejewski@pforzheim.de.

THEATER-PODCAST: Theaterpropaganda 2.0 – ab 21.5.

Vorhang auf für den neuen Theater-Podcast, der einen Blick hinter die Kulissen während der „Coronaspielzeit“ präsentiert. Geplant sind Momentaufnahmen und Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern des Hauses – gestaltet von Mitgliedern des spartenübergreifenden Ensembles. Bedient werden Kanäle u.a. auf Spotify. Nähere Infos zeitnah in den Medien und auf der Theater-Website.

SERIE SEHNSUCHT – ab sofort

In der Serie „Sehnsucht“ inszenieren die Ensemblemitglieder des Theaters Pforzheim zusammen mit Fotograf Sebastian Seibel Fotos zu den Produktionen der kommenden Spielzeit 2020/21 und überbrücken damit die Sehnsucht nach der Fortsetzung des Vorstellungsbetriebes. Die Fotos erscheinen seit dem 9. Mai wöchentlich jeden Samstag im Magazin der Pforzheimer Zeitung sowie in den Social-Media-Kanälen des Theaters Pforzheim. Zu jedem Foto gibt es außerdem einen Videokommentar mit Grußbotschaft der Künstlerinnen und Künstler direkt vom Aufnahmeort, abrufbar über: www.youtube.com/TheaterPforzheim/.

SKIZZEN / IDEEN / PLÄNE für die Zeit bis Spielzeitende:

Analoge Formate unter freiem Himmel an ungewöhnlichen Orten sowie im Theater werden sich im Sommer selbstverständlich unter sensibler Gestaltung der Sicherheitsmaßnahmen anschließen.

DIE OPEN AIR-MANEGE

Ein 30-Minuten-Theaterspektakel aus Tanz, Gesang, Gedichten und Spiel

Anfahren, parken, sitzen bleiben und nach vorne schauen: Kaum ist „Die OPEN-AIR-MANEGE“ aus zwanzig bis dreißig Fahrzeugen hergestellt, kann es losgehen mit einem Theaterprogramm der besonderen Art. Denn ab Mitte Juni spielt, singt und tanzt das Theater Pforzheim  auf Parkplätzen oder Parkdecks in der Stadt Pforzheim und Umgebung. Im Abendlicht entfaltet sich vor den Augen des Publikums ein sinnliches Spektakel aus Texten, Liedern und Szenen zu den Themen „Freiheit“, „Liebe“ und „Horror“. Theaterkunst mit Tiefgang und viel Freude am Pathos. Dauer: 30 Minuten. Nähere Informationen in Kürze. Tickets sind Anfang Juni zum Einheitspreis von 10 € unter über die Homepage des Theaters online erhältlich. 

100 BÜHNEN

Angelehnt an die Inszenierung „Fidelio“, die für Saisonbeginn 2020/21 geplant ist, und die entsprechende Ausstattung, werden in der Stadt Elemente dieses Raums installiert und zu kleinen „Bühnen“ erweckt. Alles ist dort möglich – Schauspiel, Performance, Klang und Gesang.

SONDERPROGRAMME IM GROSSEN HAUS, FOYER UND PODIUM FÜR JEWEILS BIS ZU 99 ZUSCHAUERN

Verschiedene Orte innerhalb des Theaters, darunter das Große Haus, Foyer und Podium, erwachen endlich wieder zum Leben. Geplant sind originäre Sonderformate für bis zu 99 Zuschauerinnen und Zuschauer gemäß den aktuellen Sicherheitsvorgaben – mit Mitgliedern des Musiktheaters, Schauspiels und Balletts sowie der Badischen Philharmonie: Liederabende, Miniaturen, Kammerspiele, Monoopern und Kammeropern.

Von: Freitag, 15. Mai 2020