Zum Inhalte springen

INFORMATIONEN ZUR CORONA-VERORDNUNG (STAND: 11.01.2022)

Aufgrund der aktuellen geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 11.01.2022 dürfen die Theater unseres Bundeslandes in den Alarmstufen (seit 23.11.2021 gilt die Alarmstufe II) nur 50 % der Besucherkapazität belegen. Die Alarmstufe II gilt unabhängig von der Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz beziehungsweise der landesweiten Auslastung der Intensivbetten bis mindestens 01.02.2022.

Ihre Gesundheit liegt uns ganz besonders am Herzen. Alle Vorstellungen finden unter strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Laut derzeitiger Verordnungslage gilt, dass am jeweiligen Vorstellungstag in Abhängigkeit der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz bzw. der Belegung mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten auf den Intensivstationen

  • innerhalb der Basisstufe ein (Antigen oder PCR-)Test-, ein Impf- oder ein Genesenennachweis (3G-Regel),
  • innerhalb der Warnstufe ein PCR-Test, ein Impf- oder ein Genesenennachweis (3G-Regel) und
  • innerhalb der Alarmstufe ein Impf- oder ein Genesenennachweis vorgelegt werden muss (2G-Regel) und
  • innerhalb der Alarmstufe II ein Impf- oder ein Genesenennachweis sowie ein Antigen- oder PCR-Test vorgelegt werden muss (2G Plus-Regel).

Bitte beachten Sie folgende Ausnahmen zur 2G Plus-Regel. Demnach besteht keineTestpflicht für nachfolgende Personenkreise:

  • geimpfte Personen, deren Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung nicht länger als drei Monate zurückliegt,
  • genesene Personen, deren PCR-Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus nicht länger als drei Monate zurückliegt,
  • geimpfte Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, oder
  • Personen, für die keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission hinsichtlich einer Auffrischungsimpfung besteht.

Außerdem besteht für Personen in den Warn- und Alarmstufen ab Vollendung des 18. Lebensjahres die Verpflichtung zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar; z.B. KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken und Masken höherer Schutzklassen). Für alle anderen Personen ist eine medizinische Maske erforderlich.

Bitte bringen Sie zur Einlasskontrolle alle erforderlichen Nachweise (s.u.) mit.

Wichtig:
Mit der aktuellen Verordnung gelten hierzu folgende Regelungen:

Die Nachweisführung hat durch Gewährung der Einsichtnahme in den Testnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form gemeinsam mit der Einsichtnahme in ein amtliches Ausweisdokument im Original zu erfolgen. Dies gilt auch für GenesenennachweiseImpfnachweise sind in digital auslesbarer Form vorzulegen. Auch hierfür ist ergänzend ein amtliches Ausweisdokument im Original vorzulegen.

Digital auslesbar heißt, dass auch die von den Apotheken, Ärzten oder Impfzentren erstellten Impfzertifikate in Papierform mit dem QR-Code gelten, sofern sie mit der „Cov Pass Check“-App (oder vergleichbar) überprüft werden können. Der gelbe Impfpass allein reicht nicht aus!