Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Jugend-Newsletter 03-2021

 

Hallo liebe Theaterfreund*innen,

wir starten voller Vorfreude und guter Nachrichten in den März 2021. Der Probenbetrieb hat wieder begonnen und so kehrt, wenn auch erst einmal gemächlich, wieder Leben ins Theater Pforzheim ein.

Ein Aufführungsbetrieb ist jedoch in der jetzigen Situation immer noch nicht möglich.

Gerade in solchen kritischen Zeiten ist uns noch einmal mehr bewusst geworden, wie wichtig das Angebot von kulturellen Aktionen und Projekten für junge Menschen ist.

Wir, die Abteilung des Jungen Theaters, wagen einen großen Schritt: Unter dem Motto „Vorhang auf für morgen“ wird das Kinder- und Jugendtheater am Theater Pforzheim nun als eigene integrierte Abteilung neben den anderen Sparten Schauspiel, Musiktheater und Ballett ein neues Gesicht und einen eigenen Namen bekommen!

Dabei haben wir so viel Unterstützung außerhalb und innerhalb des Hauses erhalten, dass es uns unfassbar glücklich macht. Wir freuen uns total darauf ein Stückchen näher an das Ziel einer eigenen Sparte heranzurücken. Und ihr könnt euch auch freuen!

Denn: Auf euch kommt in den nächsten Monaten einiges zu. Abgesehen von der Planung digitaler Angebote wie Workshops, Führungen und Rollengesprächen, planen wir noch drei Premieren des Kinder- und Jugendtheaters in dieser Spielzeit. Welche Stücke das sein werden, erfahrt ihr im Laufe des Newsletters.

Wir hoffen, dass euch unsere guten Neuigkeiten als kleiner Lichtblick in dieser Ausnahmesituation dienen können.

Inhalt

„Vorhang auf für morgen“-Countdown
Angebote des Jungen Theaters

„Vorhang auf für morgen“-Countdown

Wir haben sowohl auf Social Media als auch in der Pforzheimer Zeitung einen Countdown gestartet. Seit dem 10. März werden täglich Artikel und Beiträge rund um das Kinder- und Jugendtheater veröffentlicht.

Falls euch also die Geschichte des Kinder- und Jugendtheaters, Berichte über Projekte mit Schulen, oder die Workstories unseres Teams näher interessieren, lest euch unbedingt die Artikel in der Pforzheimer Zeitung durch.

Auf unseren Social-Media-Kanälen Instagram, Facebook und Twitter lernt ihr die Gesichter des Jungen Theaters in unserer Fotoreihe „Ist das Junge Theater…?“  kennen.

Facebook »
Instagram »
Twitter »

Angebote des Jungen Theaters

Wunschkind
Nach dem Kinderbuch von Lilli L'Arronge
Empfohlen für Kinder ab 4 Jahren

Gemeinsam mit Eichhörnchen und Rotkehlchen erleben wir, dass Familie ein ganz besonderer Ort sein kann, an dem man sich mit all seinen Eigenschaften angenommen und geliebt fühlen darf. Eichhörnchen und Rotkehlchen sind ein ungleiches Paar. Doch wünschen sie sich nichts sehnlicher als eine eigene Familie. Aber wie wird man eine Familie? Das Eichhörnchen ist sich sicher, dass sie auf jeden Fall ein Nest brauchen. Gemeinsam bauen sie ein großes Nest. Sie warten und warten und warten. Und dann, endlich: eines Morgens finden sie in ihrem Nest ein Ei. Sollte das etwa ihr großes Glück sein? Sollten sie nun wirklich eine Familie werden?


Wutschweiger
Von Jan Sobrie und Raven Ruëll
Empfohlen für Jugendliche ab 9 Jahren

Finanzielle und soziale Armut dominieren das Leben von Sammy und Ebenezer. „Willkommen im Club. Im „Du-sitzt-in-der-Scheiße-Club“. So begrüßt Sammy den neuen Jungen Ebenezer auf der Straße in einem düsteren Wohnviertel. Ebenezer ist klug und kommt aus einer Bildungsfamilie; Sammy ist rau, lebhaft und hat Probleme mit dem Lernen und dem Sozialverhalten. Aber sie ist ehrlich: „Du bist komisch, und ich bin dick“. Blitzschnell freunden die beiden sich an. Zu allem Überfluss dürfen Sammy und Ebenezer nicht mit auf Klassenfahrt, weil ihre Eltern die Kosten nicht tragen können. Wütend fassen Sie den Entschluss, in der Schule nicht mehr zu sprechen.


Räuberhände
Von Finn-Ole Heinrich
Empfohlen für Jugendliche ab 13 Jahren

Janik und Samuel sind zwei Freunde, die gegensätzlicher nicht sein könnten, und dennoch sind sie unzertrennlich. Nach dem Abitur begeben sich die beiden auf eine Reise nach Istanbul. Samuel ist fasziniert von dem Land und dessen Kultur. Doch es gibt eigentlich einen ganz anderen Grund für die spontane Reise: Samuel sucht seinen Vater. Die Freiheit, die die Jungs verspüren, kennt keine Grenzen. Aber was ist, wenn sich plötzlich alles ändert? Was ist, wenn die Freundschaft der beiden auf die Probe gestellt wird? Eine herzergreifende Geschichte über zwei Jugendliche auf der Suche nach ihrer eigenen Identität.

Wir warten sehnsüchtig darauf, bald wieder für euch spielen, tanzen und musizieren zu dürfen!

Euer Team des Jungen Theaters

Mira Hofmann (FSJ Kultur), Alexandra Karabelas (Ballett), Markus Löchner (Leiter Junges Theater), Inken Meents (Musikpädagogik), Michael Schmidt (Theaterpädagogik), Swantje Willems (Theaterpädagogik), Christina Zejewski (Musikpädagogik)

 

Junges Theater Pforzheim
Inken Meents, Tel – 07231/39-1474
Michael Schmidt, Tel – 07231/39-1473
Swantje Willems, Tel – 07231/39-3259
Christina Zejewski, Tel – 07231/39-1577

Unsere Ansprechpartnerin fürs Ballett
Alexandra Karabelas, Tel – 07231/39-2789  

E-Mail: theater.paedagogik@pforzheim.de

Im Internet findet ihr uns unter:
www.theater-pforzheim.de
www.facebook.com/theater.pforzheim
www.instagram.com/theaterpforzheim
www.twitter.com/theaterpf


Bis bald und bleibt gesund!

 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt.

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.