Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

September 2013

 

Newsletter September 2013

Fotos Ensemblemitglieder Theater Pforzheim

Sollte der Newsletter fehlerhaft angezeigt werden, dann klicken Sie bitte hier.

Liebe Theaterfreunde!


Freuen Sie sich mit uns auf die neue Spielzeit 2013/14, die am 13. September mit dem Schauspiel
"Peer Gynt" eröffnet wird. Auch das Musik- und Tanztheater warten mit einigen Highlights in der
neuen Saison auf. Im September feiern wir gleich 4 Premieren! Und im Oktober gastiert mit
David Fray ein Weltstar der klassischen Musikszene im Rahmen des
"Goldstadtzirkels weltberühmter Pianisten" bei uns in Pforzheim.

Auf Ihren Besuch freut sich

Ihr Theater Pforzheim


Neue Spielzeit, neue Anfangszeiten!

Um Ihnen den Besuch unserer Vorstellungen noch komfortabler zu gestalten,
haben wir ab dieser Spielzeit an einigen Tagen unsere Anfangszeiten wie folgt geändert:

Theater Pforzheim/Großes Haus
Freitag: 19.30 Uhr (bisher: 20 Uhr)
Sonntag: 19 Uhr (bisher: 19.30 Uhr)
Sinfoniekonzerte im CCP: 19 Uhr (bisher 19.30 Uhr)

Aktuell im September


Eröffnungspremiere: Peer Gynt
1. Sinfoniekonzert: JETZT Tickets!
Premiere: Ein Maskenball (un ballo in maschera)
Premiere: Sunset Boulevard
Premiere: Heute weder Hamlet
Nussknacker und Mausekönig: Kuscheltiere gesucht!
Vorschau: Oktober 2013

Eröffnungspremiere: Peer Gynt

Bild: Peer


   Schauspiel von Henrik Ibsen

   Eröffnungspremiere am Freitag, 13. September um 19.00 Uhr
   im Großen Haus

   Der Großvater war ein reicher Bauer, der Vater hat das Vermögen
   durchgebracht, verschleudert. Enkel Peer ist nur noch ein armer
   Bursche in zerlumpter Kleidung, der sich mit seiner Mutter Aase
   in eine Welt der Phantasie Rettet. Dort ist er aber ganz groß
   und sein Ziel ist, Kaiser zu werden. Doch zunächst wird er von
   seinen Altersgenossen verspottet und geschlagen, er säuft und
   randaliert, treibt sich herum, raubt gar die reiche Ingrid an ihrem   
   Hochzeitstag, um sie nach einer Nacht wieder zu verlassen. 
Nun ist er vogelfrei, wird von allen gejagt. Nur die scheue Solveig, 
der er mit seiner Wildheit erst Angst machte, die ihn aber in seinem 
wahren Wesen erkennt und liebt, hält zu ihm. 

Matinee am Sonntag, 8. September um 11.00 Uhr im Foyer

>> mehr

1. Sinfoniekonzert: JETZT Tickets!

FOTO: DAVID FRAY



1. Sinfoniekonzert
„Der Goldstadtzirkel weltberühmter Pianisten“ mit David Fray

Der Vorverkauf für das 1. Sinfoniekonzert der Badischen Philharmonie
mit dem Weltstar David Fray hat begonnen! >> Tickets online

Sonntag • 20. Oktober 2013 • 19.00 Uhr CongressCentrum Pforzheim*

Robert Schumann: Klavierkonzert a-Moll op.54
Ludwig van Beethoven: 3. Sinfonie Es-Dur op.55 „Eroica“

> David Fray, Klavier
> Badische Philharmonie Pforzheim
> GMD Markus Huber, Dirigent

*Konzerteinführung 18.00 Uhr 
• Achtung: Neue Anfangszeit! (Statt bisher 19.30 Uhr) •

Premiere: Ein Maskenball (un ballo in maschera)

Zeichnung: Amelia Maskenball


Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere am Dienstag, 24. September um 20.00 Uhr im Großen Haus

Tatort: Stockholmer Opernhaus am 16. März 1792. Der schwedische König Gustav III. wird während eines Maskenballs vor den Augen der Ballgesellschaft angeschossen und erliegt wenige Tage nach dem Attentat seinen Verletzungen. Diese in Wirklichkeit politisch motivierte Begebenheit verwendete der französische Dramatiker Eugène Scribe für einen wirksamen Opernstoff. Das Spannungsfeld zwischen höfischem Prunk und romantischem Grusel schienen es dem Komponisten Verdi angetan zu haben und so ließ er den Text von Antonio Somma ins Italienische übertragen und bearbeiten.
Amelia, Ehefrau des Machthabers Renato, wird vom besten Freund und Untergebenen ihres Gatten, Riccardo, begehrt. Da auch sie Gefühle für ihn entwickelt hat, fragt sie bei der Wahrsagerin Ulrica nach einem Mittel gegen die verbotene Liebe. Als Renato von Amelias Empfindungen erfährt, erwacht eine nicht zu stillende Eifersucht in ihm. Das fatale Ende ist nicht zu verhindern: Auf einem Maskenball erfährt Renato, welches Kostüm Riccardo trägt und tötet ihn.

Öffentliche Probe am Samstag, 14. September um 11.30 Uhr im Großen Haus
Erstmalig: "Hubers Opernführer" zu "Ein Maskenball" am Sonntag, 15. September um 11 Uhr im Foyer 

>> mehr

Premiere: Sunset Boulevard



Ein Musical von Sir Andrew Lloyd Webber
Text von Don Black und Christopher Hampton nach dem Film von Billy Wilder

Premiere am Freitag, 27. September um 19.30 Uhr im Großen Haus
Öffentliche Probe am Samstag, 21. September um 11.30 Uhr im Großen Haus

Die Schattenseiten der Traumfabrik Hollywood. Was passiert, wenn die Kamera aus ist, das Publikum nicht mehr vom Scheinwerferlicht geblendet wird und der Lack abplatzt? Das zeigte bereits Billy Wilder 1950 in dem Film „Sunset Boulevard“. Auch Andrew Lloyd Webber sah in den frühen 70er Jahren den Film und hatte in diesem Moment eine Melodie im Kopf, die der Titelsong für die erst 1993 realisierte Musicalfassung werden sollte. Der Erfolg war grenzenlos und „Sunset Boulevard“ wurde mit Preisen überschüttet. Die Geschichte vom alternden Stummfilmstar Norma Desmond, die im Zeitalter des Tonfilms keinen Platz mehr hat und von der Sehnsucht nach einem Comeback wahnsinnig wird, ist berauschend, voller Hoffnung und Enttäuschung – eine Geschichte, die bewegt.

>> mehr

Premiere: Heute weder Hamlet

Foto: Heute weder Hamlet



Ein Stück Theater Komödie von Rainer Lewandowski

Premiere am Samstag, 14. September um 19.00 Uhr im Podium

Dieser magische Moment, wenn der Vorhang sich hebt, den unverwechselbaren Geruch aus Staub und Holz, Puder und Samt aufwirbelt ...
… dann ereignet sich das Wunder: Theater! Na, schön wäre es, aber leider mischt sich manches Mal die Mühe der Wirklichkeit desillusionierend und Karrieren ruinierend in diesen Traum ein. Aber mit Rainer Lewandowskis höchst amüsanter Komödie erfahren Sie die Enthüllung der letzten Rätsel um Proben, Schauspielerseelen, Pannen, Requisiten und Vorsprechen. Der Held des Abends heißt Ingo Sassmann, seines Zeichens Vorhangzieher und ehemaliger Schauspieler. Er erklärt nicht nur präzise, warum der Vorhang der geheime, wahre und einzige Hauptdarsteller einer Inszenierung ist, spielt den ganzen „Hamlet“ von Shakespeare alleine, sondern berichtet schonungslos von den Fährnissen seiner eigenen tragischen Misserfolgsgeschichte.

>> mehr

Nussknacker und Mausekönig: Kuscheltiere gesucht!


Kuscheltiere gesucht!

Das Ballett des Theaters Pforzheim ändert aus dispositionellen Gründen eine seiner Produktionen: Anstatt „Lulu“ wird die Tanztheater-Produktion „Nussknacker und Mausekönig“ in der Version von James Sutherland und Robert Eikmeyer zu sehen sein. Dafür wird eine große Zahl von Plüschtieren aller Art gebraucht. Wer nicht mehr benötigte Teddybären und Kuscheltiere daheim hat, kann diese dem Theater gerne spenden. Die Abgabe ist möglich von 7 bis 22 Uhr an der Pforte des Theaters Pforzheim auf der Rückseite des Hauses (gegenüber Bootspick am Goldschmiedesteg).

>> mehr

Bild: Kuscheltiere bunt

Vorschau Oktober 2013

Wiederaufnahme: Die Waldkinder
Do., 3. Oktober, 11.00 Uhr, Podium
>> mehr

Wiederaufnahme: Döner zweier Herren: Oder Hunger integriert!
Fr., 4. Oktober, 19.30 Uhr, Großes Haus
>> mehr

Wiederaufnahme: With a little help...
Sa., 5. Oktober, 19.30 Uhr, Großes Haus
>> mehr

Wiederaufnahme: Dracula
So., 6. Oktober, 19.00 Uhr, Großes Haus
>> mehr

Kinderkonzert
So., 13. Oktober, 11.00 Uhr & 13.00 Uhr, Großes Haus
>> mehr

Öffentliche Probe: Homo Faber
Sa., 19. Oktober, 11.30 Uhr, Foyer
>> mehr

Theologisches Café
So., 20. Oktober, 16.30 Uhr

1. Sinfoniekonzert "Goldstadtzirkel weltberühmter Pianisten"
So., 20. Oktober, 19.00 Uhr, CCP
>> mehr

Premiere: Homo Faber
Sa., 26. Oktober, 19.30 Uhr, Großes Haus
>> mehr

Premiere: Über den Wolken.
Ein Liederabend von und mit Lilian Huynen und Klaus Geber
Mo., 28. Oktober, 20.00 Uhr, Foyer


-- Der Vorverkauf für Theaterkarten beginnt i.d.R. 5 Wochen vor Vorstellungsbeginn --

Theaterkasse: 07231 / 39 24 40
Di., Mi. und Fr. 10.00 - 16.00 Uhr, Do. 10.00 - 18.00 Uhr
www.theater-pforzheim.de


Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage!
>> www.theater-pforzheim.de

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
>> http://www.facebook.com/theater.pforzheim
>> http://twitter.com/theaterpf


Impressum

Herausgeber:
Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5, 75172 Pforzheim
Tel.: +49(0)7231-392969
Fax: +49(0)7231-391485
E-Mail: sabrina.keller(at)stadt-pforzheim.de


V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Copyright
---------
Alle Beiträge im Newsletter des Theaters sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.
---------
Diese Mail wurde Ihnen von der Werbeabteilung des Theaters Pforzheim zugestellt. Sollten Sie sich wieder vom Newsletter abmelden wollen, können Sie dies über folgenden Link tun:
 
 

 
Newsletter abbestellen