Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter Extra - "Die Dreigroschenoper"

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,

ein herzliches Willkommen und die besten Wünsche im neuen Jahr!

Wir möchten Sie mit diesem Extra-Newsletter auf unsere Schulvorstellung am 23. Februar von Bertolt Brechts "Die Dreigroschenoper" hinweisen. In diesem Zusammenhang erinnern wir gerne noch einmal an unser Schreibprojekt anlässlich des 23. Februar und dem Aufruf "gegen Gewalt anzuschreiben" und freuen uns über weitere Beiträge.

Ihr Team Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Antonia Schirmeister, Christoph Traxel und Lukas Bremicker (FSJ)

  

 

"Die Dreigroschenoper"

"Die Dreigroschenoper"

Am 23. Februar um 11:00 Uhr gibt es eine spezielle Vorstellung für Schulen. Hierbei gibt es nach der Aufführung für alle Besucher das Angebot zur Teilnahme an einer Diskussionsrunde mit dem Regisseur und Intendanten Herrn Münstermann sowie dem Ensemble.

Hier ein Blogeintrag einer Schülerin zu unserer Inszenierung:

» Download

Bertolt Brechts „Die Dreigroschenoper“ bietet Pädagogen und Schülern vielfältige Ansatzpunkte, um über das gesellschaftliche Zusammenleben, Werte und Normen unserer Gesellschaft zu sprechen. Dazu bietet das Junge Theater ein spezielles Angebot für Lehrende an: Den Besuch einer Vorstellung plus einen kostenlosen Workshop zur Vor- und Nachbereitung oder eine Spezial-Theaterführung zu „Die Dreigroschenoper“.

Darüber hinaus gibt es pädagogisches Material zur Vorbereitung im Unterricht in unserer Materialmappe, die auf der Webseite des Theater zum Download bereitsteht unter www.theater-pforzheim.de/das-theater/junges-theater/servicedownloads/materialmappen.html

   

Kreativ-Schreibprojekt: „Der starke Mann ist stärker ohne Gewalt“

Spannend für Theater- und Literaturkurse und alle mit Freude am Schreiben!

Das Theater Pforzheim möchte alle mit Freude am Schreiben einladen, ihre Gedanken zu Krieg, Zerstörung, Terror und Gewalt in Form eines eigenen Gedichtes oder kurzen Textes niederzuschreiben, inspiriert von Brechts Anti-Kriegslyrik.

Die verheerenden Folgen der nationalsozialistischen Herrschaft und des 2. Weltkrieges zeichnen bis heute das Gesicht Pforzheims und haben sich tief in das Bewusstsein der Stadt eingeprägt. Gleichzeitig erleben wir voller Sorge, wie Fremdenhass, Nationaldünkel, Diffamierung Andersdenkender und ein populistisches Misstrauen gegen demokratische Grundwerte wieder salonfähig werden. Dieser Haltung, die in der Katastrophe des 20. Jahrhunderts und auch in der Zerstörung Pforzheims mündete, möchte das Theater Pforzheim entschieden entgegentreten – mit einer seiner ureigenen und scharfen Waffen: der Kunst des Wortes.

„Der starke Mann ist stärker ohne Gewalt“, sagte Bertolt Brecht, einer der großen Virtuosen der deutschen Sprache. Zum Jahrestag der Zerstörung Pforzheims am Do., 23. Februar 2017 möchten wir alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt und des Umlandes zum gemeinsamen „Anschreiben“ gegen Gewalt einladen. Dieses Projekt findet im Rahmen der Inszenierung „Die Dreigroschenoper“ am Theater Pforzheim statt. Der Höhepunkt wird eine Abendveranstaltung im Theater am Do., 23. 2. 2017 sein, bei der ausgewählte Texte von unseren Schauspielern vorgetragen werden, umrahmt von Musikern der Badischen Philharmonie Pforzheim.

Beiträge können ab sofort eingereicht werden beim Jungen Theater Pforzheim, Stichwort „Stärker ohne Gewalt“:

Per Mail an: anja.noel@stadt-pforzheim.de.

Per Post an: Junges Theater Pforzheim, Am Waisenhausplatz 5, 75172 Pforzheim 

Einsendeschluss ist Mo., 16.1.2017

   

Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage oder unseren Blog! 

theater-pforzheim.de »
jungestheaterpforzheim.tumblr.com »

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@stadt-pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.