Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter 7-2016

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,

es bleiben nur noch wenige Tage bis zum Notenschluß und auch hier im Theater geht die Spielzeit zu Ende. Bevor es in die wohlverdienten Ferien geht, lädt unser Intendant Thomas Münstermann alle Theaterbegeisterte zum Theatersommerfest ein, um die Saison gemeinsam ausklingen lassen: Am kommenden Samstag, dem 9. Juli, gibt es ab 15 Uhr musikalische, schauspielerische, tänzerische und natürlich auch kulinarische Leckerbissen. Besonders hinweisen möchten wir Sie auf die Preview des Theaterspielclubs „SpielZeit“, die im Rahmen der Preisverleihung an die Gewinner und Gewinnerinnen des Schreibwettwerbs „Junge Reporter“ stattfindet.

Im der kommenden Spielzeit bietet das Theater Pforzheim wieder ein interessantes Angebot für junges Publikum an. Sehr gerne kommen wir Theaterpädagoginnen zu einer Gesamtlehrer- oder Fachlehrerkonferenz an Ihre Schule, um die geplanten Stücke und Projekte persönlich vorzustellen!

An dieser Stelle möchten sich auch Danilo Tepša (Musiktheaterpädagoge) und Imke Prill (FSJ) von Ihnen verabschieden, die uns zum Ende der Saison verlassen werden. 

Zu guter Letzt möchten wir ein „herzliches Dankeschön“ an alle Pädagogen und Pädagoginnen richten, die sich die Zeit genommen haben, einen Theaterbesuch zu realisieren und die mit ihren Klassen und Gruppen an theaterpädagogischen Projekten und Formaten teilgenommen haben: Danke für die konstruktive, vielfältige und fruchtbare Zusammenarbeit!

Einen schönen Sommer, herzliche Grüße und vielleicht sehen wir uns noch beim Sommerfest!

Herzliche Grüße 

Ihr Team Junges Theater Pforzheim
Anja Noël, Antonia Schirmeister, Danilo Tepša und Imke Prill (FSJ)

Spielclub "SpielZeit" mit Antonia Schirmeister



Inhalt des Newsletters

  • Theatersommerfest am 9.07. ab 15 Uhr: Programm
  • Werkschau Theaterspielclub „SpielZeit“ am 15. Juli, 19 Uhr im Podium
  • Stücke und Konzerte für junges Publikum in der Spielzeit 2016/17 
  • Vorstellungen im Juli

Theatersommerfest: Programm

Alle Theaterbegeisterten sind eingeladen, am Samstag, 9. Juli ab 15 Uhr mit Künstlern und Mitarbeitern zu feiern – in und rund ums Haus am Waisenhausplatz! Mitglieder aller Sparten und die Badische Philharmonie Pforzheim präsentieren bis spät in die Nacht zahlreiche Überraschungen! So wird es um 15 Uhr ein Wunschkonzert des Musiktheater-Ensembles geben, später solistische Einlagen des Schauspiels sowie eine eigens für dieses Fest choreografierte Tanznummer des Balletts und noch vieles mehr. Um 18.00 Uhr findet die Preisverleihung des Wettbewerbs „Junge Reporter“ statt. Ab 20 Uhr sorgt die Pforzheimer Band „Cover Up“ für beste Stimmung. Der Eintritt zum Theater-Sommerfest ist frei. Fürs leibliche Wohl sorgt das Café „Opéra“.

PROGRAMM

  • 15 Uhr: Wunschkonzert des Musiktheaterensembles, Haupteingang Theater
  • 16.15 Uhr: Präsentation des Balletts mit Ausschnitten aus neuen Choreografien, Südseite Theater (an der Enz)
  • 16.30 Uhr: Präsentation des Schauspiels mit Ausschnitten u.a. aus "Tschick", "Mondscheintarif", "Mongos", "Das goldene Vlies", Podium
  • 18 Uhr: Preview des Theater-Spielclubs und Preisverleihung "Junge Reporter", Podium
  • 20 Uhr: Musikalische Unterhaltung durch die Band "COVER UP", Haupteingang Theater 

Werkschau Theaterspielclub „SpielZeit“ am 15. Juli, 19 Uhr im Podium

Auf der schier unendlichen Suche nach dem Glück

Unter professioneller Anleitung trafen sich 16 Menschen zwischen 7 und 18 Jahren seit Anfang der Spielzeit im Rahmen des wöchentlichen Spielclubs „SpielZeit“ und begaben sich in Anlehnung an Henrik Ibsens „Peer Gynt“ auf Glückssuche. Ihren Höhepunkt findet diese Arbeit mit der Werkschau unter dem Titel „Glücksmeute oder die Welt im Kopf“ am 15. Juli im Podium des Theaters. Unter der Regie von Antonia Schirmeister ist eine Inszenierung entstanden, die mit vielschichtigen Bildern, Choreografien, Sprechchören und insbesondere mitreißenden Darstellern das Publikum in seinen Bann zieht. Der Eintritt zur Werkschau ist frei.

Stücke und Konzerte für Junges Publikum in der Spielzeit 2016/17

"Die Leiden des jungen Werther" Klassenzimmertheater ab Klasse 9

Erstes Kinderkonzert am 13.11. im Großen Haus
Ab 5 Jahren – Spieldauer ca. 50 Minuten

Die goldene Gans Kinderstück zur Winterzeit nach den Brüdern Grimm
ab dem 22.11. (Premiere)
Ab 5 Jahren – Spieldauer ca. 80 Minuten mit Pause
Weil der junge Till ein gutes Herz hat, wird er im Dorf als „Dummling“ gehänselt. Dabei ist er der einzige, der erkennt, warum Prinzessin Luise ihr Lachen verloren hat. Seine Freundlichkeit und Selbstlosigkeit verhelfen ihm zu einer goldenen Gans. Fräulein Gans ist zwar ganz schön vorlaut und schnippisch, aber jetzt hat Till die Chance, die Prinzessin zu erlösen.

Zwerge versetzen oder: Der Goldschatz am Ende des Regenbogens
Mobiles Kindertheaterstück von Hartmut El Kurdi und Wolfram Hänel
Premiere: 23.12. im Podium, danach individuelle Termine als mobiles Stück auf Anfrage
Ab 5 Jahren – Spieldauer ca. 50 Minuten
3,50 € pro Schüler, mindestens 150 €
An einem trüben Regenmorgen beschließen Mimmi und ihr Großvater, ihre armselige Hütte zu verlassen, um einen Schatz zu finden. Doch der Goldtopf am Ende des Regenbogens wird von einem Zwerg bewacht - und der ist ganz schön groß gewachsenen.

Die Leiden des jungen Werther Klassenzimmer-Theaterstück
nach Johann Wolfgang von Goethe
Ab dem 19.1. (Premiere) individuelle Termine für das Klassenzimmer auf Anfrage
Ab 14 Jahren – Spieldauer ca. 45 Minuten 3,50 € pro Schüler,
mindestens 100 €
Ein junger Mann auf der Suche nach sich selbst, eine tragische Liebesgeschichte und ganz große Gefühle. Der bekannteste Briefroman des Sturm und Drang – Theater hautnah!

Jugendkonzert am 2.2. im Großen Haus
Ab 12 Jahren – Spieldauer ca. 60 Minuten

Gold! Musiktheater für Kinder von Leonard Evers
Ab 11.3. (Premiere) im Podium 
Ab 7 Jahren – Spieldauer ca. 60 Minuten 
Eine Opernsängerin und ein Schlagzeuger singen, spielen und erzählen das Märchen „Der Fischer und seine Frau“, eine Geschichte über’s Wünschen und Haben-Wollen – und über die elementare Frage, was im Leben glücklich macht.

Zweites Kinderkonzert am 26.3. im Großen Haus
Ab 5 Jahren – Spieldauer ca. 50 Minuten

Mongos Mobiles Jugendtheaterstück von Sergej Gößner
Premiere: Frühjahr 2017 an einem besonderen Spielort, danach individuelle Termine als mobiles Stück auf Anfrage
Ab 11 Jahren – Spieldauer ca. 50 Minuten
3,50 € pro Schüler, mindestens 150 €
Ikarus und Francis sind zwei liebenswerte Außenseiter, Aufschneider und Sprücheklopfer, die zwischen jugendlichem Leichtsinn und Gefühlschaos ihren Weg suchen, um mit Krankheit und Behinderung zu Rande zu kommen.

Der Vorverkauf für die neue Spielzeit beginnt am 3. September um 10 Uhr.

http://bit.ly/24a2iNZ

 

Vorstellungen im Juli

... finden Sie hier » in aller Übersichtlichkeit auf unserem neuen Juli-Leporello! Preisinformationen und Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 07231 – 39 2440. Für Workshops, Vorbereitungen und weitere Informationen: Kommen Sie gerne auf uns zu!

Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Tel: 07231/39-1473
Antonia Schirmeister, Tel.: 07231/39- 3259
Danilo Tepša, Tel.: 07231/39-1577
theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de


Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage oder unseren Blog! 

theater-pforzheim.de »
jungestheaterpforzheim.tumblr.com »


Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 / 39-2440
Di. bis Fr. 10:00-19:00 Uhr, Sa. 10:00-13:00 Uhr
ticket@stadt-pforzheim.de

 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.