Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter 2-2016

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,

noch wenige Tage, dann ist bei Ihnen das halbe Kita- und Schuljahr, bei uns die halbe Spielzeit geschafft. Für die Zeit nach dem Trubel rund um Fasching und die Halbjahreszeugnisse hat das Theater Pforzheim wieder einige spannende und anregende Angebote für Sie, z. B. auch noch wenige Vorstellungen von Brechts Antikriegsstück „Mutter Courage und ihre Kinder“ in der wachrüttelnden Inszenierung von Tillmann Gersch. Schauen Sie doch mal rein!

Herzliche Grüße aus Ihrem Theater

Anja Noël, Antonia Schirmeister, Danilo Tepša und Imke Prill (FSJ)
Team Junges Theater Pforzheim 

 

Inhalt des Newsletters

  1. Premieren im Februar
  2. Öffentliche Proben: (R)Einblicke
  3. Schreibwettbewerb "Junge Reporter": Kritik des Monats Januar
  4. Workshop und pädagogisches Begleitmaterial zu "Hamlet"
  5. "Hamlet" im Deutschlandfunk
  6. Erstes Jugendkonzert
  7. "Die bleichen Füchse": Theaterspielen mit den Profis
  8. Learn, Play and Work
  9. Vorstellungen im Februar 

1. Premieren im Februar

  • 06.02. um 19:30 Uhr "Heroes/The Lovers" im Großen Haus Ein Ballettabend rund um den Titel "Heroes" des britischen Musikers David Bowie. Er erzählt von einer Liebesgeschichte, die sich im Schatten der Berliner Mauer abspielt, die sich schließlich zur universalen Aussage über den Sieg der Gefühle und des Zusammenhalts über Repression und Waffen entwickelt.
  • 19.02. um 19:30 Uhr "Hamlet" im Großen Haus "Hamlet" ist ein spannender Politkrimi, bei dem sich die handelnden Figuren in einem gefährlichen Rausch aus Machtgelüsten, Eifersucht und Misstrauen verlieren und sich offizielle Ämter mit familiären Auseinandersetzungen vermischen. Vor dem Hintergrund des 400. Todesjahres von Shakespeare steht sein Hauptwerk nach über 35 Jahren erstmals wieder auf dem Spielplan des Theaters Pforzheim.
  • 20.02. um 20:00 Uhr "Rosenkranz und Güldenstern sind tot" im Podium Aus ungewöhnlichem Blickwinkel rückt Tom Stoppards absurde Komödie die in der Literaturgeschichte am meisten verkannten Nebenfiguren aus "Hamlet" in den Vordergrund. So wird die Handlung von Shakespeares Tragödie "Hamlet" komplett neu erzählt. Für viel Komik sorgt dabei die Tatsache, dass die beiden Titelfiguren mit der Einschätzung der Vorgänge völlig überfordert sind und weder dem Verhalten Hamlets noch ihrem eigenen Schicksal einen Sinn abgewinnen können. Sämtliche Rollen werden von jenen Schauspielern verkörpert, die auch in den "Hamlet"-Vorstellungen mitwirken, jedoch aus ganz neuer Perspektive.
 

2. (R)Einblicke - Die öffentlichen Proben

  • Hamlet: Samstag, 13.02.16 um 11:30 Uhr
  • Die Blume von Hawaii: Samstag, 27.02.16 um 11:30 Uhr

Wenn Sie mit Ihrer Klasse einen Besuch einer dieser Vorstellungen ins Auge fassen, möchten wir Sie herzlich einladen, sich bei dieser Gelegenheit einen ersten Eindruck zu verschaffen. Bitte reservieren Sie Ihre Karte für die öffentliche Probe über die Theaterpädagogik: damit ist für Sie ist der Besuch kostenfrei.

Kontakt Theaterpädagogik:
Anja Noël
Tel.: 07231 / 39-1473
theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de


 

3. Schreibwettbewerb "Junge Reporter": Kritik des Monats Januar

Seien auch Sie mit Ihrer Klasse dabei! Vielleicht ist einer Ihrer Schüler der nächste "Gewinner des Monats"!

Die 12-jährige Amelie Wenninger aus der 7. Klasse der Werkrealschule Neuhausen/Steinegg schreibt in Ihrer Kritik zum Jugendstück "Tschick": "Der Regisseur Alexander May stellt in den Vordergrund, dass alle Menschen Freunde sein können". Die Kritik von Amelie gefiel Theresa Martini so gut, dass die Schauspielerin sie zu Ihrer Kritik des Monats Januar kürte. Die Entscheidung, welche Kritik den Buchpreis bekommen soll, fiel Theresa Martini, die in "Tschick" die weibliche Hauptfigur Isa und zahlreiche andere Rollen spielt, sehr schwer: "Viele Autoren/Autorinnen beim Wettbewerb 'Junge Reporter' haben gut beobachtet, die Geschichte verständlich zusammengefasst und dann ihre eigene Meinung festgehalten - und das jeweils in einem schön zu lesenden Text", so Martini. Für die Kritik von Amelie hat sie sich entschieden, weil der Einstieg sehr natürlich zu lesen ist. Auch die Überlegung, für welche Altersgruppe das Stück eher nicht geeignet ist, fand Theresa Martini sehr wichtig. "Ich empfehle allen Autoren/Autorinnen, mit dem Schreiben weiterzumachen!", fügt die Schauspielerin an, auf dem Bild im Kostüm der "Dunyazade" aus den "Geschichten aus 1001 Nacht", und eilt zu ihrer nächsten Vorstellung.

Der Schreibwettbewerb "Junge Reporter" läuft noch über die gesamte Spielzeit. Den besten Nachwuchs-Journalisten winken als Hauptpreise ein iPad, ein acht+ Abo und ein Smartphone. Aus den schon jetzt eingereichten Beiträgen wählt in regelmäßigem Turnus ein Künstler des Theaters seine "Kritik des Monats" aus. Nähere Infos zum Wettbewerb unter www.theater-pforzheim.de 



 

4. Workshop und pädagogisches Begleitmaterial zu "Hamlet"

Probenfoto aus einer Hamlet-Probe mit Regisseur Alexander May und den Schauspielern Robert Besta (Hamlet) und Tobias Bode (Claudius)

Seit 400 Jahren ist Shakespeare tot, seine Werke aber sind quicklebendig und gehören auf der ganzen Welt zum Bildungskanon. "Hamlet" wurde zu Zeiten Goethes zum Kultstück, das bei der Jugend ähnliche leidenschaftliche Reaktionen auslöste wie das "Werther-Fieber". Genau wie sein genialer Schöpfer hat der dänische Prinz mit der ungezügelten Leidenschaftlichkeit, die kein konstruktives Ziel finden kann, schwankend zwischen lautstarkem Aktionismus und völliger Passivität, als Identifikationsfigur und Sinnbild für die Nöte junger Leute auch heute seine Attraktivität und Aktualität bewahrt.

Für alle Schulklassen, die "Hamlet" besuchen, bietet die Theaterpädagogik zur Vorbereitung einen Kombi-Workshop an. Über die Hintergründe zum Stück und zur Inszenierung bringt Anja Noël spannende Informationen mit. Antonia Schirmeister bietet im Anschluss den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, sich mit theaterpraktischen Übungen "Hamlet" selbst zu erspielen. Weitere Infos und Terminvereinbarung bei Anja Noël, Tel.: 07231 / 39-1473 oder anja.noel@stadt-pforzheim.de.

Zur eingehenden Vorbereitung des Vorstellungsbesuches im Unterricht wird zur Premiere eine Materialmappe mit Hintergrundinformationen und spielpraktischen Anregungen hier » zum Download bereitstehen.


 

5. "Hamlet" im Deutschlandfunk

Am 5.5. findet im Zuge einer Kooperation zwischen Theater und Auferstehungskirche/Deutschlandfunk ein bundesweit übertragener evangelischer Radiogottesdienst statt, bei dem unsere Neuinszenierung "Hamlet" gezielt reflektiert wird und Ausschnitte aus der Produktion gezeigt werden. Live-Übertragung am 5.5. von 10:05-11:15 Uhr. Der Hamlet-Ausschnitt dauert etwa 15 Minuten, ergänzt durch eine 5-minütige Einführung.


 

6. Erstes Jugendkonzert

Unser erstes Jugendkonzert dieser Spielzeit steht ganz unter dem Motto "Magie aus Klang und Farbe". Jugendliche ab 11 Jahren erwartet eine faszinierende Reise in die Klangwelt der 5. Sinfonie von Ralph Vaughan Williams. Zunächst werden einzelne Themen, Motive und Abschnitte des Werkes vorgestellt und erklärt. Anschließend erklingt die komplette Sinfonie als Ganzes, wobei ein ausgeklügeltes Lichtkonzept die musikalische Struktur des Werkes lebendig werden lässt.

Tickets online »


 

7. "Die bleichen Füchse": Theaterspielen mit den Profis

Die Probleme der gesellschaftlichen Ausgrenzung und der Demütigung von Minderheiten sind nicht nur die größten Herausforderungen unserer Zeit, sondern auch die zentralen Themen des Romans "Die bleichen Füchse" von Yannik Haenel. Für die Uraufführung der Dramatisierung dieses Stoffes suchen wir Menschen jeden Alters, die Lust haben, als Sprechchor an den Vorstellungen mitzuwirken. Die Premiere von "Die bleichen Füchse" geht am 3. Juni über die Bühne, die Aufführungsserie endet nach 13 weiteren Vorstellungen am 15. Juli. Wenn Sie oder Ihre Schüler Lust haben an dieser brandaktuellen Inszenierung mitzuwirken, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. 

Kontakt Theaterpädagogik
Anja Noël
Tel.: 07231 / 39-1473
theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de 


8. Learn, Play and Work

Schwitzen, tüfteln, kreativ sein: um ein Bühnenbild zu bauen und gemeinsam ein Theaterstück zu entwickeln und einzustudieren, braucht es Kreativität, Teamfähigkeit, Fleiß, Disziplin, Sprachkompetenz und jede Menge mehr Schlüsselqualifikationen, die auch für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben wichtig sind. Das Projekt "Learn, Play and Work" bietet jungen Menschen mit Qualifizierungsbedarf für den Arbeitsmarkt die Möglichkeit, Erfahrungen in den vielfältigen Berufsfeldern des Theaters zu sammeln und sich selbst als kompetent, kreativ und erfolgreich zu erleben. In Partnerschaft mit der Alfons-Kern-Schule sowie mit den Flüchtlingsunterkünften der Diakonie werden 20 Menschen zwischen 16 und 30 Jahren den professionellen Theaterbetrieb mit seinen komplexen Abläufen im Rahmen ihrer eigenen Inszenierung nicht nur kennen lernen, sondern sich mit eigenen Händen vertraut machen. Zwölf Wochen lang werden die Teilnehmer im Rahmen des Schulunterrichts mit der Schauspielerin und Theaterpädagogin Antonia Schirmeister eine Inszenierung nach Motiven des Romans "Jugend ohne Gott" von Ödon von Horvath erarbeiten, ein Bühnenbild bauen, sowie Requisiten und Kostüme selbst herstellen. Das Projekt startete für die Teilnehmer am 18. Januar 2016. Die öffentliche Premiere dieses außergewöhnlichen Theaterprojektes findet im Rahmen des Tanz- und Schauspieltages "Exil" Anfang April 2016 auf der Bühne des Großen Hauses des Theaters Pforzheim statt.



9. Vorstellungen im Februar

Street Scene im Großen Haus

  • Dienstag, 02.02.16, um 20:00 Uhr
  • Dienstag, 16.02.16, um 20:00 Uhr
  • Dienstag, 23.02.16, um 20:00 Uhr

Tickets online »

Die Krönung der Poppea im Großen Haus

  • Donnerstag, 04.02.16, um 20:00 Uhr

Tickets online »

West Side Story im Großen Haus

  • Freitag, 05.02.16, um 19:30 Uhr
  • Sonntag, 21.02.16, um 19:00 Uhr

Tickets online »

Heroes/The Lovers im Großen Haus

  • Samstag, 06.02.16, um 19:30 Uhr (Premiere)
  • Freitag, 12.02.16, um 19:30 Uhr
  • Mittwoch, 17.02.16, um 20:00 Uhr

Tickets online »

Die Csárdásfürstin im Großen Haus

  • Sonntag, 07.02.16, um 19:00 Uhr
  • Donnerstag, 11.02.16, um 20:00 Uhr
  • Donnerstag, 18.02.16, um 20:00 Uhr
  • Sonntag, 28.02.16, um 15:00 Uhr

Tickets online »

Mutter Courage und ihre Kinder im Großen Haus

  • Samstag, 13.02.16, um 19:30 Uhr
  • Freitag, 26.02.16, um 19:30 Uhr

Tickets online » 

Zu dieser Inszenierung bietet das Junge Theater einen Workshop für Schüler an Ihrer Schule an!


Hamlet im Großen Haus

  • Freitag, 19.02.16, um 19:30 Uhr (Premiere)
  • Mittwoch, 24.02.16, um 20:00 Uhr

Tickets online »

Mondscheintarif im Podium

  • Sonntag, 14.02.16, um 20:00 Uhr

Tickets online »

Rosenkranz und Güldenstern sind tot im Podium

  • Samstag, 20.02.16, um 20:00 Uhr
  • Samstag, 27.02.16, um 20:00 Uhr (+Nachklang)
  • Sonntag, 28.02.16, um 20:00 Uhr

Tickets online »

Extras

  • Theologisches Café: Sonntag, 07.02.16 um 16:30 Uhr im Foyer
  • 3. Sinfoniekonzert: Sonntag, 14.02.16 um 19:00 Uhr im CongresscentrumTickets online »
  • Lesung mit Texten von Bertolt Brecht: Dienstag, 23.02.16 um 18:30 Uhr im Podium
  • Jugendkonzert: Samstag, 27.02.16 um 18:00 Uhr im Großen HausTickets online »

Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage oder unseren NEUEN Blog!
theater-pforzheim.de »
jungestheaterpforzheim.tumblr.com »


Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 / 39-2440
Di. bis Fr. 10:00-19:00 Uhr, Sa. 10:00-13:00 Uhr
ticket@stadt-pforzheim.de

 
Newsletter abbestellen