Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter 11-2018

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,

„Na, Papa, da kommst du ja endlich!“

So sehr das Sams über die Wiederkehr seines Papas, des Herrn Taschenbiers jubelt, so sehr freuen wir uns darüber, dass das Sams mit „Eine Woche voller Samstage“ dieses Jahr als Märchen zur Winterzeit zurück ans Theater Pforzheim kommt.

Seien Sie herzlich eingeladen, unser Wintermärchen zu besuchen und auch unser theaterpädagogisches Workshop-Angebot hierzu in Anspruch zu nehmen.

Informationen zu „Eine Woche voller Samstage“, zu „Faust I“ und vielerlei mehr finden Sie im Newsletter, darüber hinaus gerne auch jederzeit persönlich, z.B. bei einem Besuch von uns bei Ihnen auf einer GLK, einer Teamsitzung oder rufen Sie uns einfach an.

Weiter hinweisen möchten wir auf unseren FAUST 2019 Kreativwettbewerb, der momentan schon in vollem Gange ist. Wir freuen uns über jede weitere Einsendung, sei es ein privater oder ein klassengemeinschaftlicher Beitrag.

Wir wünschen Ihnen einen sonnig bunten Herbst und freuen uns auf Sie!

Ihr Team Junges Theater Pforzheim
Anja Noël, Swantje Willems, Joanna Willenbrink und Nicole Gergert FSJ Kultur

 



Inhalt des Newsletters

Premieren im November

„Eine Woche voller Samstage“
„Eine Kleine Zauberflöte“

Kreativwettbewerb FAUST 2019
Schul- und Gruppenvorstellungen
Werkschau „Junges Theater unterwegs“
Patenklassen
Tom Franklin im Theater Pforzheim
Vorstellungen im November

Die Komödie "Pension Schöller" feiert am 2. November Premiere im Großen Haus: Lachsalven garantiert!
 



Premieren im November

02. November um 19:30 Uhr im Großen Haus
„Pension Schöller“ 
Komödie von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby
Alfred Klapproth bekommt das nötige Kleingeld um ein Café zu eröffnen und schmuggelt dafür seinem wohlhabenden Onkel Philip zu „echten Verrückten“ in eine Irrenanstalt.
Tickets online >>


03. November um 20:00 Uhr im Podium
„Einstweilige Vergnügung“ 
Schauspiel von Anna-Katharina Leitgeb
Zwei Rentnerinnen sollen zwecks Edelsanierung aus ihrem vertrauten Heim verekelt werden. Doch die dafür vom Eigentümer einquartierten Punks sind cooler, als der Geldhai gedacht hat…
Tickets online >>

11. November um 20:00 Uhr im Schmuckmuseum
„Perfekt unperfekt“ 
Ballett von Guido Markowitz und Damian Gmür
Begeben Sie sich auf die Suche nach echter Perfektion. Bald wird ihnen auffallen, dass Perfektion nur in Zusammenhang mit Unperfektem entsteht.
Tickets online >>



17. November um 19:30 Uhr im Großen Haus
„Der Liebestrank“ 
Komische Oper von Gaetano Donizetti
Adina lässt Nemorino immer wieder abblitzen. Der unglücklich Verliebte sieht keine andere Möglichkeit mehr, als Zauberei. Doch so ein Liebestrank birgt jede Menge Tücken.
Tickets online >>


27. November um 09:00 Uhr im Großen Haus 
„Eine Woche voller Samstage“ 
Stück zur Winterzeit von Paul Maar für Kinder ab 5 Jahren 
Das Sams kommt zu Papa Taschenbier und stellt dessen Leben auf den Kopf. Ein lustiges Stück für Groß und Klein.
Tickets online >>

 



„Eine Woche voller Samstage“ – Premiere 27. November 2018, Großes Haus

In der Maskenabteilung entsteht die Nase für das Sams

Herr Taschenbier fürchtet sich vor seiner Vermieterin, vor seinem Chef und eigentlich vor überhaupt allen Leuten, die schimpfen. Doch eines Samstags tritt ein magisches Wesen in sein Leben und adoptiert ihn als Papa: Das freche Sams schert sich nicht darum, was andere Leute denken. Anfangs ist das Herrn Taschenbier furchtbar peinlich, doch nach und nach entdeckt er, wie mit dem Sams die Lebensfreude in seinen Alltag Einzug hält.

Freuen Sie sich in dieser Spielzeit auf „Eine Woche voller Samstage“, unserem Kinderstück zur Winterzeit. Die Regie wird wieder unser Schauspieler und Leiter des Jungen Theaters Markus Löchner führen.

"Eine Woche voller Samstage" schauen und sich freuen: Unsere kleinen Zuschauer erhalten eine besondere Überrschung. 

Zum „Sams“ gibt es wieder spezielle Pädagogen-Workshops, geleitet von Swantje Willems, Theaterpädagogin, und Joanna Willenbrink, Musiktheaterpädagogin. Sie geben Informationen zur Inszenierung und praktische Vermittlungsvorschläge, mit denen Sie Ihre Gruppen auf den Theaterbesuch vorbereiten können.

Die Workshops finden statt am

7. November 2018 um 16.00 Uhr

12. November 2018 um 15.00 Uhr

3. Dezember 2018 um 14.30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Anmeldung über theater.paedagogik@pforzheim.de

Zudem ist auch wieder unser Malwettbewerb gestartet. Alle jungen Künstler sind eingeladen, ihre Ideen rund um das Sams und Herrn Taschenbier auf Papier zu bringen und an uns zu schicken. Unter allen Kunstwerken verlosen wir zweimal zwei Karten für ein Kinderkonzert im Großen Haus. Einsendeschluss ist der 8. Februar 2018. Alle Bilder werden im Foyer des Theaters präsentiert.



Eine Kleine Zauberflöte - Familienvorstellung am Sonntag

Unsere hauseigene mobile Produktion „Eine Kleine Zauberflöte“ ist auf Heimatbesuch im Theater Pforzheim. Normalerweise nur für umliegende Landeskreise buchbar, spielt das Theater Pforzheim „Eine Kleine Zauberflöte“ am 18. November im Podium um 15:00 Uhr als Familienvorstellung. 

Seien Sie dabei und lassen Sie sich davon verzaubern, wie sich vier Freunde, die nicht einschlafen können, eine Geschichte erzählen. Die Wahl fällt auf Mozarts Zauberflöte. Sie erzählen sich gegenseitig die Geschichte, alle schlüpfen in die Rollen hinein, brauchen auch ab und zu etwas Hilfe vom Publikum und lassen Mozarts wohl berühmtestes Werk ganz neu zum Leben erwachen. Philipp Haag und Janne Geest, Studienleiter und Regieassistentin am Theater Pforzheim, entwickelten ein Stück, das interaktiv einen ganz neuen Zugang zu Mozarts großem Werk bietet. Dabei bleiben sowohl der Charmes des Singspiels als auch all seine beliebtesten Melodien erhalten.

Singspiel ab 5 Jahren und für die ganze Familie

Sonntag, 18. November 2018 im Podium des Theater Pforzheim

Eintritt: 7 Euro für Kinder/ermäßigt, 10 Euro für Erwachsene

Weitere Informationen zum Stück oder zur Buchung über joanna.willenbrink@pforzheim.de oder telefonisch unter 07231 – 391577.

Mozarts Jahrhundertwerk in einer kindgerechten Fassung für die ganze Familie



FAUST 2019 Kreativ-Wettbewerb

„Jede Generation braucht ihre Auseinandersetzung mit Faust“, meint Intendant und Regisseur Thomas Münstermann, „denn dieses Werk stellt die grundlegenden Sinnfragen der Menschheit, die jede Generation sich aufs Neue stellen muss.“

Am 01.03.2019 feiert Goethes „Faust I“ Premiere im Großen Haus des Theater Pforzheim. Mit dem Kreativwettbewerb „FAUST 2019“ lädt das Theater alle Kreativköpfe ein, sich mit Goethes Jahrhundertwerk im Spiegel unserer Zeit kreativ auseinanderzusetzen. Egal ob Fotografie, Kurzgeschichte, Lied oder Skulptur – die Form liegt in der Hand des Künstlers und darf frei gewählt werden. Themen zur Inspiration sind Zitate aus „Faust I“.

Eine Jury wählt die Beiträge aus, mit denen eine Ausstellung gestaltet wird, zu sehen ab März 2019 zunächst am Theater Pforzheim und danach im Faust Museum Knittlingen. Die Vernissage findet im Rahmen eines „Faust“-Wochenendes am 23. und 24. März 2019 mit künstlerischen Events, aber auch einem Fachvortrag des renommierten Faust-Experten Michael Jäger, statt.

Der Preis für die Teilnehmer ist nicht materiell. Es gibt „Ruhm und Ehre“, aber das Entscheidende ist die Chance, an einem künstlerischen Prozess teilzuhaben, der den kreativen Forscher in jedem, der sich darauf einlässt, herausfordert und bereichert. Deshalb hoffen wir, dass viele Schüler und Schülerinnen sich am Wettbewerb beteiligen!

Einsendeschluss ist der 8. Januar 2019; die Beiträge können eingereicht werden unter theater.paedagogik@pforzheim.de bzw. an der Pforte des Theaters Pforzheim oder im Faust-Museum Knittlingen abgegeben werden.

Weitere Infos unter www.theater-pforzheim.de oder bei Anja Noël, Tel.: 07231/39-1473.

Der Literatur- und Theaterkurs der Aloys-Henhöfer-Schule Pfinztal ist schon intensiv kreativ für den Wettbewerb!



Schulvorstellungen für lehrplannahe Stücke und Gruppenvorstellungen

Gerne kommen wir der gestiegenen Nachfrage nach Vorstellungen für Kinder und Jugendliche am Vormittag nach. Aktuell zu folgenden Stücken und Terminen:

25.01.2019 um 11 Uhr „Das Herz eines Boxers“ im Podium (empfohlen ab Klasse 5)

02.04.2019 um 11 Uhr „Jihad Baby!“ im Podium (ab Klasse 9)

04.04.2019 um 11 Uhr „Ginpuin“ im Podium (Vor- und Grundschulkinder)

12.04.2019 um 11 Uhr „Fahrenheit 451“ (ab Klasse 9), auch am 11.04.2019 um 18 Uhr

04.06.2019 um 11 Uhr „Faust I“ im Großen Haus (ab Klasse 10)

Die Karten kosten 8,30 Euro auf allen Plätzen. Vorreservieren können Sie gerne ab sofort beim Jungen Theater (theater.paedagogik@pforzheim.de).

Nähere Informationen zu den Stücken finden Sie auf der Theaterwebseite oder gerne persönlich bei uns. Bei entsprechender Nachfrage ist es auch möglich, zusätzliche Termine am Vormittag anzubieten. Kommen Sie gerne auf uns zu!

"Das Herz eines Boxers" - ein herzerwärmendes Stück über das Miteinander von Alt und Jung.



Werkschau „Junges Theater unterwegs“

Um ein mobiles Stück sehen zu können, muss man es zu sich holen – nicht so im kommenden Januar! Vom 11.-17.Januar 2019 lädt das Junge Theater Pforzheim zu einer Werkschau im Podium ein. Pädagoginnen und Pädagogen soll die Möglichkeit geboten werden, einen greifbaren Einblick in das mobil buchbare Repertoire des Jungen Theater Pforzheim zu bekommen. Den Auftakt macht die Premiere von „Jihad Baby!“ (11. Januar 19), ein Stück über einen Jugendlichen, der in islamistische Kreise gerät, dort zwar eine Art Zuhause findet, der aber auch zunehmend radikalisiert, bis sein Leben an einem harten Wendepunkt steht. Des Weiteren im Programm „Ginpuin“ (Premiere am 22.12.18) und aus den laufenden Stücken „Das Herz eines Boxers“, „Shut up!“ und „Der Drachentöter“. Kommen Sie vorbei und gewinnen Sie einen Eindruck, welches mobile Stück in die Räumlichkeiten Ihrer Schule, Ihres Kindergartens oder auch gerne Ihrer Seniorenwohngemeinschaft passen könnte.

Um die Werkschau herum bietet das Team des Jungen Theater Pforzheim ein Programm aus theaterpädagogischem Handwerk, sowie Raum für Gespräche.

Für Kartenreservierungen und weitere Informationen melden Sie sich gern unter theater.paedagogik@pforzheim.de oder telefonisch unter 07231-391473, 07321-393259 und 07231-39 1577.

Die Karten kosten 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, im Zweierkombiticket 15 Euro/10,50 Euro.

Für Buchungsinteressierte Pädagogen haben wir ein begrenztes Kontingent an kostenlosen Sichtkarten. Kommen Sie gerne auf uns zu!

Termine:

11. Januar 2019        18 Uhr                                    Jihad Baby! (PREMIERE, ab 15)

12.Januar 2019         13:30 Uhr + 15:30 Uhr              Ginpuin (ab 5)

14. Januar 2019        18 Uhr                                    Das Herz eines Boxers (ab 10)

15. Januar 2019        18 Uhr                                    Shut Up! (ab 11)

16.Januar 2019         18 Uhr                                    Jihad Baby (ab 15)

17. Januar 2019        16 Uhr                                    Der Drachentöter (ab 3)

25. Januar 2019        11 Uhr                                    Das Herz eines Boxers (ab 10)



Patenklassen

Ein Stück hautnah begleiten, bei Proben dabei sein und mit dem künstlerischen Team in den Entwicklungsprozess eines Stückes eintauchen – das ist die Idee, die hinter dem Konzept „Patenklasse“ steht. Bei speziellen Vorschlägen einer Klasse, entwickeln wir den Rahmen der Patenschaft auch gerne individuell und in enger Zusammenarbeit mit Ihnen.

Sie können zu Stücken jeder Sparte eine Patenschaft übernehmen. Im Bereich Musiktheater bietet sich zum Beispiel das Stück „Everyman (Jedermann)“ von Günther Werno, Andy Kuntz, Stephan Lill und Johannes Reitmeier, das am 06. April 2019 Premiere feiert, besonders an: Denn es handelt sich um eine Rockoper, bei der eine Heavy Metall Band neben dem Klassische Orchester für Musik sorgt.

Die Geschichte von „Jedermann“ handelt vom Sinn des Lebens und was die plötzliche Konfrontation mit dem Tod rückblickend auf das Leben mit einem macht. Die Rockoper basiert auf dem Theaterstück „Jedermann“ von Hofmannstahl und wurde 2014 in Zuge der Erfurter „Domspiele auf den Stufen“ uraufgeführt. Erleben Sie die aus Münster stammende Fassung mit der Band „Vanden plas“ und lassen Sie sich begeistern von einem Stück über urmenschliche Fragen in ganz modernem Rahmen.

Auch für „Ginpuin“ (Vor- und Grundschule) und für „Jihad Baby“ haben wir noch Kapazitäten für interessierte Patenklassen!

Theaterprojekte bereichern und machen Spaß - hier mit Schülern der Alfons-Kern-Schule



„Crooked letter, crooked letter“ – Der Autor Tom Franklin kommt ins Theater Pforzheim

Am 10. Dezember 2018 begrüßen wir Tom Franklin für zwei Lesungen im Theater Pforzheim. Sein Roman „Crooked letter, crooked letter“ ist Pflichtlektüre des Schwerpunktthemas "The Ambiguity of Belonging" ab dem Abitur 2019. Er behandelt vordergründig die Geschichte eines jungen Mannes, der beschuldigt wird, für das Verschwinden eines jungen Mädchens verantwortlich zu sein. Besonders jetzt, da sich die Geschichte nach 25 Jahren zu wiederholen scheint. Tiefgründig und in parallelen Handlungssträngen verwoben widmet Franklin sich Themen wie sozialer Rassentrennung, Einsamkeit und Freundschaft.

Die Lesungen finden in englischer Sprache statt.

Aufgrund der hohen Nachfrage sind beide Veranstaltungen leider bereits ausverkauft.



Vorstellungen im November

... finden Sie hier » in aller Übersichtlichkeit auf unserem neuen November-Leporello! Preisinformationen und Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 07231 / 39-2440. 

Für die Buchung der mobilen Stücke, Workshops, Vorbereitungen und weitere Informationen: Kommen Sie gerne auf uns zu!


Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Tel: 07231 / 39-1473
Swantje Willems, Tel.: 07231 / 39-3259
Joanna Willenbrink, Tel.: 07231 / 39-1577
theater.paedagogik@pforzheim.de 

   

Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage! 

theater-pforzheim.de »

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr
 

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.