Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter 10-2016

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,

willkommen im neuen Kindergarten- und Schuljahr, willkommen in der Spielzeit 2016/17 am Theater Pforzheim!

Das Team vom „Jungen Theater“ um Anja Noël und Antonia Schirmeister wird ab dieser Saison von zwei neuen Kollegen tatkräftig unterstützt. Der Musiktheaterpädagoge Christoph Traxel und Lukas Bremicker, der sein FSJ Kultur absolviert, freuen sich auf Projekte und Aktionen rund ums Theater und viele lebendige Kontakte in Stadt und Land. Auch in diesem Jahr möchten wir Kindern und Jugendlichen ein breites Angebot liefern und Ihnen, liebe Pädagoginnen und Pädagogen, ausführliches Begleitmaterial, spezielle Workshops, Führungen und weitere Möglichkeiten bieten. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie gerne über unser pädagogisches Programm und Extraveranstaltungen für junges Publikum. Bei Fragen oder Anregungen können Sie jederzeit in Kontakt mit uns treten.

Bis hoffentlich bald, an Ihrer Schule, Ihrer Kindertagesstätte und natürlich auch jederzeit gerne hier an unserem Stadttheater!

Ihr Team Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Antonia Schirmeister, Christoph Traxel und Lukas Bremicker (FSJ)


Das Team Junges Theater Pforzheim: Lukas Bremicker (FSJ), Christoph Traxel, Anja Noël und Antonia Schirmeister



Inhalt des Newsletters

  • Verstärkung für das Team „Junges Theater“
  • Premieren im Oktober und November
  • „Tschick“ kommt ab November ins Klassenzimmer
  • Stücke für junges Publikum in dieser Spielzeit
  • Erstes Kinderkonzert „Im Reich der Fantasie“
  • Pädagogen-Workshops und Sichtveranstaltung zum Stück „Die Goldene Gans“
  • Theaterpädagogisches Spezial-Angebot zu „Die Dreigroschenoper“
  • „Die Räuber“ - Schulvorstellungen
  • Spielclub „Spielzeit“ startet am 11. Oktober
  • Kinderchor: Junge Talente gesucht
  • Vorstellungen im Oktober 

Verstärkung für das Team „Junges Theater"

Der Musiktheaterpädagoge Christoph Traxel studierte an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, bevor er zwei Jahre lang als Musikpädagoge, Lehrkraft im Fach Schlagwerk und Projektmanager tätig war. Kurz vor seinem Arbeitsantritt am Theater Pforzheim beendete er sein Masterstudium Kulturpädagogik & Kulturmanagement an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Als Schlagzeuger spielte er in diversen Ensembles, Orchestern und Bands, in allen Genres von Klassik über Rock / Pop bis hin zu Musical und Jazz. Der gebürtige Pfälzer bringt sein musikalisches Know-How mit nach Pforzheim und freut sich besonders auf viele „rhythmische Einsätze“.

Der neue „FSJler“ ist ein alter Theaterhase: Lukas Bremicker hatte schon mit 14 ein acht+-Abo am Theater Pforzheim. Als er in den letzten zwei Jahren am Hermann-Hesse-Gymnasium in Calw mit den „verrücktesten“ Schülern und Lehrern zusammen ein Theaterkurs gestaltete, wuchs seine Begeisterung für das darstellende Spiel noch mehr. Nun freut sich Lukas, direkt nach dem Abitur ein FSJ machen zu können, bei der er weiterhin mit „verrückt-kreativen“ Leuten zusammen anpacken kann.

Premieren im Oktober und November

7. Oktober um 19:30 Uhr „Tribute to the Blues Brothers“ im Großen Haus (Wiederaufnahme)
Das Spektakel am Theater Pforzheim um die die beiden Bluesbrüder Jake und Ellwood geht weiter.
Tickets online »

14. Oktober um 19:30 Uhr „Lucia di Lammermoor“ im großen Haus (Wiederaufnahme)
„Romeo und Julia“ im düsteren schottischen Hochland: Lucia liebt Edgardo Ravenswood, den Erzfeind ihres Bruders und ihres ganzen Clans – ein Psychothriller im Opernformat!
Tickets online »

29. Oktober um 19:30 Uhr „Die Hochzeit des Figaro“ im Großen Haus
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart Figaro und Susanna lieben sich und wollen heiraten. Doch der mächtige Graf hat ein Auge auf die hübsche Braut geworfen. Intrigen, Liebschaften, Späße, Verwechslungen, Pointen und ganz viel Turbulenz: Eines der schönsten und bekanntesten Werke Mozarts mit schillernden Figuren und berauschender Musik. 
Tickets online »

5. November um 20:00 Uhr „Goldbergvariationen“ im Podium
Modernes Ballett trifft klassische Musik von Johann Sebastian Bach
Tickets online »

6. November um 19:00 Uhr Erstes Sinfoniekonzert im CCP  
„Der Goldstadtzirkel weltberühmter Komponisten“ mit Eva Scheps: Werke von Chopin und Brahms
Tickets online »

13. November um 11:00 Uhr Erstes Kinderkonzert „Im Reich der Fantasie“ im großen Haus
Klassische Musik von Mozart bis Grieg, aber auch Filmmusik laden zu einer abenteuerlichen Reise in die Welt der Klänge ein.
Tickets online »

Ab 18. November „Tschick“ als Klassenzimmertheater
Der erfolgreichste Jugendroman der letzten Jahre – eine mitreißende Geschichte über Freiheit, Freundschaft und Abenteuer – ab sofort als Klassenzimmertheaterstück buchbar zu unschlagbar günstigen Konditionen!

22. November um 9:00 Uhr „Die Goldene Gans“ im Großen Haus
Stück zur Winterzeit von Tobias Goldfarb: Weil der junge Till ein gutes Herz hat, wird er im Dorf als „Dummling“ gehänselt. Dabei ist er der einzige, der erkennt, warum Prinzessin Luise ihr Lachen verloren hat. Seine Freundlichkeit und Selbstlosigkeit verhelfen ihm zu einer goldenen Gans. Fräulein Gans ist zwar ganz schön vorlaut und schnippisch, aber jetzt hat Till die Chance, die Prinzessin zu erlösen.

25. November um 19:30 Uhr „Die Dreigroschenoper“ im Großen Haus
Schauspiel von Bertolt Brecht: „Was ist der Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?“- Der Krieg des Gangsterbosses Peachum gegen seinen Konkurrenten Mackie Messer, der Peachums Tochter Polly liebt, ist ein moderner Theaterklassiker, der mit Witz, Schwung und der genialen Musik von Kurt Weill ein bis in die Knochen faules Wirtschaftssystem entlarvt
Tickets online »

26. November um 20 Uhr „Der Junge in der Tür“ im Podium
Stück von Juan Mayorga: Der Gymnasiallehrer Germán hält Claudio für einen farblosen Hinterbänkler. Als der Schüler anfängt, die Familie seines Mitschülers Rafa auszuspionieren und darüber ver-störend packende Aufsätze schreibt, erliegt der Lehrer wider besserem Wissens der Faszination der Texte. Germán und Claudio geraten in ein gefährliches Wechselspiel aus Realität und Fantasie.
Tickets online »

„Tschick“ kommt ab jetzt ins Klassenzimmer

Julian Culemann und Henning Kallweit in "Tschick"

Ab Mitte November gibt es das mehrfach ausgezeichnete Jugendstück nach Wolfgang Herrndorf als Klassenzimmertheaterstück: Drei Schauspieler, eine minimalisierte Ausstattung, eine starke Geschichte: Theater pur und hautnah!

Spieldauer wird etwa eine Schulstunde sein, mit der Möglichkeit, im Anschluss in einer zweiten Schulstunde mit den Schauspielern ein Nachgespräch zu führen. Das ganze gibt es zu einem sehr günstigen Preis, in der Regel 100 € pro Vorstellung.
Mögliche Premierentermine sind am 18. oder 21. November. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, Patenklasse für die (kostenfreie) Generalprobe am 17. November zu werden. Bei Interesse: nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Ab Januar gibt es ein weiteres Klassenzimmertheaterstück zu ebenso günstigen Konditionen für ältere Jugendliche: Die Leiden des jungen Werther Klassenzimmertheaterstück (ab Klasse 9) nach Johann Wolf-gang von Goethe. Im bekanntesten Briefroman des Sturm und Drang, mit dem der Nachwuchs-schriftsteller schlagartig zum literarischen Superstar avancierte, dreht sich alles um die erste große Liebe.

 

Stücke für junges Publikum in dieser Spielzeit

Bereits auf dem Spielplan: "Das goldene Vlies"

Wir freuen uns, dass das Theater auch in dieser Spielzeit wieder mit einem Angebot speziell für junges Publikum aufwarten kann. Sehr gerne besuchen wir Sie auf einer Gesamtlehrer- / Fachlehrerkonferenz und stellen Ihnen das Theaterangebot im neuen Schuljahr persönlich vor. Neben den Stücken aus dem „großen“ Spielplan, die für Ihre Schüler und Schülerinnen interessant sind, z. B. Brechts „Die Dreigroschenoper“ oder Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“ gibt es spezielle Produktionen für alle Altersstufen. Den gesamten Spielplan können sie unserer Homepage www.theater-pforzheim.de entnehmen. Besonders hinweisen möchten wir sie auch auf die Inszenierung „Das goldene Vlies“ von Franz Grillparzer, das in einer dichten und sehr empfehlenswerten Inszenierung bereits auf dem Spielplan steht. Spezielle Stücke für junges Publikum:

Zwerge versetzen oder: Der Goldschatz am Ende des Regenbogens, Theaterstück von Hartmut El Kurdi und Wolfram Hänel (für Kindergarten und Grundschule): Die märchenhafte Gesichte von Mimmi und ihren Großvater, die an einem trüben Regenmorgen beschließen, ihre armseligen Hütte zu verlassen, um den Goldschatz am Ende des Regenbogens zu finden (ab 23. Dezember 2016, mobile Produktion mit Bühnenbild für Musiksaal, Aula etc. Spieldauer ca. 50 Minuten, 3,50 € pro Schüler, mindestens 150 € - Wir kommen zu Ihnen!)

GOLD! (für alle ab 7 Jahren), Musiktheater von Leonard Evers: Die Geschichte „Der Fischer und seine Frau“ und die Frage vom ewigen Wünschen und Haben-Wollen – und was denn eigentlich glücklich macht im Leben! (ab Frühjahr 2017; im Podium)

Mongos, Theaterstück von Sergej Gößner (ab Klasse 6): Ikarus und Francis sind zwei liebenswerte Außenseiter, Aufschneider und Sprücheklopfer, die zwischen jugendlichem Leichtsinn und pubertären Gefühlschaos einen Weg suchen, mit Krankheit und Behinde-rung zu Rande zu kommen (ab April 2017, mobile Produktion: Spieldauer ca. 50 Minu-ten, 3,50 € pro Schüler, mindestens 150 € Wir kommen zu Ihnen!)

Erstes Kinderkonzert „Im Reich der Fantasie“

Am 13. November 2016 um 11 Uhr findet das 1. Kinderkonzert dieser Spielzeit statt. Wir wollen gemeinsam einen Ausflug ins Reich der Fantasie unternehmen. Klassische Musik von Mozart oder Grieg, aber auch zeitgenössische Filmmusik von John Williams bieten uns die Möglichkeit in ferne Welten einzutauchen, Abenteuer zu erleben und unsere Fantasie anzuregen. Wir laden Kinder und Angehörige dazu ein, mit der Badischen Philharmonie auf eine spannende und abwechslungsreiche Reise zu gehen.

An dieser Stelle möchten wir auch auf die Termine für das 2. Kinderkonzert am 26. März 2017 und unser spezielles Jugendkonzert am 02. Februar 2017 hinweisen.

Pädagogen-Workshops und Sichtveranstaltung zum Stück „Die Goldene Gans“

Im Rahmen des Stücks „Die goldene Gans“ bietet Musiktheaterpädagoge Christoph Traxel interessierten ErzieherInnen und LehrerInnen die Möglichkeit, an einem von drei Workshops teilzunehmen. Hierbei entstehen gemeinsam spielerische Auseinandersetzungen und kreative Anregungen zur pädagogischen Erarbeitung des Stücks in Kindergarten und Grundschule. An folgenden Terminen findet das Angebot in den Räumen des Theaters statt:

  • 09. November 16:00 Uhr
  • 14. November 15:00 Uhr
  • 05. Dezember 14:30 Uhr

Treffpunkt für alle Teilnehmer ist der Bühneneingang des Theaters auf der Enzseite.

Anmeldungen bei Christoph Traxel unter der Telefonnummer 07231 39-1577 oder an christoph.traxel@stadt-pforzheim.de

Die Sichtveranstaltung zum diesjährigen Stück zur Winterzeit findet am 21. November um 18 Uhr statt. Kostenfreie Karten dazu können Sie – solange der Vorrat reicht – per Mail bestellen unter sabrina.keller@stadt-pforzheim.de.

Theaterpädagogisches Spezial-Angebot zu „Die Dreigroschenoper“

  • Achtung: Schulvorstellung! Termin: 23. Februar, 11:00 Uhr. Nach der Aufführung gibt es ein Nachgespräch mit Regie und Ensemble
  • Kombipacket für Schulen „Dreigroschenoper +“: Ein Vorstellungsbesuch plus einen kos-tenlosen Workshop zur Vor- oder Nachbereitung oder einen theaterpädagogischen Workshop zu einem Thema ihrer Wahl oder eine Spezial-Theaterführung zu „Die Drei-groschenoper“
  • Lehrersichtveranstaltung am 29. November um 11:30 Uhr: Verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck! Bei Buchung über uns erhalten Sie Karten für die öffentliche Probe kostenlos. Darüber hinaus hält die Theaterpädagogik für Lehrer und Lehrerinnen zur Vorbereitung ihres Vorstellungsbesuches ein begrenztes Kontingent an Freikarten bereit. Sprechen Sie uns an!
  • Extraveranstaltung zum 23. Februar: Wir laden Schülerinnen und Schüler dazu ein, sich mit Brecht, seinen Werken in besonderem Zusammenhang mit einer „Anti-Kriegs-Thematik“ auseinander zu setzen. Literatur- und Theaterkurse, acht+-Abonnenten, Schreibclubs, Debattierclubs etc. von Schulen können Texte einreichen, die am 23. Februar 2017 von Schauspielerinnen und Schauspielern des Theaters gelesen werden. Die Badische Philharmonie Pforzheim wird diese Veranstaltung musikalisch umrahmen. In diesem Zusammenhang wird es zusätzlich einen „Schreibwettbewerb“ geben. • Derzeit planen wir weitere Begleitprojekte zu „Die Dreigroschenoper“ in den verschiedensten Kunst-Bereichen der Schulen. Das heißt wir laden die Schulen dazu ein, sich unter Anleitung von unserem Team künstlerisch mit dem Stück auseinanderzusetzen. Ideen dazu sind bspw.: Musikalische Interpretationen (von Chören, Bands, Orchestern, etc.); Texte und / oder Vorträge zum Inhalt des Stücks oder Brechts epischem Theater; Erarbeitung von Kunstwerken, Bildern, Collagen etc.; Einstudierung von szenischem Spiel; Tanz, usw. Wir möchten den Schulen anbieten, dass Ergebnisse dieser Begleitprojekte im Theater präsentiert werden können.

„Die Räuber“ - Schulvorstellungen

In Kooperation mit der Alfons-Kern-Schule entsteht in dieser Spielzeit eine Bühneninszenierung von Schillers „Die Räuber“. Die Produktion feiert am 01. Juni 2017 Premiere.

Am 02. und 23. Juni 2017 haben wir spezielle Schulvorstellungen, jeweils am Vormittag um 11:00 Uhr disponiert.

Spielclub „Spielzeit“ startet am 11. Oktober

„Glücksmeute – oder die Welt im Kopf“ nach Ibsens Peer Gynt mit dem Spielclub SpielZeit

Die Abschlusspräsentation des Theaterspielclubs „Glücksmeute – oder die Welt im Kopf“ nach Ibsens Peer Gynt war ein echtes Theatererlebnis für alle, die auf der Bühne standen und für das begeisterte Publikum. Im Oktober geht es weiter mit der „SpielZeit“ für alle ab 8 Jahren mit Lust auf’s Theaterspielen. Neue und alte Mitglieder des Spielclubs sind herzlich eingeladen, am Dienstag, dem 11. Oktober, um 17 Uhr, zum Theater zu kommen (Treffpunkt: Bühneneingang auf der Enzseite). Auch ein späterer Einstieg ist bis zu den Weihnachtsferien noch möglich.

Vorstellungen im Oktober

... finden Sie hier » in aller Übersichtlichkeit auf unserem neuen Oktober-Leporello! Preisinformationen und Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 07231 – 39 2440. Für Workshops, Vorbereitungen und weitere Informationen: Kommen Sie gerne auf uns zu!

Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Tel: 07231/39-1473
Antonia Schirmeister, Tel.: 07231/39- 3259
Christoph Traxel, Tel.: 07231/39-1577
theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de 


Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage oder unseren Blog! 

theater-pforzheim.de »
jungestheaterpforzheim.tumblr.com »


Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 / 39-2440
Di. bis Fr. 10:00-19:00 Uhr, Sa. 10:00-13:00 Uhr
ticket@stadt-pforzheim.de

 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.