Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter 09/19

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,

herzlich Willkommen im neuen Schul-, Kita- und Theaterjahr! Wenn sich hier im Theater der Vorhang wieder hebt, kommen jede Menge schöner Angebote für Sie und für junges Publikum zum Vorschein, zum Beispiel das 1. Kinderkonzert zu Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ am 16. Oktober um 11 Uhr. Für alle, die noch mehr Theater wollen gibt es das Spielzeitheft 2019/20, das im Theater und an vielen öffentlichen Orten in der Stadt kostenlos ausliegt. In Kürze finden Sie dort auch unser Spielzeitheft „Junges Theater“, das alle Informationen und Angebote für junge Zuschauer, Familien und Pädagogen übersichtlich zusammenfasst. Besuchen Sie uns doch am Sonntag ab 11 Uhr zum „Tag der offenen Türe“. Es gibt ein buntes Programm aus Musiktheater, Schauspiel und Ballett – und Kuchen! Uns finden Sie gleich im Eingangsbereich des Foyers mit dem Kinderprogramm, Infostand und Luftballons. Schauen Sie doch einfach vorbei, wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Gerne kommen wir zum Saisonauftakt auch zu Ihnen in die Schule oder Kita, zum Beispiel zu einer Gesamtlehrerkonferenz oder einer Teamsitzung und informieren Sie kurz und knackig persönlich – laden Sie uns ein!

Zum Ende der letzten Spielzeit haben die Kolleginnen Joanna Willenbrink (Musikpädagogik) und Nicole Gergert (FSJ Kultur) das Theater Pforzheim verlassen. Neu im Team begrüßen wir Sabrina Werner, die nun ihr FSJ Kultur bei uns absolviert.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start und hoffentlich bis bald, hier in Ihrem Theater Pforzheim!

Herzliche Grüße

Ihr Team des Jungen Theaters Pforzheim

Anja Noël, Swantje Willems, Sabrina Werner (FSJ) und Markus Löchner (Leiter Junges Theater unterwegs)

Ein herzliches Willkommen vom Team Junges Theater Pforzheim!
 



Inhalt des Newsletters

Premieren im September

1. Kinderkonzert „Bilder einer Ausstellung“

„Jihad Baby!“ bei der Interkulturellen Woche

Premiere Jugendstück ab 10 Jahren: „Barbie schieß doch!“

Führungen „Hinter die Kulissen“

Neue Stücke für junges Publikum in der Spielzeit 2019/20

Patenklasse werden

Spielclubs: Erstes Treffen im September

Das Urmel kommt!

 



Premieren im September

Insu Hwang als Rigoletto und Tomas Möwes alsGraf Monterone

13. September um 19 Uhr im Großen Haus
Spielzeiteröffnung: „Rigoletto“
Eine Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi, basierend auf dem Drama von Victor Hugo.

Erzählt wird die Geschichte des Hofnarren Rigoletto. Nachdem der Herzog seine über alle geliebte Tochter verführt hat, gibt Rigoletto einen Mord mit fatalen Folgen in Auftrag. Freuen Sie sich auf Musik, die mit Dramatik und Leidenschaft begeistert, einschließlich einer der weltberühmten Arie „La donna è mobile“. Die Eröffnungspremiere am 13. September vor voll besetztem Haus wurde vom Publikum begeistert gefeiert.

mehr  »
Tickets online »

14. September um 20:00 Uhr im Podium
„Es war einmal: Europa“ (Diese Mauer fasst sich selbst zusammen und der Stern hat gesprochen, der Stern hat auch was gesagt.)
Schauspiel von Miroslava Svolikova
Die politische Farce spielt in einem futuristischen Museum. Ein Hologramm, drei ehrgeizige Besucher, die an Pfandfinder erinnern, ein Stern, eine Mauer und weitere skurrile Figuren setzen sich auf urkomische Weise mit dem Konzept „Europäische Union“ auseinander.

mehr »
Tickets online »

20. September um 19:30 Uhr im Großen Haus
„Menschen im Hotel“
Schauspiel mit Live-Musik nach dem gleichnamigen Roman von Vicki Baum, berühmt als Verfilmung mit Greta Garbo. Die Bühnenfassung ist ein ebenso humorvolles wie tiefgründiges Gesellschaftspanorama voller schicksalhafter Begegnungen. Es geht um Hotelgäste, die einander lieben, betrügen, in Streit geraten und dabei doch auf dem Weg sind, sich selbst zu finden. 28. September um 19:30 Uhr im Großen Haus

mehr »
Tickets online »


„Frankenstein Junior“
Musical von Mel Brooks und Thomas Meehan.

In Transsilvanien trifft Swing auf Slapstick. Nachdem es Dr. Frankensteins Sohn erfolgreich gelungen war, sich von seinem obskuren Vorfahren zu distanzieren, kehrt er nun aus New York zurück um das gruselige Familiengut zu übernehmen. Dabei entstehen durch die Begegnung mit Laborassistentin Inga und dem buckligen Diener Igor absurde und aberwitzige Situationen, in denen das Horror-Genre wortspielreich und schwungvoll parodiert wird.

mehr »
Tickets online »​​​​​​​​​​​​​​

 



Modest Mussorgsky

Erstes Kinderkonzert „Bilder einer Ausstellung“

Kindgerechte Fassung der Sinfonischen Dichtung von Modest Mussorgsky am 16. und 19. Oktober um 11 Uhr im Großen Haus.

Ebenso reich wie die Kunst an Farben ist die Musik an Tönen und Klängen. Der russische Komponist  Modest Mussorgsky führt mit seiner Musik „Bilder einer Ausstellung“ tatsächlich durch eine Ausstellung. Die Gemälde, die Mussorgsky in seinen Zyklus beschreibt, stammen aus der Hand  seines Freundes Viktor Hartmann, der verstarb und an den Mussorgsky mit seiner Musik erinnern möchte. Die Bilder tragen Titel, die die Fantasie anregen, zum Beispiel „Das Alte Schloss“, „Das Ballett der Küken“ oder „Das Heldentor“, verbunden werden sie durch eine „Promenade“ – eine kleinen Spaziergang, begleitet von der Philharmonie Pforzheim, kindgerecht geführt und moderiert vom kommissarischen Generalmusikdirektor Florian Erdl.

Im 1. Kinderkonzert  malen nicht nur die Instrumente mit Tönen diese Gemälde, sondern es wird auch die Malerin Melanie Kalkofen zu jedem Musikstück live ein Motiv entstehen lassen. So gehen Auge und Ohr spazieren und erkunden die Welt der Kunst gemeinsam.

Karten erhalten Sie an der Theaterkasse unter 07231 – 39 2440 (Di-Fr: 10-19, Sa: 10-13).

Tickets online »



„Jihad Baby!“ bei der Interkulturellen Woche

Alexander Doderer als "Jona"

6. September 2019 ab 18:30 Uhr Vorstellung und Podiumsdiskussion im Café Roland.

Im Rahmen der “Interkulturellen Woche“ lädt das Theaterstück „Jihad Baby!“ am Donnerstag, 26. September 2019 (18:30 Uhr Vorstellung, ca. 19:40 Podiumsdiskussion) zu Begegnung, Gedankenaustausch und Auseinandersetzung zum Thema Extremismus und Radikalisierung ein. Zur Podiumsdiskussion, moderiert von Gerhard Baral, treffen sich u.a. die Ev. Dekanin Christine Quinke, Mohamed Zaczac vom Demokratiezentrum Pforzheim, der Schauspieler des Stückes, Alexander Doderer und und Aaron Kunze als Vertreter des Verfassungsschutzes.

Das Jugendtheaterstück „Jihad Baby!“ erzählt die Geschichte von Jona. Auf der Such nach Orientierung und Lebenssinn gerät er in den Bannkreis von Islamisten. Extremistische Ideologien – egal welcher Couleur - scheinen auf junge Menschen eine gefährliche Faszination auszuüben und sind generationenübergreifend eine wachsende Gefahr für unsere Demokratie und ein friedliches Miteinander.

Die Veranstaltung findet im Café Roland statt (Emma-Kreativzentrum, Theaterstraße 21, 75175 Pforzheim). Der Eintritt ist – auch dank der freundlichen Unterstützung durch den Drei-Masken-Verlag – frei.



Premiere: „Barbie schieß doch!“

Alexander Doderer und Myriam Rossbach

Mobiles Jugendstück von Sebastian Seibel, empfohlen ab 10 Jahren
Premiere am Donnerstag, 17. Oktober 2019 um 18.00 Uhr im Podium.

Eine Situation wie sie an vielen Wochenenden in Deutschland zu sehen ist: Gebannt stehen Eltern am Spielfeldrand und feuern ihr Kind an, brüllen, streiten. Der Star auf dem Fußballfeld ist Barbie, die eigentlich Bärbel heißt und so gut Fußball spielt, dass sie oft die Jungenmannschaft verstärkt. Insbesondere der Vater ist kaum zu bremsen und feuert seine Tochter lauthals an. Der Mutter ist das alles nicht so recht – sie macht sich Sorgen, was wohl die Nachbarn darüber denken, dass ein Mädchen Fußball spielt und dabei noch erfolgreicher ist als die Jungs. Als Barbies Bruder Ken den geplanten Familien-Grillabend für die Geburtstagsfeier eines Freundes absagt, eskaliert der Konflikt am Spielfeldrand. Dabei wissen die Eltern noch gar nicht, dass dieser Freund nicht nur ein Freund, sondern Kens Freund ist.

Ein Jugendtheaterstück, das mit viel Humor und Witz auf den Punkt bringt, wohin sozialer oder familiärer Erwartungsdruck führt: Eltern, die die eigenen Bedürfnisse vor die der Kinder stellen und Jugendliche, die sich nicht trauen, zu sich zu stehen, weil sie gesellschaftliche Ablehnung befürchten.

Das mobile Stück kann ab sofort von Schulen und Bildungsinstitutionen zu individuell vereinbarten Terminen gebucht werden (Kosten: ab 150 Euro). Mit Nachgespräch passt die Aufführung in eine Doppelstunde. Zusätzlich bereiten wir die Themen gerne in einem theaterpädagogischen Workshop mit Ihrer Klasse auf.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Jungen Theater Pforzheim unter theater.paedagogik@pforzheim.de oder telefonisch unter 07231/39-1473.



Führungen „Hinter die Kulissen“

Etwa 200 Menschen arbeiten am Theater Pforzheim und arbeiten daran, dass „der Lappen hochgeht“ und jede Vorstellung für das Publikum wie von Zauberhand erschaffen scheint. Wer erfahren möchte, wer tatsächlich alles hinter dem Vorhang wirkt und werkt, hat die Möglichkeit dazu bei einer Theaterführung. Weil der „Blick hinter die Kulissen“ auch immer eine Verführung zum Theaterbesuch sein soll, kosten die Führungen für Gruppen ab sofort 2 € pro Person – dafür gibt es einen Gutschein in Höhe der entstandenen Summe, der beim nächsten Theaterbesuch an der Kasse eingelöst werden kann. Der Gutschein gilt für die laufende und die kommende Spielzeit.

Das Theater bietet auch Führungen zum Thema „Berufe am Theater“ und in einer barrierefreien Variante an. Darüber hinaus wird aktuell eine spezielle Führung mit Fokus auf dem Ballett geplant, bei der das längste Tanzvideo Pforzheims entstehen soll.

Ansprechpartnerin für Kinder- und Jugendgruppen, Kitas und Schulen: Anja Noël, anja.noel@pforzheim.de



Neue Stücke für junges Publikum in der Spielzeit 2019/20

Beim beliebten Kindermusical zur Winterzeit schlüpft das Urmel aus dem Ei! Die Premiere von „Urmel aus dem Eis“ ab 5 Jahren von Markus Löchner nach Max Kruse findet am 26.11.2019 statt.

Als neues mobiles Stück für die Kleinen steht „Nachts – Warum Erwachsene so lange aufbleiben müssen“ von Alexandra Helmig, Bühnenfassung nach dem Bilderbuch von Katharina Grossmann-Hensel (mobil, ab 3 Jahren, Premiere: Frühjahr 2020). Ein kleiner Junge fragt sich, was alles so los ist, wenn er eigentlich im Bett liegen und schlafen soll – seine Einfälle sind witzig und mit viel Musik gewürzt.

„Ein König zu viel“ von Getrude Pigor (mobil, ab 5 Jahren, Premiere am 21.12.2019) handelt von zwei kleinen Königen, die mit allerhand Schabernack ausfechten, wer von Ihnen der Bestimmer sein darf.

Für junge Menschen ab 10 Jahren spielt das Junge Theater „Barbie, schieß doch!“ von Sebastian Seidel (mobil, Premiere am 11.10.2019). Wenn ein Mädchen lieber kickt als föhnt, dann spielt sie nicht nur mit dem Fußball, sondern auch mit den Erwartungshaltungen ihrer Eltern und ein bisschen mit dem Feuer.

„Das Heimatkleid“ von Kirsten Fuchs ist unser Jugendstück ab 15 Jahren (Klassenzimmertheater, Premiere am 10.01.2020). Ein Designerkleid „made in Germany“ zwingt eine junge Frau sich mit der Verführbarkeit durch die Denk- und Argumentationsmuster der Neuen Rechten auseinanderzusetzen und Stellung zu beziehen.

Mobile Stücke können für Kitagruppen und Schulklassen schon ab 3,50 pro Zuschauer zu individuellen Terminen gebucht werden. Die Stücke „Ginpuin“, „Das Herz eines Boxers“, „Jihad Baby!“ und „Die kleine Zauberflöte“ sind weiterhin buchbar. Weitere Infos immer gerne beim Jungen Theater!



Patenklasse werden

Auch im kommenden Schuljahr bieten wir Schulklassen wieder gerne die Gelegenheit, für passende Stücke Patenklasse zu werden. Patenklassen begleiten die Entstehung einer Theater-Inszenierung. Mögliche Module sind zum Beispiel Probenbesuche, ein Einführungsworkshop zum Stück, eine Führung durch die Werkstätten, wo gerade das Bühnenbild gebaut wird und als Höhepunkt dann natürlich der Besuch der „fertigen“ Vorstellung. Anzahl und Inhalt der Module stimmen wir gerne passgenau mit Ihnen ab. Außen den Eintrittskarten für die Vorstellung entstehen keine Kosten.

Eine Patenschaft ist grundsätzlich bei allen Stücken des neuen Spielplans möglich, egal ob „Heimatkleid“ vom Junges Theater, „Der goldene Topf“ vom Schauspiel, „Titanic“ vom Musiktheater oder “Romeo und Julia“ vom Ballett - um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Für weitere Informationen kommen Sie gerne zeitnah auf uns zu, um sich einen Platz für unsere begehrten Patenschaftsprojekte zu sichern.



Start der Spielclubs

Einmal Bühne und nie wieder zurück!

Für alle, die schon immer mal auf der Bühne stehen und selbst Theater machen wollten: Die Spielclubs des Theaters starten wieder mit einem ersten Info-Treffen am 9. Oktober um 16.00 Uhr ein. Treffpunkt ist der Bühneneingang des Theaters (an der Enzseite). Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

In der kommenden Spielzeit wird es wieder zwei Spielclubs geben:

  • Mini-Spielclub für alle zwischen 10 und 14 Jahren
  • Spielclub Pforzelona für alle ab 15 Jahren

Bei Fragen zu den Spielclubs wenden Sie sich gerne an das Junge Theater unter theater.paedagogik@pforzheim.de.



Das Urmel kommt!

Zeichnung von Melanie Kalkofen

Und die Vorfreude auf unser neues Stück zur Winterzeit Das Urmel aus dem Eis" ist groß! Kartenwünsche richten Sie bitte an Cynthia Lechner (Cynthia.lechner@pforzheim.de). Sie schickt Ihnen alle erforderlichen Unterlagen zu. Der beliebte Malwettbewerb startet zum „Tag der offenen Tür“ am 15.9. beim Kinderprogramm im Foyer. Die Lehrersichtveranstaltung findet am 25.11. um 18 Uhr statt, Anmeldung dazu ebenfalls bei Frau Lechner.

Auch in diesem Jahr bietet das Junge Theater Pforzheim wieder Vorbereitungsworkshops zum Kinderstück für Pädagoginnen und Pädagogen an, die mit Ihrer Gruppe oder Klasse eine Vorstellung besuchen. Es werden Informationen zur Inszenierung und natürlich verschiedene Vermittlungsvorschläge an die Hand gegeben, mit denen Sie Ihre Gruppen auf den Theaterbesuch vorbereiten können.

Die Workshops finden statt am

6. November 2018 um 16.00 Uhr

11. November 2018 um 15.00 Uhr

2. Dezember 2018 um 14.30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Anmeldung bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin an theater.paedagogik@pforzheim.de



Vorstellungen im September

... finden Sie hier » in aller Übersichtlichkeit auf unserem neuen September-Leporello! Preisinformationen und Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 07231 / 39-2440. 

Für die Buchung der mobilen Stücke, Workshops, Vorbereitungen und weitere Informationen: Kommen Sie gerne auf uns zu!


Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Tel: 07231 / 39-1473
Swantje Willems, Tel.: 07231 / 39-3259
theater.paedagogik@pforzheim.de 

   

Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage! 

theater-pforzheim.de »

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr
 

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.