Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter 04-2017

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,


in dieser und auch in der kommenden Spielzeit gibt es vom Jungen Theater ein attraktives Angebot an mobilen Inszenierungen für alle Altersstufen. Im April kommt für die jüngeren Jugendlichen das Stück „Mongos“ dazu (ab Klasse 6), eine Geschichte über zwei Jugendliche, die sich nicht nur mit den „üblichen“ Klippen und Sturmwinden der Pubertät herumschlagen müssen, sondern noch dazu mit Krankheit und Behinderung. Wenn Sie unsere aktuellen Stücke kennen lernen und mehr zu unserem Angebot in der neuen Spielzeit erfahren möchten: Wir planen aktuell die 

1. Pforzheimer Jugendtheatertage in der letzten Juniwoche!

Informationen dazu finden Sie hier im Newsletter, auf unserer Webseite und gerne auch bei uns persönlich: Schauen Sie doch mal rein!

Ihr Team Junges Theater Pforzheim
Anja Noël, Antonia Schirmeister, Christoph Traxel und Lukas Bremicker (FSJ)

 



Inhalt des Newsletters


Premieren im April
Öffentliche Probe
Mobiles Stück „Mongos“ am 28. April, Freikarten für Pädagogen zum Sichten
Schulvorstellung im April: „Abu Hassan“
Unsere mobilen Stücke: „Werther“, „Tschick“, „Zwerge versetzen“
1. Pforzheimer Jugendtheatertage
„Die Räuber“ nach Friedrich Schiller– Kooperation mit der Alfons-Kern-Schule
Vorausschau Mai: Jugendkonzert „Space Odyssee“ am 12.5.
Vorstellungen im April

 



Premieren im April

Chris Murray in "Shylock"


7. April um 20:00 Uhr im Podium:
Die Bürgermeisterin von Lampedusa
Schauspiel von Dietrich Wagner

Die Insel Lampedusa ist zum Symbol einer humanitären Katastrophe und der gescheiterten Flüchtlingspolitik Europas geworden. Der Pforzheimer Autor Dietrich Wagner hat einen preisgekrönten Monolog über die Bürgermeisterin der Mittelmeerinsel geschrieben, die den Mut und den Verstand hatte, ihre Stimme zu erheben und ihre Verzweiflung und Zerissenheit zu formulieren. In der Regie von Hannes Hametner bringt das Theater Pforzheim diesen kraftvollen, lyrischen Text zur Uraufführung.
Tickets online »

8. April um 19:30 Uhr im Großen Haus:
Shylock!
Musical von Stephan Kanyar

Zum Schmuckjubiläum präsentiert das Theater Pforzheim ein Musical der Extraklasse. Imposante Ensembleszenen verschmelzen mit hochemotionalen Pop-Balladen. Das Ergebnis ist ein faszinierendes musikalisches Psychogramm des Titelhelden und der Gesellschaft, die ihn prägte.
Tickets online »

9. April um 11:00 Uhr im Foyer:
Kammerkonzert
Werke von Beethoven und Brahms
Tickets online »

28. April um 18:00 Uhr im „Haus der Jugend“
(Westliche Karl-Friedrich-Straße 89, 75172 Pforzheim):
Mongos
Stück von Sergej Gößner

Ikarus und Francis sind zwei liebenswerte Außenseiter, Aufschneider und Sprücheklopfer, die zwischen jugendlichem Leichtsinn und Gefühlschaos ihren Weg suchen, um mit Krankheit und Behinderung zu Rande zu kommen. Dieses Stück ist für Schulen ab Mai mobil zu individuellen Terminen buchbar (empfohlen ab Klasse 6)

29. April um 20:00 Uhr im Podium:
Tanz Pur
Zeitgenössisches Ballett junger Choreografen

Die Gastchoreographen Edoardo Novelli, Damian Gmürr und Moritz Ostruschnjak komponieren ein animalisches, futuristisches und kontratreiches Tanzevent, das die Wandelbarkeit der Pforzheimer Ballettkompanie zur Geltung bringt.
Tickets online »

30. April um 19:00 Uhr im CCP:
Fünftes Sinfoniekonzert
Werke von Brahms, Daugherty und Hindemith.

Soloinstrument der seltenen Sorte: die Tuba. Solist Attila Benkö ist seit 2005 Mitglied der Philharmonie Südwestfalen und ein absoluter Virtuose auf diesem großen und tiefsten aller Blechblasinstrumente. (18:00 Uhr Konzerteinführung)
Tickets online »

 



Öffentliche Probe „(R)Einblicke“ im April

"Der Kuss" mit dem Ballett Pforzheim und dem Choreographen Edoardo Novelli als Tänzer (Mitte)


21. April um 19:00 Uhr im Podium:
Tanz Pur 
Zeitgenössisches Ballett junger Choreografen
Tickets online »



Die Proben zu "Mongos" haben begonnen mit Henning Kallweit und Julian Culemann

Mobiles Stück „Mongos“ ab Klasse 6, Freikarten für Pädagogen zum Sichten

Ikarus und Francis lernen sich im Krankenhaus kennen. Francis kämpft mit einer degenerativen Nervenkrankheit, Ikarus sitzt querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Die beiden nerven sich gegenseitig kolossal und werden genau deshalb allerbeste Freunde. Doch dann lernt Ikarus Jasmin kennen und verliebt sich in sie. Auf einmal geht es nicht mehr um Aufreißersprüche und halbstarkes Machogehabe. Jasmin findet Ikarus nett und witzig, mehr aber auch nicht. Das Macker-Image, das Ikarus sich selbst zugelegt hat, kann er partout nicht ausfüllen. Der Liebeskummer verschlägt Ikarus die Sprache. Francis versteht die Welt nicht mehr, und schon gar nicht seinen besten Freund. Die Freundschaft der beiden steht vor einer schweren Belastungsprobe.

Die Premiere am 28. April um 18 Uhr im „Haus der Jugend“ (Westliche Karl-Friedrich-Straße 89, 75172 Pforzheim) können wir interessierten Lehrern und Lehrerinnen als kostenlose Sichtveranstaltung anbieten. Wenden Sie sich bei Interesse an Anja Noël (Tel.: 07231 / 39-1473, Mail: anja.noel@stadt-pforzheim.de), gerne reservieren wir eine Freikarte für Sie!

Ab Mai kann „Mongos“ von und für Schulen zu individuellen Terminen gebucht werden,

  • Kosten: ab 150 € (bei mehr als 42 Zuschauern: 3,50 Euro pro Schüler)
  • Spieldauer ca. 50 Minuten
  • empfohlen ab 11 Jahren (Klasse 6)
  • im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem Nachgespräch mit den Schauspielern



Schulvorstellung im April: „Abu Hassan“ am 25. April um 11 Uhr im Großen Haus

Die Schulvorstellung von "Abu Hassan" ist leider schon ausverkauft, weitere sind in Planung.



Im April bieten wir diese musikalische Schulvorstellung ab Klasse 5 an:


„Abu Hassan“ von Carl Maria von Weber ermöglicht Jugendlichen einen hervorragenden Einstieg in die Welt der großen Oper. Abu Hassan und seine Frau haben es nicht leicht, ständig geht ihnen das Geld aus. Um den Nachstellungen des Schuldeneintreibers zu entkommen, verfallen sie auf einen irrwitzigen Plan: Sie geben sich gegenseitig beim Sultan für tot aus, um den Beerdigungszuschuss für Mittellose abzukassieren.

Die Produktion wartet mit zwei Besonderheiten auf: Zum einen sitzt das Publikum im Großen Haus nicht im Zuschauerraum, sondern auf der Bühne und zum anderen singt der Jugendchor des Theater Pforzheim. Leider ist die Wiederaufnahme am 25. April bereits ausverkauft. Weitere Vorstellungen sind jedoch in Planung.



Unsere mobilen Stücke: „Werther“, „Tschick“, „Zwerge versetzen“

Es gibt wieder Termine für die mobilen Stücke des Jungen Theaters:

Die Leiden des jungen Werther (ab Klasse 9)
Jugendstück nach Johann Wolfgang von Goethe
Klassenzimmertheater (Kosten: 100 €, Dauer: 45 Minuten, in einer zweiten Schulstunde besteht das Angebot zu einem Nachgespräch mit dem Schauspieler)

Tschick (ab Klasse 8)
Jugendstück nach Wolfgang Herrndorf
Klassenzimmertheater (Kosten: 100 €, Dauer: 50 Minuten, im Anschluss besteht das Angebot zu einem Nachgespräch mit den Schauspielern)

Zwerge versetzen oder: Der Goldschatz am Ende des Regenbogens (Vorschulkinder und Grundschule)
Kinderstück von Hartmut El Kurdi und Wolfram Hänel
Theater für Aula, Musiksaal, Turnhalle etc. (Kosten: 150 €, Dauer: ca. 50 Minuten) Ein zauberhafte Stück nach irischen Märchenmotiven über den Mut, Herausforderungen anzunehmen und neue Wege zu gehen.

Weitere Infos, Buchung und Terminabsprache: Anja Noël, Tel.: 07231/39-1473, anja.noel@stadt-pforzheim.de

Gespräch mit dem Ensemble nach einer Klassenzimmervorstellung von "Tschick" in der Carlo-Schmidt-Schule



1. Pforzheimer Jugendtheaterstücktage

In der Woche vom 26. – 30. Juni planen wir an drei aufeinanderfolgenden Abenden interessiertem Publikum unsere Jugendtheater-Produktionen zu präsentieren.

Am Dienstag, den 27. Juni eröffnet „Mongos“ die Theatertage.
Am Mittwoch, den 28. Juni zeigen wir „Die Leiden des jungen Werther“ und
am Donnerstag, den 29. Juni „Tschick“.

Alle Vorstellungen werden so gespielt, wie sie ansonsten in den Schulen unterwegs sind – in einer für Klassenzimmer oder Aula angepassten Inszenierung. Gleichzeitig wollen wir Sie, liebe Pädagoginnen und Pädagogen, einladen, in einer Art Werkschau unsere mobilen Produktionen kennen zu lernen. Vielleicht hatten Sie in dieser Spielzeit noch nicht die Möglichkeit eines der drei Werke zu sich an Ihre Schule einzuladen, spielen aber mit dem Gedanken, dies im kommenden Schuljahr zu tun? Dann erleben Sie bei unseren Jugendtheatertagen die perfekte Chance, sich ein Bild von unserem Angebot zu machen und einen guten Einblick in unsere Arbeit zu verschaffen. Zugleich erwarten Sie an jedem Abend Informationen zu unserem vielfältigen mobilen Angebot für Schüler und Schülerinnen im Schuljahr 2017/18.

Weitere Infos hierzu erhalten Sie bei Anja Noël, 07231 / 39-1473, anja.noel@stadt-pforzheim.de 


Henning Kallweit spielt "Werther"



„Die Räuber“ nach Friedrich Schiller – Kooperation mit der Alfons-Kern-Schule

Über einen Zeitraum von einem halben Jahr erarbeitet ein Ensemble, zusammengestellt aus den sogenannten „Flüchtlingsklassen“ der Alfons-Kern-Schule eine eigens erstellte Fassung von Schillers „Die Räuber“ in professionellem Zusammenhang. Inhaltlich stehen dabei die gesellschaftlichen und familiären Bedingungen, unter denen Krieg und Gewalt entsteht, im Zentrum. Als Abschluss und Höhepunkt stehen mehrere Aufführungen der Inszenierung ab Ende Juni im Großen Haus des Theaters Pforzheim auf dem Plan. Tickets online »

Wir freuen uns sehr, dass das Vorgänger-Projekt „NEWCOMER“ aus der letzten Spielzeit für die Berliner Theatertage der Jugend nominiert wurde – eine tolle Auszeichnung!


Proben zu "Die Räuber" mit Schülern der Alfons-Kern-Schule



Vorausschau Mai: Jugendkonzert „Space Odyssee“ am 12.5. um 18:30 Uhr im Großen Haus

Die dunkle oder die helle Seite der Macht? Welche wählen Sie?

Zusammen mit dem Kommunalen Kino Pforzheim zeigen wir Ausschnitte aus den legendären „Star Wars“-Filmen. Die Badische Philharmonie Pforzheim spielt live den Original Soundtrack von John Williams dazu. Aber nicht nur die Musik von „Star Wars“, sondern auch von weiteren Blockbustern wie „Das fünfte Element“, „Star Trek“, „Apollo 13“ oder „2001: Odyssee im Weltraum“ wird an diesem Abend live gespielt, unterstützt durch moderne Technik und einer Lasershow. Musikalisch und optisch eine galaktische Reise in die Weiten des Weltraums!

Karten (Schüler 7 €, Erwachsene 10 €) gibt es online » oder an der Theaterkasse (Tel. 07231 / 39-2440)



Vorstellungen im April

... finden Sie hier » in aller Übersichtlichkeit auf unserem neuen April-Leporello! Preisinformationen und Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 07231 / 39-2440. 

Für die Buchung der mobilen Stücke, Workshops, Vorbereitungen und weitere Informationen: Kommen Sie gerne auf uns zu!


Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Tel: 07231 / 39-1473
Antonia Schirmeister, Tel.: 07231 / 39-3259
Christoph Traxel, Tel.: 07231 / 39-1577
theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de 

   

Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage oder unseren Blog! 

theater-pforzheim.de »
jungestheaterpforzheim.tumblr.com »

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@stadt-pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.