Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Pädagogen-Newsletter 02/20

 

Liebe Pädagoginnen, liebe Pädagogen,

mit einem Besucherrekord und vielen positiven Rückmeldungen verabschiedet sich das „Urmel“ in Kürze aus dem Spielplan. Im Februar stehen Inszenierung für die „Großen“ im Mittelpunkt: „Der goldne Topf“ ist dabei nicht nur als Abiturthema heiß. Die Frage: „Was will ich mit meinem Leben anfangen? Wähle ich den sicheren Weg einer bürgerlichen Karriere oder folge ich meinen vielleicht unrealistischen Idealen?“ stellt sich allen, die auf den Wendepunkt Schulabschluss zusteuern.

Der Premierentermin für Faust II am 23. Februar ist kein Zufall. Regisseur und Intendant Thomas Münstermann beschäftigt sich in seiner Inszenierung intensiv mit den Gefahren und Folgen von Ideologien und Totalitarismus – eine Inszenierung für Pforzheim!

Nach wie vor besteht unser Angebot an mobilen Kinder- und Jugendstücken, ebenso die Möglichkeit, Schulvorstellungen am Vormittag aller aktuellen Stücke einzurichten. Eine Auswahl bereits anberaumter Termine, bei denen noch Karten zur Verfügung stehen, finden Sie hier, für neue Termine kommen Sie gerne auf uns zu!

Einen besonders erfreulichen Termin feiern wir nächste Woche zusammen mit dem Theodor-Heuß-Gymnasium Pforzheim: die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. Damit wird das THG die siebte Kooperationsschule des Theaters. Vielleicht wird Ihre Schule ja die achte?

Weitere Informationen gibt es jederzeit gerne bei uns persönlich, aber auch auf der Theaterwebseite und – ganz aktuell im Spielzeitheft „Junges Theater“. Dieses finden Sie zum Beispiel im Kassenbereich oder auch digital zum Download auf der Theaterwebseite und hier ».

Viele herzliche Grüße

Ihr Team des Jungen Theaters Pforzheim

Anja Noël, Swantje Willems, Sabrina Werner (FSJ Kultur)
und Markus Löchner (Leiter Junges Theater)

 

 



Inhalt des Newsletters

Premieren im Februar

Easy ins Abi mit „Der goldne Topf“

Von der Novelle zum Drama: Workshop für Pädagogen

Pädagogisches Angebot zu „Faust II“

Werkschau Junges Theater: Ersatztermine

Schulvorstellungen im neuen Jahr

Kooperation Schule und Theater mit dem THG

Nach fast 60 bestens besuchten Vorstellungen verabschiedet sich das "Urmel" von der großen Bühne des Theaters Pforzheim
 

Premieren im Februar

15. Februar um 19:30 Uhr im Großen Haus
„Ariadne auf Naxos“ (ab 16 Jahren)
Oper von Richard Strauss
Eine Uraufführung steht bevor. Der Komponist ist geschockt als er erfährt, dass nach seiner Oper ein Tanzspiel zur Aufheiterung gezeigt werden soll. Noch entsetzter ist er, als der Haushofmeister korrigiert, es müssen beide Werke gleichzeitig gespielt werden. Die Stimmung ist kurz vor dem Überkochen. Der Musiklehrer schafft es schließlich die Künstler zu beruhigen und der Vorhang öffnet sich zu einem vielschichtigen Experiment. Voller Witz und Ironie umkreisen Richard Strauss und sein Librettist Hugo von Hofmannsthal die Frage, ob die ernsthaften oder die leichten Themen in der Kunst höher einzuschätzen sind.

Tickets online »
mehr »

23. Februar um 19 Uhr im Großen Haus
„Faust II“ (ab 16 Jahren)
Tragödie von Johann Wolfgang von Goethe
Nachdem er Gretchen ins Unglück gestürzt hat, setzt Faust seine Reise mit Mephisto fort. Diese eröffnet ihm einen weltgeschichtlichen Kosmos, durch den er beispielsweise Zeuge wird, wie der erste Mensch aus der Retorte geschaffen wird und wie das Papiergeld erfunden wurde. Erneut beginnt er, an der eigenen Existenz zu zweifeln und plant, ein neues Weltreich ganz nach seiner eigenen Vorstellungen zu gründen. Ein assoziationsreiches Welttheater über die Grenzen der Vorstellungskraft und der Sehnsucht nach dem Paradies.

Tickets online »
mehr »

29. Februar um 20 Uhr im Podium
„Der goldne Topf“ (ab 14 Jahren)
Schauspiel nach E.T.A. Hoffmanns gleichnamiger Novelle
Am Himmelfahrtstag taucht der Student Anselmus in die Welt der fantastischen Serpentina ein. Von da an steht er vor der schweren Wahl zwischen einer gutbürgerlichen Karriere und der Welt der Poesie. Diese Gegensätze werden von zwei Frauen verkörpert: Veronika, Tochter eines Beamten und Serpentina, Tochter des Archivarius Lindhorst.  Zweihundert Jahre nach der Veröffentlichung von Hoffmanns Novelle ist die Thematik immer noch aktuell: Was führt zum Glück im Leben: finanzieller Reichtum oder Poesie?

Tickets online »
mehr »

 

EASY ins Abi mit „Der goldne Topf“

Dramaturgische und theaterpädagogische Auseinandersetzung mit dem Werk E.T.A. Hoffmanns

Vom 27. Februar bis 28. Februar bieten das Theater Pforzheim Abiturientinnen und Abiturienten ein neues Format mit zwei Tagen Programm rund um Hoffmanns Novelle an, bestehend aus Workshops mit der Theaterpädagogin Swantje Willems und Gesprächen mit Regisseur Jan Müller sowie der Dramaturgie inkl. exklusivem Besuch der Generalprobe und Nachgespräch mit den Schauspielern und Regisseur.

Wie kommt das Werk von E.T.A. Hoffmann auf die Bühne? Welche Themen finden sich in „Der goldne Topf“? Welchen Bezug hat Hoffmanns „Märchen aus der neuen Zeit“ zur heutigen Zeit? Was hat das Märchen mit mir zu tun?

Kosten: 20 Euro pro Person, Teilnehmerzahl begrenzt

Information und verbindliche Anmeldung über das Junge Theater Pforzheim, Swantje Willems (swantje.willems@pforzheim.de , Tel. 07231/39-3259)

Von der Novelle auf die Bühne – wie aus Epik ein Drama wird

Workshop für Pädagogen und Pädagoginnen am 4. März 2020
In einer 3-stündigen Fortbildung erfahren Sie am Beispiel von E.T.A. Hoffmanns Kunstmärchen wie sich eine Geschichte in ein dramatisches Werk mit Szenen und Dialogen verwandeln lässt. Die Dramaturgin und Theaterpädagogin Anja Noël erwartet Sie darüber hinaus mit allerhand Informationen zur Arbeit eines Produktionsdramaturgen, sowie zur Inszenierung von „Der goldne Topf“ am Theater Pforzheim - und lädt Sie ein, sich selbst als Theaterautor zu versuchen. Selbstverständlich stellen wir Ihnen gerne eine Teilnahmebestätigung aus.

Termin: Mittwoch, 4. März 2020 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Teilnahmebeitrag: 10 Euro
Verbindliche Anmeldung bis zum 21. Februar bei Anja Noël (anja.noel@pforzheim.de, Tel.: 07231-39 14 73)

Faust II – pädagogisches Angebot für Schulklassen

Mit der Inszenierung von „Faust II“ steht ein wahrer Monolith der deutschen Literatur auf dem Spielplan. Die Inszenierung von Thomas Münstermann verspricht, die erstaunlich aktuellen Themen von Goethes Meisterwerk herauszuarbeiten, wie zum Beispiel die Gefahren von Ideologien und Totalitarismus, sowie die rücksichtslose Ausbeutung von Mensch und Natur. Faust in seinen „besten Jahren“ will nicht nur sich selbst designen, sondern die ganze Welt – ein Influencer mit Weltherrschaftsanspruch.

Damit das sinnliche Erleben der Vorstellung auch zum intellektuellen Highlight wird, kommen die Theaterpädagoginnen gerne zum Nachgespräch in die Schule, nach Verfügbarkeit in Begleitung des Regisseurs und Intendanten Thomas Münstermann oder eines Ensemblemitglieds, das bei „Faust II“ auf der Bühne steht. Gerne stellt das Junge Theater interessierten Lehrkräften auch begleitendes Material zur Inszenierung zur Verfügung. Kommen Sie gerne auf uns zu (Anja Noël, E-Mail: anja.noel@pforzheim.de).

Faust - Im Labyrinth des Misserfolgs; Körperschmuck von Eva Feil (Goldschmiedeschule Pforzheim) zum Faust-Kreativwettbewerb 18/19)

Werkschau Junges Theater - Ersatztermine

Zu unserer vierten Werkschau, die vom 13. bis 17. Januar stattfand, haben uns viele von Ihnen einen Besuch abgestattet und sich ein Stück angeschaut, das hat uns sehr gefreut. Leider verlief die Woche nicht ganz so glatt, wie wir es uns erhofft hatten. Da zwei unserer Schauspieler erkrankt sind, mussten die Vorstellungen „Das Herz eines Boxers“ und „Barbie, schieß doch!“ leider ausfallen. Dafür können wir Ihnen aber nun Ersatztermine nennen:

Mittwoch, 05. Februar 2020 um 18 Uhr                    "Barbie, schieß doch!!!"

Montag, 10. Februar 2020 um 18 Uhr                      "Das Herz eines Boxers"

Falls Sie und ihre Klasse eine Karte für eine der entfallenen Vorstellungen hatten, können Sie diese an der Theaterkasse oder der entsprechenden Vorverkaufsstelle zurückgegeben oder gegen Tickets für einen anderen Termin eintauschen. Falls Sie keine Karten für die Werkschau hatten, aber Interesse an einem der beiden Stücke besteht, gibt es noch Tickets im Freiverkauf, sowie kostenlose Sichtkarten für Pädagogen beim Jungen Theater.

mehr »​​​​​​​

Karten: 11 Euro/ ermäßigt 7 Euro
Theaterkasse: Tel. 0 7231/39 2440

Pädagogensichtkarten: anja.noel@pforzheim.de

Markus Löchner, Leiter Junges Theater, Regisseur und Schauspieler im Dialog mit jungen Theaterbesuchern



Schulvorstellungen im neuen Jahr

Gerne richten wir - im Rahmen unserer dispositionellen Möglichkeiten – Schulvorstellungen, auch  am Vormittag, aller Stücke des aktuellen Spielplans für Sie ein. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an! Diese Vormittagsvorstellungen im Podium können Sie schon jetzt buchen:

Mittwoch, 5. Februar              um 11 Uhr                   „Barbie, schieß doch!!!“ (Restkarten)

Mittwoch, 5. Februar              um 18 Uhr                   „Barbie, schieß doch!!!“

Montag, 10. Februar              um 11 Uhr                   „Das Herz eines Boxers“ (Restkarten)

Montag, 10. Februar              um 18 Uhr                   „Das Herz eines Boxers“ (Restkarten)

Dienstag, 11. Februar            um 15 Uhr                   „Das Heimatkleid“ (Restkarten)

Donnerstag, 13. Februar        um 11 Uhr                   „Das Herz eines Boxers“

Dienstag, 17. März                 um 10 Uhr                  „Der goldne Topf“

Dienstag, 24. März                 um 10 Uhr                  „Der goldne Topf“

Mittwoch, 25. März                 um 11 Uhr                  „Das Herz eines Boxers“ (Restkarten)

Dienstag, 26. März                 um 10 Uhr                   „Der goldne Topf“

Donnerstag, 14. Mai               um 10:30 Uhr             „Das Herz eines Boxers“ (ausverkauft)

Mittwoch, 17. Juni                   um 11:20 Uhr             „Unter Verschluss“

"Der goldne Topf" - Detail Bühnenbild, Premiere: 29.02. - Schulvorstellungen am Vormittag im März



Kooperation Schule und Theater mit dem THG

Theodor-Heuss-Gymnasium wird neue Kooperationsschule des Theaters

Am 4. Februar um 11 Uhr findet im Foyer des Theaters die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen dem Theodor-Heuß-Gymnasium und dem Theater Pforzheim statt. Das THG ist mit ca. 1000 Schüler und ca. 70 Lehrer eines der großen Gymnasien in Pforzheim und wird die siebte Kooperationsschule des Theaters.

Die Bildungspartnerschaft zwischen weiterführenden Schulen und dem Theater bietet vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten, insbesondere auch der Verlockung zum Theaterbesuch. Denn im Kooperationsvertrag verpflichtet sich die Schule, jedem Schüler einmal im Schuljahr einen Vorstellungbesuch zu ermöglichen, dafür gewährt das Theater sehr günstigen Eintrittspreise, aktuell 5 Euro im Podium und 7 Euro im Großen Haus.

Auch Ihre weiterführende Schule kann Kooperationsschule werden! Wir informieren Sie gerne.



Besuchen Sie doch mal wieder unsere Homepage! 

theater-pforzheim.de »

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr
 

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.