Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

November-Newsletter 2015

 

Aktuell im November

Premieren: 

- "Geschichten aus 1001 Nacht" 
- "Mutter Courage und ihre Kinder" 
- "Mondscheintarif" 
- "Die Lüge"
- "Heimatwelten"
- "Hänsel und Gretel"

Außerdem:

- Szenische Lesung: "Das kalte Herz"
- (R)Einblicke - Die öffentliche Probe zu "Die Csárdásfürstin"
- Vorverkaufsstart Silvester
- Vorschau: Dezember 2015

Aktuell auf dem Spielplan:

- "Nabucco" — Oper von Giuseppe Verdi
- "Sein oder Nichtsein" — Komödie von Nick Whitby nach dem
   Film von Ernst Lubitsch
- "West Side Story" — Musical von Leonard Bernstein
- "Die Krönung der Poppea" — Oper von Claudio Monteverdi
- "Tschick" — Stück nach dem gleichnamigen Bestseller von Wolfgang Herrndorf


 

Unser Winter-Märchen: "Geschichten aus 1001 Nacht"

von Tobias Goldfarb  

In den Geschichten von Tausendundeiner Nacht wimmelt es nur so von märchenhaften Schätzen, wundersamen Geheimnissen, bunten Träumen und manchmal auch von gewaltigen Geistern, die uns Menschen von einer Sekunde zur anderen zum Bettler oder zum König machen. Und manchmal sind es geradezu die schwachen und eher wehrlosen Menschen, die plötzlich durch Liebenswürdigkeit und Güte einen bösen Herrscher besiegen. Scheherazade gehört zu diesen Menschen, denn ihr ist es auf friedliche Weise gelungen, den autoritären Sultan Schahryar zu fesseln. Womit? – Na klar, mit ihren spannenden Geschichten aus 1001 Nacht! 

Premiere: 24. November 2015

>> mehr
>> Tickets online

Termine an Wochentagen für Kindergärten und Schulklassen buchbar bei Frau Keller unter Tel. 07231 39 2969.


 

Premiere: "Mutter Courage und ihre Kinder"

Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg von Bertolt Brecht
Musik von Paul Dessau
Koproduktion mit dem Theater im Pfalzbau Ludwigshafen

„Ich lass mir den Krieg von euch nicht madig machen. Es heißt, er vertilgt die Schwachen, aber die sind auch hin im Frieden. Nur der Krieg nährt seine Leute besser.“ Mit dieser fragwürdigen Philosophie schlägt sich Anna Fierling, genannt Mutter Courage, als Marketenderin entlang der Schlachtfelder des Dreißigjährigen Kriegs durch. Überlebensnot kompensiert sie durch raffinierten Handel und erzielt dabei zwischenzeitlich sogar wirtschaftlichen Erfolg. Doch der Kriegsgewinn fordert seinen Tribut: Ihr Sohn Schweizerkas wird auf der Flucht erschossen. Als ihre stumme Tochter Kattrin gegen den Krieg aufbegehrt und die Stadt vor einem Angriff warnen will, kommt es zu einem dramatischen Zwischenfall… 

Premiere: Samstag, 14. November, 19.30 Uhr, Großes Haus
Öffentliche Probe: Dienstag, 3. November, 19 Uhr, Großes Haus

mehr »
Tickets online »


Premiere: "Mondscheintarif"

Monolog nach dem Bestseller von Ildikó von Kürthy

Cora Hübsch ist Mitte 30, Single und entnervt. Auf keinen Fall will sie nach der ersten gemeinsamen Nacht mit Traummann Daniel als Erste anrufen. Ausgestattet mit einer Familienpackung Schokolade und Taschentüchern wartet sie sehnsüchtig vor dem Telefon – und das inzwischen seit ganzen 3 Tagen. Genügend Zeit, um die letzten 3 Wochen noch einmal Revue passieren zu lassen: Das verrückte erste Aufeinandertreffen, turbulente erste Begegnungen, romantische Momente zu zweit. Bevor es zur Nacht der Nächte kommen konnte, wurden Pläne geschmiedet, Nerven und Herzblut investiert. Doch kaum glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume, folgt unerwartet der Realitätseinbruch – er ruft einfach nicht an. Aber bevor die Selbstzweifel siegen und alle Hoffnung auf Dr. med. Hoffmann vergebens scheint, nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung. 

Premiere: Donnerstag, 12. November, 20 Uhr, Podium
Dramaturgie-Extra in der Reihe „Nach(klang)“ am Sa, 14. November nach der Vorstellung: Gespräch mit Dramaturgie und der Darstellerin

mehr »
Tickets online »


 

Premiere im Podium: "Die Lüge"

Stück von Florian Zeller
Deutschsprachige Erstaufführung

Alice und Paul haben ihre besten Freunde, Laurence und Michel, ein Ehepaar gleichen Alters, zum Abendessen eingeladen. Aber kurz bevor die beiden eintreffen, hat Alice plötzlich keine Lust mehr und versucht Paul zu überreden, das Essen abzusagen. Der Grund: Am Nachmittag hat sie beim Shopping Michel gesehen, wie er beim Verlassen eines Geschäfts eine fremde Frau geküsst hat! Das Problem: Sie weiß nicht, wie sie sich verhalten soll – ihrer Freundin alles sagen, oder den ganzen Abend so tun, als wäre nichts geschehen? Aber in dem Moment, in dem Paul absagen will, klingelt es, die beiden stehen vor der Tür … was nun?

Premiere: Samstag, 7. November, 20 Uhr, Podium
In der Reihe „Nach(klang)“ am 18. November nach der Vorstellung: Gespräch mit Dramaturgie und Ensemble

mehr »
Tickets online »


Ballett in der Schlosskirche: "Heimatwelten"

„Heimatwelten ist“ der erste Ballettabend von Guido Markowitz. Im Zentrum steht die Frage, was bedeutet Heimat? Für uns ist sie ein Ort, an dem man sich sicher und geborgen fühlt. Blickt man aber auch nur ein bisschen über den eigenen Tellerrand, sieht man, wie schnell der heimische Herd von internationalen Krisen erfasst und erschüttert werden kann. Oft machen radikale soziale, religiöse oder politische Umwälzungen ein Daheimbleiben unmöglich. Der einzige Ausweg: Flucht. Welche Auswirkungen hat diese auf das Zusammenleben innerhalb der Familie und auf Freundschaften? Welche inneren Konflikte und äußeren Gefahren lauern auf dem Weg? Welche lauern anschließend am Ziel? Die Medien berichten täglich von Flüchtlingsschicksalen auf der ganzen Welt. Dieser Ballettabend will den kleinen Geschichten am Rande der großen Fluchtwege und Flüchtlingsströme nachspüren.

Das Theater Pforzheim engagiert sich mit dieser Produktion aktiv für Flüchtlinge in unserer Region: ein Teil der Einnahmen wird sozialen Zwecken zugeführt.

Premiere: Donnerstag, 5. November, 19 Uhr, Schlosskirche
Weitere Termine: Sonntag, 8. November + Sonntag, 15. November, jeweils 19 Uhr

Tickets online »


 

Premiere: "Hänsel und Gretel"

Singspiel nach Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel haben ein schweres Leben: Hunger, Arbeit und überforderte Eltern bestimmen ihren Alltag. Eines Tages werden sie von ihrer strengen Mutter zum Beerensammeln in den Wald geschickt, weil sie ihre Aufgaben im Haus nicht rechtzeitig erledigt haben. Das beobachten der Rabe Margo und die Elster Marlene. Sofort beschließen sie, den Kindern in den Wald zu folgen, um ihnen bei möglichen Gefahren beizustehen. Margo und Marlene werden alle Flügel voll zu tun haben: Alsbald geraten die beiden Kinder in die Fänge der gefürchteten Knusperhexe...
Gezeigt wird Engelbert Humperdincks Märchenoper in einer für das Theater Pforzheim erstellten Singspielfassung. Musikalische Höhepunkte werden mit Dialogen verbunden. Somit bietet dieses gesungene Märchenspiel den idealen Einstieg in die Welt der Oper.

Premiere: Sonntag, 29. November, 18 Uhr, Großes Haus

Tickets online »


Szenische Lesung: "Das kalte Herz"

Unser Ensemblemitglied Markus Löchner und das Klavierduo Borota & Knebel arbeiten schon seit einigen Jahren als „Ensemble geFLÜGELte WORTe“ zusammen. Mit „Das kalte Herz“ stellen sie am Sonntag, 8. November um 19 Uhr der Öffentlichkeit im Podium ihre neueste Produktion vor: Zur von Borota & Knebel vierhändig gespielten und genau gesetzten Musik von Franz Schubert lässt Löchner die Figuren um den armen Köhler Peter Munk lebendig werden. Das schaurige, romantische Märchen um Neid, Gier, Geister und die Liebe erreicht durch die Symbiose von Wort und Musik eine große Kraft und Plastizität: Ein Hör- und Sehspaß für alle, die gute Geschichten lieben! Unter anderem vertonte das Ensemble „geFLÜGELte WORTe“ gemeinsam „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint- Exupery und brachte Shakespeares „Sommernachtstraum“ als Kammerversion auf die Bühne.

Tickets online »


Die öffentliche Probe zu "Die Csárdásfürstin"

„Tausend kleine Engel singen…“ … und das seit 100 Jahren! Zu ihrem hundertjährigen Bühnenjubiläum gibt Emmerich Kálmáns „Csárdásfürstin“ sich ein Stelldichein im Theater Pforzheim. In der öffentlichen Probe am Samstag, 28. November um 11.30 Uhr erhalten Sie im Großen Haus interessante Einblicke in die aktuelle Produktion.
Premiere feiert die beliebte Operette am Freitag, 11. Dezember um 19.30 Uhr.

Tickets online »


Vorverkauf Silvester

Am Donnerstag, 31. Dezember um 15 und 19.30 Uhr entführt das Theater Pforzheim mit der schillernd-flatterhaften Operette „Die Csárdásfürstin“ in die Welt von Liebe, Lust und Leidenschaft oder mit dem Stück mit Musik „My Way – The true story of Frank Sinatra and Ava Gardner“ (18 und 21 Uhr) ins Hollywood der 50er Jahre.

Der Vorverkauf hierfür beginnt ab Samstag, 7. November um 10 Uhr. Karten für „Die Csárdásfürstin“ sind erhältlich ab 25 Euro (ermäßigt 12,50 Euro) und für „My Way – The true story of Frank Sinatra and Ava Gardner“ für 29 Euro (ermäßigt 14,50 Euro) – leider sind aufgrund der großen Nachfrage maximal vier Karten pro Person verfügbar. Um einen fairen und reibungslosen Kartenverkauf zu ermöglichen, werden ab 8 Uhr im Vorraum der Theaterkasse Nummernkärtchen ausgegeben.


Vorschau: Dezember 2015

Fr, 4. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus
Gastspiel der American Drama Group: "A Christmas Carol"
Tickets online »

So, 6. Dezember, 16.30 Uhr, Foyer
Theologisches Café

Fr, 11. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus
Premiere: Die Csárdásfürstin
Tickets online »

So, 20. Dezember, 19 Uhr, CongressCentrum
2. Sinfoniekonzert: Werke von Mussorgsky, Borodin und Tschaikowsky
Tickets online »

Theater an Weihnachten:

Do, 24. Dezember, 14 Uhr, Großes Haus
Benefizkonzert "Stille Nacht, Heilige Nacht"
Tickets online »

Fr, 25. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus
"Nabucco"
Tickets online »

Sa, 26. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus
"West Side Story"
Tickets online »

Das Theater unterwegs:

Sa, 5. Dezember, 19.30 Uhr, Baden (Schweiz): "Die Krönung der Poppea"
Mo, 7. Dezember, 20 Uhr, Schramberg: "Nabucco"
Di, 22. Dezember, 19.30 Uhr, Aschaffenburg: "Die Krönung der Poppea"
So, 27. Dezember, 16 Uhr, Metzingen: "Hänsel und Gretel"




Öffnungszeiten

Theaterkasse

Di - Fr 10 - 19 Uhr, Sa 10 - 13 Uhr
Tel.: 07231 39-2440
E-Mail: ticket(at)stadt-pforzheim.de

Aboservice

Di, Mi, Fr 10 - 16 Uhr
Do 10 - 18 Uhr
Tel.: 07231 39-2256
E-Mail: abo(at)stadt-pforzheim.de

 
Newsletter abbestellen