Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Jugend-Newsletter 3-2018

 

Liebe Theaterfreunde,

der Frühling steht vor der Tür, und auch hier im Theater gibt es einiges Neues zu berichten!

Zuerst einmal bedanken wir uns bei allen Gewinnern, die so fleißig beim Trommelworkshop mitgearbeitet haben! Ihr seid wahre Talente! Das trifft auch auf die Tänzer unter euch zu, den Artikel zum Ballett- Workshop lest ihr weiter unten.
Zudem stehen im März die Premieren von „Der Drachentöter“ und
„La Cage aux Folles“ an. Als Vorschau für den April möchten wir euch schon
jetzt unbedingt unser Jugendkonzert empfehlen. Am 27. April wird es heldenhaft zugehen! Weitere Infos dazu erhaltet ihr hier im Newsletter.

Herzliche Grüße,

Euer Team Junges Theater Pforzheim
Anja Noël, Ilka Roßbach, Swantje Willems und Nina Zeile


 

Inhalt des Newsletters

Premieren im März
Helden und Superhelden: Das Jungendkonzert
Kultur-Schaffer-Verein
Acht+ Workshop Ballett
FSJ Kultur - Erfahrungsbericht und Bewerbungsschluss
Weitere Informationen 



 

Premieren im März

Aktuell auf dem Spielplan: "Die Feuerzangenbowle"


23. März um 19:30 Uhr im Großen Haus
„La Cage aux Folles (Ein Käfig voller Narren)“
Musical von Jerry Herman und Harvey Fierstein

Das Musical über einen sinnenfreudigen Travestieclub feiert mit Hits wie „I am what I am“ Welterfolge und ist endlich wieder im Theater Pforzheim zu sehen.


24. März um 11:00 Uhr im Podium
„Der Drachentöter“
Musiktheater für Kinder von Margrit Dürr und Julian Metzger

Ritter zu sein ist nicht einfach. Der junge Siegfried und sein Freund das Waldvöglein geraten in aufregende Abenteuer, die sie nur mit tatkräftiger und musikalischer Unterstützung der Kinder bestehen können.




Helden und Superhelden: Das Jugendkonzert

Ob Spiderman, Captain Jack Sparrow oder Beethoven: Am 27. April erwarten euch beim Jugendkonzert im Großen Haus Helden und legendäre Superhelden aus der Musik! Doch was macht einen Helden zum Superhelden? Wie klingt das in der Musik? Und wer ist eigentlich der Held? Der Komponist, die Musiker oder der, von dem das Stück handelt? Für euch liefern sich moderne Helden, sowie Helden aus der klassischen Musik ein episches Battle.

Für alle, die auch einmal gerne Helden wären, oder es schon sind!
Tickets »  gibt's für 10€, ermäßigt sogar schon für 7€!


Kultur-Schaffer-Verein

Mit dem Kultur-Schaffer-Verein soll eine Plattform geboten werden, die es kulturinteressierten  Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht, sich auszutauschen und vor allem aktiv Kultur zu schaffen. Alle Neugierigen ab 14 Jahren sind herzlich eingeladen zur Gründungsversammlung dieses Vereins am Montag, 5. März um 19:00 Uhr ins Theater Pforzheim zu kommen, um sich selbst ein Bild zu machen. Als erstes Projekt des Vereins steht ein lebendiges Bühnenbild für die Oper "Der Silbersee" an. 

Weitere Informationen schicken wir euch gerne per Mail zu. Kontaktiert uns hierfür unter theater.paedagogik@pforzheim.de


acht+ Workshop Ballett

Echte Tanztalente eroberten am 17. Februar den Ballettsaal. Unter Anleitung der Profitänzerinnen Eleonora Pennacchini und Sara Escribano Maenza erlernten die 15 Teilnehmer Ausschnitte aus den Choreografien zu „Jeanny“ und „Der Kommissar“ der Erfolgsproduktion „Falco – The spirit never dies“. Das macht super viel Spaß, ist aber auch echt anstrengend. Nach 2 Stunden waren die Teilnehmer entsprechend ausgepowert, aber glücklich und definitiv um eine unvergessliche Erfahrung reicher!

Weiter geht’s mit den acht+ Workshops am 18. März. Dann wird ein glücklicher Gewinner in Begleitung eines Freundes die einmalige Gelegenheit bekommen, eine Vorstellung von „Der Barbier von Sevilla“ live aus dem Orchestergraben mitzuerleben.

Du hast auch Lust auf solche spannenden Workshops und viele weitere Vorteile? Dann werde jetzt acht+ Abonnent! Alle Info’s dazu gibt’s an der Theaterkasse (Tel.: 07231/39-2440) oder hier ».

FSJ Kultur

Erfahrungsbericht und Bewerbungsschluss

Noch bis zum 31. März habt ihr die Möglichkeit, euch für ein FSJ Kultur zu bewerben. Das geht zentral über das Bewerbungsportal der LKJ. Genauere Informationen findet ihr hier».

Doch was bedeutet es eigentlich ein FSJ Kultur zu machen? Auf der Homepage des Theaters findet ihr eine Beschreibung dazu – doch um euch einen noch besseren Einblick in das zu geben, was FSJ’ler/in am Stadttheater Pforzheim zu sein bedeutet, möchte ich euch einen kurzen Erfahrungsbericht da lassen, über das, was ich in den vergangen 6 Monaten so gemacht habe.

Mein Name ist Nina Zeile, ich bin 19 Jahre alt und leiste mein FSJ Kultur in der Theaterpädagogik und der Öffentlichkeitsarbeit. Das ist eine von zwei FSJ-Stellen. Wer Genaueres über die Einsatzstelle in der Veranstaltungstechnik erfahren möchte, schreibt eine Mail an theater.paedagogik@pforzheim.de. Dort dürft ihr alle eure offenen Fragen hinschicken, falls ihr Interesse an einem FSJ-Kultur habt.

Grundsätzlich ist eine FSJ-Stelle unglaublich wichtig für die Einrichtung, die sie anbietet und FSJ’ler damit unersetzbare Arbeitskräfte und Unterstützer. In der Theaterpädagogik seid ihr bei Abstechern des Theaters unterwegs in Schulen und Kitas dabei. Ihr leitet selbstständig Führungen durchs Haus, dürft beim Wintermärchen eine Regiehospitanz absolvieren, die Jugendclubs mitbetreuen, diesen Newsletter verfassen, Kontakte zu Schulen und Kitas herstellen und pflegen, acht+ Workshops planen und durchführen, sowie aktuell anstehende Projekte mitbetreuen.

In der Öffentlichkeitsarbeit erwarten euch Aufgaben wie das Verteilen diverser Werbemittel (Spielzeithefte, Plakate, Flyer, etc.) in Pforzheim und Enzkreis, die Mithilfe bei allen Werbeauftritten (Hochschule, Tag der offenen Tür, verkaufsoffener Sonntag, Neujahrsempfang, etc.), das Wechseln der Plakate im und ums Haus, diverse Botengänge, die Mitbetreuung des Facebook-Accounts, sowie auch hier nach Notwendigkeit zahllose weitere Aufgaben. Eines ist also klar: langweilig wird es selten!

All' diese Aufgaben hängen natürlich von euren persönlichen Interessen, Begabungen und Vorlieben ab. Ihr dürft mitentscheiden, was ihr gerne alleine übernehmen möchtet, wo ihr Hilfe benötigt und was ihr euch nicht zutraut oder nicht könnt. Für ein FSJ in dieser Position hier im Theater braucht man vor allem die Bereitschaft, auch am Wochenende und an Feiertagen zu arbeiten. Man muss offen, freundlich und kontaktfreudig sein und sollte gut mit anderen Menschen auskommen. Zudem hilft es, organisiert und zuverlässig zu sein. Denn oft verlangen die unterschiedlichen Aufgaben eine exakte Strukturierung.

Dafür bekommt man dann aber auch ein Jahr voller neuer Erfahrungen, neuer Kontakte und der persönlichen Stärkung und Weiterentwicklung des eigenen Charakters. Ich bin davon überzeugt, dass einen die Erfahrungen im FSJ, seien sie positiv oder negativ, stärken und auf ein zukünftiges Berufsleben vorbereiten. Zudem kann man auf die Kontakte, die während dieses Jahres entstehen, zurückgreifen, falls man sich entscheidet tatsächlich einen kulturellen Beruf zu erlernen.

Wer Interesse an diesem FSJ hat, darf sich noch bis Ende März online bewerben. Für alle Fragen stehe ich unter der oben genannten E-Mail Adresse jederzeit zur Verfügung.

Ich würde mich sehr freuen, den ein oder anderen unter euch bei den Bewerbungsgesprächen kennenzulernen.

Eure Nina


Weitere Informationen

…findet ihr auf unserem Monatsleporello », dem Spielzeitleporello des Jungen Theaters », unter www.theater-pforzheim.de oder natürlich gerne persönlich bei uns!

Besucht doch mal wieder unsere Homepage! 

theater-pforzheim.de »

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt.

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.