Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Jugend-Newsletter 2-2016

 

Hallo zusammen!

Trotz allem Faschingstrubel machen wir keine Pause, sondern haben im Februar tolle Premieren z.B. anlässlich des 400. Todestages von William Shakespeare: „Hamlet“ als „Original-Shakespeare“ und „Rosenkranz und Güldenstern sind tot“ von Tom Stoppard, dieselbe Geschichte, jedoch erzählt aus der Perspektive der beiden absurd-komischen Studienkameraden von Hamlet. Den Balletthabend mit den Songs David Bowies solltet Ihr Euch auch auf keinen Fall durch die Lappen gehen lassen!

Bei den acht+ Premium-Workshops war im Dezember und Januar einiges geboten: den Hammer schwingen in der Schlosserei und Stimmcoaching mit dem Opernsänger und Musiktheaterpädagogen Danilo Tepša.

Mehr dazu findet Ihr hier im Newsletter und natürlich live im Theater: Schaut einfach mal rein!


Euer Team Junges Theater Pforzheim

Anja Noël, Antonia Schirmeister, Danilo Tepša und Imke Prill


Inhalt des Newsletters

  1. Premieren im Februar
  2. Öffentliche Proben: (R)Einblicke
  3. „Hamlet“ im Deutschlandfunk
  4. Schreibwettbewerb „Junge Reporter“: Kritik des Monats Januar
  5. Erstes Jugendkonzert 
  6. acht+ Workshops
  7. „Die bleichen Füchse“: Theaterspielen mit den Profis
  8. acht+ Vorstellung im Februar


1. Premieren im Februar

Probenfoto zu "Heroes" mit dem Ballettensemble
  • 06.02. um 19:30 Uhr „Heroes“ im Großen Haus Ein Ballettabend rund um den Titel „Heroes“ des britischen Musikers David Bowie. Er erzählt von einer Liebesgeschichte, die sich im Schatten der Berliner Mauer abspielt, die sich schließlich zur universalen Aussage über den Sieg der Gefühle und des Zusammenhalts über Repression und Waffen entwickelt.
  • 19.02. um 19:30 Uhr „Hamlet“ im Großen Haus Die Geschichte um den Dänenprinz ist ein spannender Politkrimi, bei dem sich die handelnden Figuren in einem gefährlichen Rausch aus Machtgelüsten, Eifersucht und Misstrauen verlieren und sich offizielle Ämter mit familiären Auseinandersetzungen vermischen. Vor dem Hintergrund des 400. Todesjahres von Shakespeare kommt dessen Hauptwerk nach über 35 erstmals wieder auf dem Spielplan des Stadttheaters Pforzheim.
  • 20.02. um 20:00 Uhr „Rosenkranz und Güldenstern sind tot“ im PodiumAus ungewöhnlichem Blickwinkel rückt Tom Stoppards absurde Komödie die in der Literaturgeschichte am meisten verkannten Nebenfiguren aus „Hamlet“ in den Vordergrund. So wird die Handlung von Shakespeares Tragödie „Hamlet“ komplett neu erzählt. Für viel Komik sorgt dabei die Tatsache, dass die beiden Titelfiguren mit der Einschätzung der Vorgänge völlig überfordert sind und weder dem Verhalten Hamlets noch ihrem eigenen Schicksal einen Sinn abgewinnen können. Sämtliche Rollen werden von jenen Schauspielern verkörpert, die auch in den „Hamlet“-Vorstellungen mitwirken, jedoch aus ganz neuer Perspektive. 



 

2. (R)Einblicke - Die öffentliche Probe

  • Hamlet: Samstag, 13.02.16, um 11:30 Uhr
  • Die Blume von Hawaii: Samstag, 27.02.16, um 11:30 Uhr


 

3. Hamlet im Deutschlandfunk

Probenfoto zu "Hamlet" mit dem Regisseur Alexander May und den Schauspielern Robert Besta (Hamlet) und Tobias Bode (Claudius)

Am 5.5. findet im Zuge einer Kooperation zwischen Theater und Auferstehungskirche/Deutschlandfunk ein bundesweit übertragener evangelischer Radiogottesdienst statt, bei dem unsere Neuinszenierung „Hamlet“ gezielt reflektiert wird und Ausschnitte aus der Produktion gezeigt werden. Live-Übertragung geht auf Sendung am 5.5. von 10:05-11:15 Uhr. Der Hamlet-Ausschnitt dauert etwa 15 Minuten, ergänzt durch eine 5minütige Einführung.


 

4. „Junge Reporter“: Kritik des Monats Januar

Theresa Martini im Kostüm der „Dunyazade“ kurz vor der nächsten Vorstellung von „Geschichten aus 1001 Nacht“

Sei auch Du dabei und schreibe über Dein Theatererlebnis! Vielleicht bist Du der nächste „Gewinner des Monats“ …

Der Regisseur Alexander May stellt in den Vordergrund, dass alle Menschen Freunde sein können“, schreibt die 12jährige Schülerin Amelia Wenninger. Ihre Kritik zum Jugendstück „Tschick“ gefiel Theresa Martina so gut gefallen, dass die Schauspielerin sie zu Ihrer Kritik des Monats Januar gekürt hat. Die Entscheidung, welche Kritik den Buchpreis bekommen soll, fiel Theresa Martini, die in „Tschick“ neben zahlreichen anderen Rollen die weibliche Hauptfigur Isa spielt, sehr schwer: „Viele Autoren/Autorinnen beim Wettbewerb „Junge Reporter“ haben gut beobachtet, die Geschichte verständlich zusammengefasst und dann ihre eigene Meinung festgehalten - und das jeweils in einem schön zu lesenden Text“, so Martini. Für die Kritik von Amelia hat sie sich entschieden, weil der Einstieg sehr natürlich zu lesen ist und die Sätze geschickt formuliert wurden. Auch die Überlegung, für welche Altersgruppe das Stück eher nicht geeignet ist, fand Theresa Martini sehr wichtig.

„Ich empfehle allen Autoren/Autorinnen, mit dem Schreiben weiterzumachen!“, fügt die Schauspielerin an, auf dem Bild im Kostüm der „Dunyazade“ aus den „Geschichten aus 1001 Nacht“, und eilt zu ihrer nächsten Vorstellung.

Der Schreibwettbewerb „Junge Reporter“ läuft noch über die gesamte Spielzeit. Dem besten Nachwuchs-Journalisten winken als Hauptpreise ein iPad, ein acht+ Abo und ein Smartphone. Aus den schon jetzt eingereichten Beiträgen wählt ab in regelmäßigem Turnus ein Künstler des Theaters seine „Kritik des Monats“ aus. Nähere Infos zum Wettbewerb unter www.theater-pforzheim.de  



 

5. Erstes Jugendkonzert

Unser erstes Jugendkonzert dieser Spielzeit steht ganz unter dem Motto „Magie aus Klang und Farbe“. Jugendliche ab 11 Jahren erwartet eine faszinierende Reise in die Klangwelt der 5. Sinfonie von Ralph Vaughan Williams. Zunächst werden einzelne Themen, Motive und Abschnitte des Werkes vorgestellt und erklärt. Anschließend erklingt die komplette Sinfonie als Ganzes, wobei ein ausgeklügeltes Lichtkonzept die musikalische Struktur des Werkes lebendig werden lässt.

Tickets online »


 

6. acht+ Premium-Workshops

acht+ Premium-Workshop mit Danilo Tepsa, der acht+ Abonnentin Lea Schwarz und ihre Freundin Lena

Wir sind fleißig am losen und planen für unsere acht+ Workshops. Seit dem letzten Newsletter haben schon wieder zwei stattgefunden, von denen ihr hier die Nachberichte lesen könnt. Für alle weiteren Verlosungen drücken wir allen acht+ Abonnenten die Daumen!

Am 12.12.15 fand in unserer Theaterschlosserei der acht+ Premium-Workshop „eine Duftlampe bauen“ statt. Unter der Anleitung von dem Theaterschlosser Matthias Theis durften die Gewinnerin Sophia mit ihren Freunden und Nils, der Gewinner der PZ-Verlosung, eine Duftlampe bauen. Aus Kupferplatten wurden Duftschalen, aus einfachen Drähten Tragearme geformt und kleine Ringe zu Ketten zusammengefügt. Mit viel Spaß gingen die Jugendlichen an die Arbeit und hatten am Ende alle eine tolle Duftlampe in der Hand.

Am 21.01.16 fand unser dritter acht+ Workshop statt. Die Gewinnerin Lea Schwarz bekam ein exklusives Gesangscoaching von dem Opernsänger, Chorleiter und Musiktheaterpädagogen Danilo Tepša. Das Simm- und Gesangstraining stand ganz unter dem Motto „Finde deine eigene Stimme“: Atemübungen, Körperübungen, Stimmübungen…all das hat der acht+ Abonnentin Lea und ihrer Freundin Lena geholfen, mit ihrer eigenen Stimme vertraut zu werden und sie gezielt zu nutzen. Ob beim nächsten Referat im Unterricht, im Schulchor oder beim trällern des Lieblingshits unter der Dusche: die Einsatzmöglichkeiten für die neu erworbenen Fähigkeiten sind vielfältig – und einen Riesenspaß hatten die zwei „Stimmentdeckerinnen“ obendrein.

Am 12.02. findet unser vierter acht+ Premiumworkshop statt. Ein Schauspieler braucht Präsenz auf der Bühne und hat dafür einige Tipps auf Lager. Die Gewinnerin Carolin erhält von dem Schauspieler Henning Kallweit ein exklusives Schauspieltraining. Er verrät ihr einige seiner Tipps, wie man auch im privaten Leben selbstsicherer auftreten kann.



7. „Die bleichen Füchse“: Theaterspielen mit den Profis

Alle reden über Flüchtlinge, schwierige Integration, Überforderung unserer Gesellschaft. Die Ausgrenzung und Demütigung von Minderheiten sind das zentrale Thema des Romans „Die bleichen Füchse“ von Yannik Haenel. Für die Uraufführung der Dramatisierung dieses Stoffes suchen wir Menschen jeden Alters, die Lust haben, als Sprechchor an den Vorstellungen mitzuwirken. Die Premiere von „Die bleichen Füchse“ geht am 03. Juni über die Bühne, die Aufführungsserie endet nach 13 weiteren Vorstellungen am 15. Juli.

Wenn Du Lust hast etwas zu tun und nicht nur zu reden, sei dabei und mach mit bei dieser brandaktuellen Inszenierung! Schreib uns eine Mail, ruf uns an oder komm einfach vorbei: Ein erstes Meeting findet am 2. Februar um 17 Uhr statt, Treffpunkt: Pforte (Bühneneingang auf der Enzseite des Theaters)!


8. acht+ Vorstellung im Februar

Freitag, 19. Februar: HAMLET!

Start: 19:30 Uhr




Besucht doch mal wieder unsere Homepage oder unseren Blog! 

theater-pforzheim.de »
jungestheaterpforzheim.tumblr.com »


Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden!
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 

Tel.: 07231/39-2440
Di. bis Fr. 10:00-19:00 Uhr, Sa. 10:00-13:00 Uhr
ticket@stadt-pforzheim.de

 
Newsletter abbestellen