Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Jugend-Newsletter 12-2019/01-2020

 

Einen wunderschönen guten Tag,

ist die Weihnachtszeit nicht die schönste Zeit im ganzen Jahr? Es gibt wieder Weihnachtsmärkte, Plätzchen und Kinderpunsch, Feiertage und Zeit mit den Liebsten und natürlich nicht zu vergessen – Geschenke! Beschenkt werdet ihr von uns im Dezember mit reichlich Theaterspaß.

Am 21.12. feiert unsere neue mobile Produktion „Ein König zu viel“ Premiere! Worum es in diesem wunderbar witzigen Kinderstück geht, erfahrt ihr unten.

Unser Jugendstück „Das Heimatkleid“ wird ab Januar zu sehen sein und deshalb steht der nächste Jugendabo-Workshop auch schon an. Bei „Inszenierung für Insider“ seid ihr bei einer Probe für „Das Heimatkleid“ dabei.

Der erste Jugendabo-Workshop war ein voller Erfolg. Einen Nachbericht von den Ereignissen des Tages gibt es hier zu lesen.

Achtung an alle Abiturienten: bei uns gibt es ab Februar „Der goldne Topf“ von E.T.A. Hofmann zu sehen. Für einen ganz neuen Ansatz zu eurem Abi-Stoff gibt es ein spezielles Programm zum Stück, der euch perfekt bei der Vorbereitung hilft.

Fünf Stücke an fünf Tagen – wer sich ein Bild von unserem Theaterprogramm für junges Publikum machen möchte ist hier genau richtig. Die vierte Werkschau des Jungen Theaters findet im Januar 2020 statt.

Wir wünschen euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Euer Team des Jungen Theater Pforzheims
Anja Noël, Swantje Willems, Sabrina Werner und Markus Löchner

 



Inhalt des Newsletters

Premieren im Dezember

Premieren im Januar

Für die Kleinen: „Ein König zu viel“

Strudel der Verführung: „Das Heimatkleid“

Jugendabo-Workshop „Inszenierung für Insider“

Nachbericht zum Orchester-Workshop

Easy ins Abi – „Der goldne Topf“ mal anders

Die Werkschau Junges Theater 2020

Weitere Informationen

 



Premieren im Dezember

1. Dezember um 19 Uhr im CongressCentrum
2. Sinfoniekonzert
Bartholdys funkeldes Violinkonzert in e-Moll mit Solistin Ye-Eun Choi

21. Dezember um 16 Uhr im Podium
Ein König zu viel (ab 5 Jahren)
Kinderstück von Gertrud Pigor

21. Dezember um 19:30 Uhr im Großen Haus
Wiener Blut
Operette von Johann Strauß

 



Premieren im Januar

10. Januar um 18 Uhr im Podium
Das Heimatkleid (ab 15 Jahren)
Jugendstück von Kirsten Fuchs

25. Januar um 19:30 Uhr im Großen Haus
Die vier Jahreszeiten (ab 12 Jahren)
Ballett von Guido Markowitz zu Musik von Max Richter nach Antonio Vivaldi
Der Mensch alleine und in Gemeinschaft - wie Vivaldi und Richter ihn in ihren Kompositionen zutiefst gesehen haben, so stellt auch Markowitz ihn ins Zentrum einer Uraufführung, die, so Markowitz, nicht nur „bildgewaltig und emotional“ sein muss, sondern auch die Entwicklung von menschlichem Sein reflektiert. 



Für die Kleinen: "Ein König zu viel"

Mobiles Kinderstück ab 5 Jahren von Gertrud Pigor

Ausgerechnet an seinem Ehrentag strandet König Fritz auf einer einsamen Insel. Doch damit des Schlamassels nicht genug, denn auch König Karl ist soeben dort unfreiwillig angelandet. Plötzlich stehen sich zwei Könige auf engstem Raum gegenüber und rufen gleichzeitig: »Aus dem Weg! Platz für den König!«. Hier ist eindeutig ein König zu viel. Ohne eine Spur von Dienerschaft und einem einzigen Untertan helfen auch nachdrückliche Befehle und lautstarke Klagen nicht weiter. Niemand gehorcht, niemand serviert Essen, niemand poliert die Krone. Ein Wettstreit beginnt, wer der wahre König ist und alles bestimmen darf. Der Machtkampf wird mit anspruchsvollen Disziplinen wie Fechten, Palmwedeln oder »Schnickschnackschnuck« ausgefochten und endet unentschieden. In der Not und am Ende ihrer königlichen Weisheit angelangt, entdecken die beiden, dass Kompromisse machen und gegenseitiges Helfen nicht nur weiterhilft, sondern sich richtig gut anfühlt.

Humorvoll und mit viel Selbstironie stellt das Stück der renommierten Kinderstückautorin Gertrud Pigor die allgegenwärtige Frage: Wer ist hier der Bestimmer und vor allem warum?

Karten für dieses Stück sind auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für die kleinen Geschwister. Premiere ist am 21. Dezember um 16 Uhr im Podium

mehr »
Tickets online »



Strudel der Verführung: "Das Heimatkleid"

Jugendstück ab 15 Jahren von Kirsten Fuchs

„Heimatkleid“ heißt das erste Modellabel der Schwestern Luise und Claire. Das Konzept klingt einleuchtend: Produktion ohne Ausbeutung, in Deutschland genäht.

Aber während eines Interviews mit der Gründerin von „Heimatkleid“ werden Farbbeutel an die Schaufenster geworfen und die Parole „Nazis raus!“ gerufen. Claire ist verstört: Was ist denn falsch an so einem guten Ansatz? Und stimmt es wirklich, dass alle im Haus die rechtspopulistische Partei wählen werden, von der ihr Nachbar Tom so schwärmt? Und warum behauptet er Dinge, die nicht stimmen? Als Claire plötzlich Stellung beziehen muss, fällt ihr das alles andere als leicht.

Subtil führt die Autorin Kirsten Fuchs in die Denk- und Argumentationsmuster der neuen Rechten ein und lässt die Zuschauer eintauchen in den Strudel der Verführung dieser radikalen Gruppierungen. Ist es möglich, dieser Verführung zu widerstehen?

Premiere ist am 10. Januar um 18 Uhr im Podium

mehr »
Tickets online »​​​​​​​



Jugendabo-Workshop "Inszenierung für Insider"

Du wolltest schon immer wissen wie ein Theaterstück entsteht? Du möchtest mit Regisseur und Schauspieler in Kontakt kommen? Dann ist unser nächster Jugendabo-Workshop genau das Richtige für dich.

„Inszenierung für Insider“ am 4. Januar von 12 – 14 Uhr – sei bei einer Probe zum Jugendstück „Heimatkleid“ dabei und bekomme einen exklusiven Einblick in den Probenablauf. Erfahre wie Schauspieler und Regisseur zusammen arbeiten, um ein Stück auf die Beine zu stellen. Danach kannst du mit dem Regisseur Markus Löchner und Schauspielerin Steffi Baur deine Eindrücke teilen und Fragen stellen.

Wenn ihr Jugendabonnent seid und Lust und Zeit habt, dann schnappt euch einen der begehrten Plätze.
Schickt uns einfach eine E-Mail an theater.paedagogik@pforzheim.de
Betreff: (Euer Name) acht+ Abo oder (Euer Name) Jugend Pur
Text: Eure Anmeldung für den Workshop



Nachbericht zum Orchester-Workshop

Dirigent Florian Erdl und Workshopteilnehmer Aidan-Quinn Klein dirigieren

Der erste Jugendabo-Workshop fand am 02. November statt und es war ein riesen Spaß! Die Teilnehmer konnten bei einer Probe des Orchesters für „Die verkaufte Braut“ dabei sein und sogar selbst den Dirigierstab schwingen. Nach der Probe durfte auch selbst musizieret werden, die Teilnehmer durften beispielweise probieren, den Kontrabass zu spielen. Im Anschluss konnten sie mit Dirigent Florian Erdl und ein paar Musikern plaudern, Fragen stellen und Informationen über die Arbeit in einem professionellen Orchester sammeln.

Falls ihr auch Lust auf einen Workshop habt und noch kein Jugendabonnent seid, lässt sich das schnell ändern. Zu spät ist es dafür nämlich nie und die Workshops sind natürlich auch nicht der einzige Vorteil.
Ob Jugendabo Pur, acht+ oder ein anderes Abo, für jeden gibt es das Richtige. Die Kasse berät euch gerne, welches Abo am besten zu euren Vorstellungen und eurem Geldbeutel passt. Im Übrigen ist so ein Abo auch super für die Weihnachtswunschliste.

Fragen? Mehr Infos? Meldet euch beim Abo-Büro: Tel. 07231/392256

 



Easy ins Abi - "Der goldne Topf" mal anders

Achtung an alle Abiturienten: hier habt ihr die Möglichkeit euren Abi-Stoff mal ganz anders anzugehen. Wir bieten ein zweitägiges Vorbereitungsprogramm zum Stück „Der goldne Topf“ an, der mit dem Besuch der Generalprobe endet.

Dramaturgische und theaterpädagogische Auseinandersetzung mit dem Werk Hoffmanns:
Wie kommt das Werk von E.T.A. Hoffmann auf die Bühne? | Welche Themen finden sich in
„Der goldne Topf“? | Welchen Bezug hat Hoffmanns Märchen zur heutigen Zeit? | Was hat das Märchen mit mir zu tun?

Vom 27. Februar bis 28. Februar 2020 bietet das Junge Theater Pforzheim eine Abiturvorbereitung an mit anschließendem Besuch der Generalprobe am 28. Februar 2020.

Ihr werdet Hoffmans Werk selbstständig in Workshops und kreativen Herangehensweisen in Zusammenarbeit mit der Theaterpädagogik und dem Regisseur Jan Müller ergründen und interpretieren.

Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Die Kosten betragen 20€ pro Person.

Schriftliche Anmeldung und weitere Informationen über das Junge Theater Pforzheim, Swantje Willems, swantje.willems@pforzheim.de , Tel. 07231/39-3259



Die Werkschau Junges Theater 2020

Barbie, schieß doch!!

Die Werkschau des Jungen Theaters Pforzheim findet bereits zum vierten Mal statt.

Vom 13. - 17. Januar, könnt ihr unsere mobilen Stücke für Kinder und Jugendliche bei uns im Theater sehen. Eventuell waren wir vom Jungen Theater schon mal bei euch in der Schule und haben ein Stück im Klassenzimmer oder der Turnhalle gespielt. Jetzt könnt ihr es euren Freunden oder eurer Familie zeigen oder euch interessiert einfach eines unserer mobilen Stücke in Theateratmosphäre zu erleben. Schaut einfach vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Montag, 13. Januar                15.00 Uhr        Ein König zu viel

Dienstag, 14. Januar              18.00 Uhr        Das Herz eines Boxers

Mittwoch, 15. Januar              18.00 Uhr        Barbie, schieß doch!!!

Donnerstag, 16. Januar          18.00 Uhr        Das Heimatkleid

Freitag, 17. Januar                18.00 Uhr        Jihad, Baby!

Mehr Informationen gibt es hier »



Weitere Informationen gibt’s hier:

Im Monatsleporello und unter www.theater-pforzheim.de oder natürlich gerne persönlich bei uns!

Junges Theater Pforzheim

Junges Theater

Anja Noël, Tel: 07231/39-1473

Swantje Willems, Tel.: 07231/39- 3259

E-Mail:  theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Im Internet findet ihr uns unter:
www.theater-pforzheim.de
http://www.facebook.com/theater.pforzheim
http://twitter.com/theaterpf

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr
 

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt.

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.