Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Jugend-Newsletter 03-2020

 

Hey Hey,

mit den Premieren im März geht es bei uns ganz schön abenteuerlich zu. Wir gehen auf große Reisen und ihr seid natürlich wieder herzlich dazu eingeladen uns dabei zu begleiten und mit uns zusammen ferne Landschaften zu erkunden. Egal ob Ausritt in die Prärie oder Kreuzschifffahrt, hier ist für jeden etwas dabei.

Wir begrüßen ganz herzlich zwei neue Mitglieder in unserem Team des Jungen Theaters: Inken Meents und Christina Zejewski sind nun für die Musiktheaterpädagogik zuständig und begleiten uns ab sofort auf unseren Abenteuern.

Im März wird es musikalisch – das 3. Sinfoniekonzert findet statt und ein neues Musical feiert Premiere. Was es zu sehen und zu hören gibt erfahrt ihr in diesem Newsletter.

Diesen Monat gibt es „Die vier Jahreszeiten“ für die ganze Familie: mit kindgerechter Moderation wird das Ballettstück für jeden verständlich, mehr dazu gibt es hier zu lesen.

Das Märchen „Der goldne Topf“ kennt ihr bestimmt aus der Schule – vor allem falls ihr gerade im Abi-Stress seid. Bei uns gibt es die Geschichte von Anselmus nun auf der Bühne zu sehen! Wann ihr euch das Stück mit eurer Klasse ansehen (und euch ein bisschen Unterricht sparen) könnt, erfahrt ihr weiter unten im Newsletter.

Falls ihr euch im letzten Jahr „Faust“ angeschaut habt, dann könnt ihr euch jetzt über das Sequel freuen! „Faust II“ läuft seit Februar. Worum es geht, erfahrt ihr weiter unten.

Derzeit sind wir schon mitten in den Vorbereitungen für die nächste Spielzeit! Hier im Newsletter kriegt ihr einen kleinen Vorgeschmack darauf, was euch erwartet.

Wir wünschen euch einen März voller Abenteuer!

Euer Team des Jungen Theaters Pforzheim

Anja Noël, Swantje Willems, Inken Meents, Christina Zejewski, Sabrina Werner und Markus Löchner

 



Inhalt des Newsletters

Premieren im März

„Die vier Jahreszeiten“ für die ganze Familie

Schulvorstellungen „Der goldne Topf“

Faust ll: ein Influencer mit Weltherrschaftsanspruch?

Spielzeit 2020/21: Was euch erwartet

 



Premieren im März

3. Sinfoniekonzert „Ritt in die Prärie“

Sattel dein Pferd für einen Ausflug in die nordamerikanische Steppenlandschaft mit Pforzheims Badischer Philharmonie unter Anleitung des Orchestersheriffs Florian Erdl. Zu hören gibt es die Titelmelodie zu „Die glorreichen Sieben“ von Elmer Bernstein, die deutsche Erstaufführung des „Spaghetti Western“ von Michael Daugherty und Antonín Dvořáks 9. Sinfonie „Aus der neuen Welt“.

Werke von Bernstein, Daugherty und Dvořák
Am 8. März um 19 Uhr im CongressCentrum Pforzheim

mehr »
Tickets online »

„Titanic“ (ab 13 Jahren)

Das größte und luxuriöseste Passagierschiff der Welt geht auf Jungfernfahrt: die „Titanic“. Jeder der Reisenden hat seine Wünsche, Ängste und Hoffnungen im Gepäck. Konstrukteur, Kapitän und Inhaber sind mächtig stolz auf das Dampfschiff. Doch jeder verfolgt eigene Ziele bei der Atlantiküberquerung und die Begegnungen spitzen sich dramatisch zu. Als es schließlich zur Kollision mit dem Eisberg kommt, bleibt die Schuldfrage nicht aus.
Berührend werden Lebens- und Liebesgeschichten voller unerwarteter Begegnungen erzählt.

Musical von Maury Yeston und Peter Stone
Premiere am 28. März um 19:30 Uhr im Großen Haus

mehr »
Tickets online »

 



„Die vier Jahreszeiten“ für die ganze Familie

Glücklich sein im Frühling, wenn die Blumen sprießen; kräftig und stark im Sommer wie die gelassen stehenden hohen Bäume. Versonnen nach oben sehen, wenn die Blätter im Herbst sanft nach unten fallen; Spaß haben, wenn Schnee fällt, den man mit beiden Händen nach oben wirbeln kann. All diese Bilder und noch viele mehr finden sich in Guido Markowitz´ neuem, geheimnisvollem Ballett „Die vier Jahreszeiten“. Im Mittelpunkt steht ein Mensch, der all das erlebt und mit uns teilt, während die Tänzerinnen und Tänzer des Balletts Theater Pforzheim um ihn alleine, in Duetten oder als ganze Gruppe herumwirbeln. Er erzählt seine Geschichte, die auch davon handelt, andere zu lieben, sie manchmal aber auch zu verlassen. Die Musik, auf die das Ballett Theater Pforzheim tanzt, stammt von Max Richter, der die berühmten Konzerte „Die vier Jahreszeiten“ des Barock-Komponisten Antonio Vivaldi im Jahr 2012 neu komponiert hat.

Unser erfolgreiches Ballett wird im März einmalig als Familienvorstellung, geeignet für Kinder ab 5 Jahren, aufgeführt. Das Ballett wird in Etappen getanzt und um eine kurzweilige, kindgerechte Moderation ergänzt. So wird jedem jungen und junggebliebenen Zuschauer das Gesehene verständlich.

Ballett von Guido Markowitz zu Musik von Max Richter nach Antonio Vivaldi
Am 8. März um 15 Uhr im Großen Haus

mehr »
Tickets online »



Schulvorstellungen „Der goldne Topf“ (ab 14 Jahren)

Am Himmelfahrtstag stolpert der Student Anselmus in die Welt der zauberhaften Serpentina, einer kleinen grünen Schlange mit wunderschönen dunkelblauen Augen. Kurz darauf bietet sich ihm die Möglichkeit, sich etwas Geld zu verdienen, indem er für den Archivarius Lindhorst höchst merkwürdige Handschriften kopiert. Diese Tätigkeit ist eine Art Prüfung für den jungen Mann, denn der Archivarius sucht für seine Tochter Serpentina einen geeigneten Ehemann. Anselmus geht völlig in seiner Arbeit auf. Während er die merkwürdigen Zeichen — die er nicht versteht — sorgfältig kopiert, fühlt er sich beglückt und der Alltagswelt entrückt. Auf der anderen Seite steht Veronika, die Anselmus nach Andeutungen ihres Vaters über dessen vielversprechende Zukunft schon als ihren Ehemann sieht. Ihre sachliche Weltansicht hält sie nicht davon sich ab, sich der Zauberkräfte einer zwielichtigen Frau zu bedienen, um Anselmus Zuneigung zu gewinnen. Anselmus sieht sich also vor der schweren Wahl zwischen einer gutbürgerlichen Karriere und der Welt der Poesie. Zusätzlich geht es, durch die Verkörperung dieser Gegensätze als Frauen, um die Frage der großen Liebe.
Zweihundert Jahre nach der Veröffentlichung von Hoffmanns Novelle ist die Thematik immer noch aktuell: Was führt zum Glück im Leben: finanzieller Reichtum oder Poesie?

Egal, ob ihr Hoffmanns Werk schon gelesen habt und es deshalb auf der Bühne sehen wollt oder ob ihr euch einfach für die Geschichte interessiert – nun stehen Termine für Schulvorstellungen mit Nachgesprächen fest.
Auch wenn es eigentlich die Aufgabe eurer Lehrer ist, solche Stücke zu buchen, so dürft auch ihr gerne die Initiative ergreifen und selbst dafür sorgen, dass ihr euch eine Schulvorstellung anseht. Denn einige eurer Lehrer wissen vielleicht gar nicht Bescheid über die Angebote des Jungen Theaters oder sie sind überrascht und erfreut zu hören, dass sich ihre Schüler Theater sogar wünschen.

Termine:

Di, 17. März 2020, 11 Uhr    Der goldne Topf

Di, 24. März 2020, 11 Uhr    Der goldne Topf

Do, 26. März 2020, 11 Uhr   Der goldne Topf

mehr »
Tickets online »

Und für "Das Herz eines Boxers" sind auch noch Karten verfügbar:

Do, 12. März 2020, 11 Uhr   Das Herz eins Boxers

Do, 02. April 2020, 11 Uhr   Das Herz eins Boxers



Faust ll: ein Influencer mit Weltherrschaftsanspruch?

Nachdem er Gretchen ins Unglück gestürzt hat, setzt Faust seine Reise mit Mephisto fort. Diese eröffnet ihm einen weltgeschichtlichen Kosmos, durch den er beispielsweise Zeuge wird, wie der erste Mensch aus der Retorte geschaffen wird und wie das Papiergeld erfunden wurde. Erneut beginnt er, an der eigenen Existenz zu zweifeln und plant, ein neues Weltreich ganz nach seiner eigenen Vorstellungen zu gründen. Ein assoziationsreiches Welttheater über die Grenzen der Vorstellungskraft und der Sehnsucht nach dem Paradies.

In der letzten Spielzeit folgten zahlreiche Zuschauer gebannt dem Drama um den verjüngten Heinrich Faust beim Vorstellungsbesuch von „Faust I“ auf der großen Bühne des Theaters. Mit dem Sequel „Faust II“, der Fortsetzung des Erfolgs mit derselben Hauptfigur und weitergeführter Thematik, steht eines der bedeutsamsten Stücke der deutschen Literatur auf dem Spielplan. Thomas Münstermanns Inszenierung verspricht, die erstaunlich aktuellen Themen von Goethes Meisterwerk herauszuarbeiten, wie zum Beispiel die Gefahren von Ideologien und Totalitarismus, sowie die rücksichtslose Ausbeutung von Mensch und Natur. Faust will nicht nur sich selbst designen, sondern die ganze Welt – ein Influencer mit Weltherrschaftsanspruch.

mehr »
Tickets online »



Spielzeit 2020/21: Was euch erwartet

Wir sind aktuell schon mitten in den Vorbereitungen für die nächste Spielzeit und ihr könnt gespannt sein! Ende dieses Monats erscheint unser neues Spielzeitheft, darin könnt ihr dann beispielsweise sehen, welche neuen Stücke im Jungen Theater Premiere feiern werden.

Es wird wieder spannende und mitreißende Produktionen geben, die sich mit den Themen Freundschaft, Familie, Armut, Wut, Selbstfindung und Persönlichkeit beschäftigen. Welche Stücke das genau sind und wie sie heißen, werde ich euch nicht verraten, das müsst ihr selbst nachlesen.

Auch in der Spielzeit 2020/21 bieten wir Schulvorstellungen, mobile Produktionen und theaterpädagogische Programme.

Ihr könnt euch also schon einmal auf so Einiges freuen!



Weitere Informationen gibt’s hier:

Im Monatsleporello und unter www.theater-pforzheim.de oder natürlich gerne persönlich bei uns!

Junges Theater Pforzheim

Junges Theater

Anja Noël, Tel.: 07231/39-1473

Swantje Willems, Tel.: 07231/39-3259

Inken Meents, Tel.: 07231/39-1474

Christina Zejewski, Tel.: 07231/39-1577 

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Im Internet findet ihr uns unter:
www.theater-pforzheim.de
http://www.facebook.com/theater.pforzheim
http://twitter.com/theaterpf

Theaterkasse: 

Tel.: 07231 39-2440

ticket@pforzheim.de

Di. bis Fr. 10-19 Uhr,
Sa. 10-13 Uhr
 

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt.

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.