Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Jugend-Newsletter 02-2017

 

Hallo zusammen!

Das erste Schulhalbjahr ist fast geschafft, bei uns am Theater gab es um den Jahreswechsel herum zwei Highlights für euch.
Am 19. Januar konnten wir mit einer temporeichen, intensiven Inszenierung von „Die Leiden des jungen Werther“ erfolgreich Premiere feiern. Das Stück ist mobil und kommt ab sofort gerne auch zu euch an die Schule. Ebenso wie unsere mobile Inszenierung von „Tschick“ welche seit 29.11. letzten Jahres von Schule zu Schule reist.

Für das Kreativprojekt „Der starke Mann ist stärker ohne Gewalt“ für Menschen mit Freude am Schreiben tickt die Uhr. Falls ihr zum Thema etwas geschrieben habt: Einsendeschluss für die Beiträge ist der 13. Februar.

Wir wünschen euch einen guten Start ins zweite Schulhalbjahr und uns allen, dass der Frühling bald kommt mit viel Freude am Theater!

Euer Team Junges Theater Pforzheim
Anja Noël, Antonia Schirmeister, Christoph Traxel und Lukas Bremicker (FSJ)

Henning Kallweit in "Die Leiden des jungen Werther"
 




Inhalt des Newsletters

  • Premieren im Februar
  • Öffentliche Proben
  • Space Odyssee
  • Klassenzimmertheater: „Die Leiden des jungen Werther“ und „Tschick“
  • Kreativ-Schreibprojekt „Der starke Mann ist stärker ohne Gewalt“
  • Acht+ Vorstellungen im Februar
  • Handfeste Acht+ Premiumworkshops
  • Vorstellungen im Februar 




Premieren im Februar


4. Februar um 20:00 Uhr „Der Junge in der Tür“ im Podium
Der Gymnasiallehrer Germán hält Claudio für einen farblosen Hinterbänkler. Als der Schüler anfängt, die Familie seines Mitschülers Rafa auszuspionieren und darüber verstörend packende Aufsätze schreibt, erliegt der Lehrer wider besserem Wissens der Faszination der Texte. Germán und Claudio geraten in ein gefährliches Wechselspiel aus Realität und Fantasie.
Tickets online »

5. Februar um 19:00 Uhr im CCP Drittes Sinfoniekonzert
Werke von Glinka und Schostakowitsch. Solist: Julian Steckel, Cello (18 Uhr: Konzerteinführung)
Tickets online »

11. Februar um 19:30 Uhr im Großen Haus „Ewig Jung“
Eine Gruppe Senioren „rockt“ die Goldstadt. Mit reichlich Power und Selbstbewusstsein kämpfen sie gegen eine konsumorientierte Gesellschaft an, die sie auf’s Abstellgleis befördern will.
Tickets online »

23. Februar um 18:30 Uhr im Podium: „Der starke Mann ist stärker ohne Gewalt“
Lesung zum Tag der Zerstörung Pforzheims, umrahmt von Mitgliedern der Badischen Philharmonie mit Texten von Bürgern und Bürgerinnen Pforzheims und des Umlandes.
Tickets online »

25. Februar um 19.30 Uhr im Großen Haus „Candide“
Diese Welt ist die beste aller möglichen – daran glaubt der Gelehrte Candide. Doch dann fliegt seine nicht standesgemäße Liebe zur Tochter seines Arbeitgebers auf. Er wird davongejagt. Für Candide beginnt eine wilde Reise, deren Stationen seiner Zeit einen satirischen Spiegel vorhält. Bernstein vereint in „Candide“ virtuos Elemente des ernsten und unterhaltenden Musiktheaters und besticht durch musikalischen Witz, aufrechte Empfindsamkeit und beißende Ironie.
Tickets online »


Öffentliche Probe „(R)Einblicke“ im Februar

18. Februar um 11:30 Uhr „Candide“ im Großen Haus, Komische Oper von Leonard Bernstein
Tickets online »


Schon einmal vormerken: Space Odyssee

Die dunkle oder die helle Seite der Macht? Welche wählst du?

Am Freitag, den 12. Mai um 18:30 Uhr findet im Großen Haus des Theater Pforzheim dieses ganz besondere Konzert statt:

Eine Mischung aus Film und Musik, die bewegten Bilder des Kinos und die Live-Musik des Orchesters, nehmen uns mit auf eine Reise zum Outer Space. Zusammen mit dem Kommunalen Kino Pforzheim zeigen wir Ausschnitte aus den legendären „Star Wars“ Filmen. Die Badische Philharmonie Pforzheim spielt live den Original Soundtrack von John Williams dazu. Aber nicht nur die Musik von „Star Wars“, sondern auch von weiteren Blockbustern wie „Das fünfte Element“, „Star Trek“, „Apollo 13“ oder „2001: Odysee im Weltraum“ wird an diesem Abend live gespielt, unterstützt durch moderne Technik und einer Lasershow. Möge die Macht mit euch sein! Mit euch, die ihr am 12. Mai zu diesem außergewöhnlichen Konzert des Theaters Pforzheim kommt.

Tickets online »


„Die Leiden des Jungen Werther“

Wollt ihr anstatt dem Lernalltag professionelles Schauspiel in eurem Klassenzimmer? Dann empfehlen wir euch „Die Leiden des jungen Werther“ in eurer Klasse und eurem Lehrer vorzuschlagen.

Liebesfreud und Liebesleid, euphorische Höhenflüge und abgrundtiefe Selbstmordfantasien: Am 19. Januar 2016 feierte das ewig junge Stück über die seelische Achterbahnfahrt von Goethes „Werther“ Premiere im Klassenzimmer. Ab sofort kann die Inszenierung mobil gebucht werden: Theater pur und hautnah! (empfohlen ab 9. Klasse, Spieldauer: ca. 45 Minuten, im Anschluss Möglichkeit zu einem Nachgespräch, Preis: 100 €). Zu dieser Inszenierung findet ihr auf unserer Homepage einen Trailer und für euren Lehrer eine Materialmappe zum Download.

Auch für das Jugendstück „Tschick“ (ab Klasse 8) gibt es noch freie Termine!

Weitere Infos und Terminabsprache beim Jungen Theater, Anja Noël (07231-39 1473) oder hier ».

Henning Kallweit in "Die Leiden des jungen Werther"




Kreativ-Schreibprojekt: „Der starke Mann ist stärker ohne Gewalt“

Spannend für alle mit Freude am Schreiben! Achtung: Der Einsendeschluss, Mo., 13. 1. 2017, naht heran!

Das Theater Pforzheim möchte euch alle die Freude am Schreiben haben einladen, eure Gedanken zu Krieg, Zerstörung, Terror und Gewalt in Form eigener Gedichte oder kurzen Texten niederzuschreiben, lasst euch inspiriert von Brechts Anti-Kriegslyrik.

Denn dieses Projekt findet im Rahmen der Inszenierung „Die Dreigroschenoper“ am Theater Pforzheim statt. Der Höhepunkt wird eine Abendveranstaltung im Theater am Do., 23. 2. 2017 um 18:30 Uhr sein, bei ein paar eurer Texte von Schauspielern vorgetragen werden, umrahmt von Musikern der Badischen Philharmonie Pforzheim. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Eure Beiträge könnt ihr ab sofort eingereichen beim Jungen Theater Pforzheim, Stichwort „Stärker ohne Gewalt“: Per Mail an: anja.noel@stadt-pforzheim.de. Per Post an: Theater Pforzheim, Am Waisenhausplatz 5, 75172 Pforzheim 




Acht + Vorstellungen im Februar


3. Sinfoniekonzert
Am 05.02.17 um 18:00 Konzerteinführung 19:00 Beginn im CCP

Dieses Konzert bietet ein russisches Programm voller packender Effekte! Neben der beliebten Ouvertüre „Ruslan und Ludmilla“ von Mihail Glinka, steht das Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur auf dem Programm.

Candide
Am 25.02.17 um 19:30 Uhr im Großen Haus

Für den jungen Candide ist die Welt noch in Ordnung. Er lebt behütet auf dem Schloss eines westfälischen Barons und seiner Gattin., wohingegen er als Universalgelehrter Latein, sämtliche Naturwissenschaften, Theologie und Philosophie gleichzeitig unterrichtet. Doch gerät Candides kleine Welt aus den Fugen: Er wird aus dem Schloss geworfen, weil sein nicht standesgemäßes Verhältnis mit Cunegonde auffliegt, sie ist die wunderschöne Tochter des Barons und der Baronin. Für ihn beginnt eine abenteuerliche Reise, in deren Verlauf er Kriege sowie Naturkatastrophen überlebt und jenseits des Atlantiks ein magisches Zauberland entdeckt: El Dorado.


„Handfeste“ Acht+ Premiumworkshops

Am 03.12. wurden von Premium Workshop Gewinnern bei uns im Theater handwerkliche Meisterleistungen vollbracht. Jeder der Teilnehmer bekam ein Stapel Bretter und ein paar Schrauben, was jeder in ein Nachttisch-Regal auf Rollen verarbeitete. Die Schreinerei des Theaters hat weder Kosten noch Mühen gescheut damit am Ende jeder ein hochwertiges neues Möbelstück mit nach Hause nehmen konnte. Unter ihrer Anleitung steigerte sich der Wert der Materialien, welche ausgeteilt wurden, von 50 € Materialwert zu einem Unschätzbaren persönlichen Wert für jeden unserer Gewinner.

Und am 28.01. ging es dann richtig zur Sache, beim Workshop in der Schreinerei wurden zwar Möbel hergestellt, doch diesmal wurde jeder von jedem vermöbelt. Der Bühnenkampf-Workshop unter der Anleitung von Markus Löchner, zeigte den Beteiligten wie man sich gegenseitig schlägt, tritt, an den Haaren zieht und durch den Raum wirft ohne das man irgendjemand verletzt. Die Gewinner lernten was wichtig ist um das Publikum zu begeistern, mit Tricks und ein wenig Schauspielerei kann man erstaunliches erreichen, dass zum Beispiel jemand die Wand hochläuft um über seinen Angreifer zu springen und dann zum Angreifer wird. Das sieht man normalerweise nur im Film, kam aber an diesem Samstagnachmittag auch bei diesem Workshop vor. Am Ende wurden 3 Massenschlägereien inszeniert, ob Fremdgehen, Barstreit oder Fußballvereine, alle hatten einen mehr oder weniger sinnvollen Grund sich mal ordentlich zu prügeln.


Vorstellungen im Februar

... findet ihr hier» in aller Übersichtlichkeit auf unserem November-Leporello!

Preisinformationen und Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 07231 – 39 2440. Für alle anderen Infos rund ums Junge Theater: Einfach reinklingeln oder ihr schreibt uns eine Mail!


Junges Theater Pforzheim
Theaterpädagogik

Anja Noël, Tel: 07231/39 1473
Antonia Schirmeister, Tel.: 07231/39 3259
Christoph Traxel, Tel.: 07231/39 1577

theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de 

Besucht uns doch mal wieder unsere Homepage! 
theater-pforzheim.de »

Auch auf Facebook und Twitter sind wir zu finden! 
facebook.com/theater.pforzheim »
twitter.com/theaterpf »

Theaterkasse: 
Tel.: 07231/39-2440
Di. bis Fr. 10:00-19:00 Uhr, Sa. 10:00-13:00 Uhr
ticket@stadt-pforzheim.de

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Theaterpädagogik des Theaters Pforzheim zugestellt.

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-3259 / 39-1473

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.