Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Januar-Newsletter 2015

 

Theater-Newsletter 01/2015

 

Aktuell im Januar


Rückblick: Silvesterpremiere "Chess"
Premiere: "Sacre"
"The Who's Tommy": Gewinnspiel / Letzte Vorstellung
Premiere: "Unsere neue Stadt"
Zum letzten Mal: "Der eingebildete Kranke"
Projekt "Stage Enter"

 

Rückblick: Silvesterpremiere "Chess"


"Drei Hauptdarsteller vom Publikum frenetisch gefeiert." (PZ)

Am Silvesterabend fand die Premiere des Musicals "Chess" der beiden ABBA-Männer Benny Andersson und Björn Ulvaeus statt.
Im Zentrum des Stücks steht die Schachweltmeisterschaft 1966 in Meran. Die beiden Topspieler der Szene, Frederick Trumper (Chris Murray - am Theater Pforzheim bereits bekannt als "Dracula") und Anatoly Sergievsky (Andrea M. Pagani), kämpfen um den Titel. Das Duell der beiden charakterstarken Männer endet damit, dass das Spielbrett zu Boden fällt. Da sich Trumper einem schlichtenden Gespräch verweigert, ist seine Assistentin Florence (Femke Soetenga - ebenfalls bekannt aus "Dracula") alleine mit dem Russen konfrontiert und verliebt sich in den Kontrahenten. Jahre später treffen sich Sergievsky und Trumper erneut bei einer Weltmeisterschaft. Trumper hat das Schachspielen inzwischen aufgegeben und arbeitet als Berichterstatter und spricht ihn im Live-Interview auf unangenehme Tatsachen an. Das Match gewinnt Sergievsky trotz des Drucks, aber was passiert mit seiner Liebe?

u.a. mit den beiden bekannten Hits "One Night in Bangkok" und
"I Know Him So Well".

Weitere Termine im Januar:

Freitag, 9. Januar, 19.30 Uhr
Dienstag, 13. Januar, 20 Uhr
Donnerstag, 15. Januar, 20 Uhr
Mittwoch, 21. Januar, 20 Uhr
Samstag, 24. Januar, 19.30 Uhr


Tickets online »

 

Premiere: "Sacre"

Tanzstück von James Sutherland

Wasser gibt und nimmt. So kann ein einziger Tropfen vieles bewirken: Er nährt eine Pflanze, befeuchtet die Erde oder löscht unseren Durst. Wassermassen in Form von Flutwellen richten Schaden an, den die Menschen nur bedingt kontrollieren können. Die Naturgewalten - auch Feuer, Erde, Luft – sind schwer zu bändigende Kräfte, die in unseren Gesellschaften oft zu Ausnahmezuständen, zu einer Änderung des Weltklimas führen. Ausgehend von diesen Gedanken konzipiert James Sutherland seinen neuen Tanzabend mit dem Titel „Sacre“. Seine Choreografie zeigt diesen Kontrollverlust, das, was die Gesellschaft opfern muss, wenn auf der Welt ein solcher Vakuumzustand herrscht. Die perkussive Musik von David Lang, Mitglied des Künstlerkollektivs "Bang on a Can", sowie diverse Stücke von Arvo Pärt stehen hierbei Pate. Die tänzerische Ekstase, die rituellen Elemente finden ihre Ruhepunkte in der bedachtsamen, emotionalen Musik von Pärt, beispielsweise im „Cantus in memoriam Benjamin Britten“, die zugleich einen Bogen zu Strawinskys „Sacre du printemps“ spannt.


Premiere am Freitag, 30. Januar um 19.30 Uhr, Großes Haus
Die öffentliche Probe: Samstag, 24. Januar um 11.30 Uhr

Tickets online »

 

"The Who's Tommy": Gewinnspiel / Letzte Vorstellung


„The Who’s Tommy“ ist ein Rockmusical, das seine Zuschauer mitreißt – mit fetzigen Rocksongs und einer ergreifenden Geschichte um den Jungen Tommy Walker. Wieder zu erleben ist es an folgenden Terminen:

Samstag, 17. Januar um 19.30 Uhr
Sonntag, 1. Februar um 19 Uhr
Freitag, 6. Februar um 19.30 Uhr
Samstag, 4. April um 19.30 Uhr  >> Zum letzten Mal <<

Tickets online »


Übrigens: Wer uns folgende Frage beantworten kann und die richtige Antwort bis zum 14. Januar 2015 unter dem Stichwort "Gewinnspiel Tommy" an sabrina.keller@stadt-pforzheim.de sendet, nimmt teil an einem Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es 3x2 Karten für die nächste Vorstellung von "The Who's Tommy" am Samstag, 17. Januar um 19.30 Uhr. Toi toi toi!

Frage: Welche vier kleinen Darsteller spielen neben Friedrich Rau 
den jungen Tommy?


 

Premiere: "Unsere neue Stadt"

Ein Theaterprojekt von Murat Yeginer in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Pforzheim, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Flüchtlinge, Immigranten, Heimatlose, Auswanderer – es gibt viele Namen für die Menschen, die mitten unter uns leben. Die einzelnen Geschichten dieser Personen werden kaum bekannt – zu groß die Masse, zu weit entfernt. Wir leben jedoch Seite an Seite mit ihnen in Pforzheim und das nicht erst seit gestern. Deshalb sollen zehn Flüchtlingsgeschichten im Zentrum unseres neuen Projektes „Unsere neue Stadt“ stehen. Anhand von Interviews mit einem Journalisten werden die Geschichten ausgewählter MitbürgerInnen aufgeschrieben und anschließend über die Spielzeit verteilt in verschiedenen Formaten dem Publikum nahe gebracht. Für die Premiere am 23. Januar werden die Geschichten vom Schauspielensemble für das Podium mit den Mitteln des Theaters zu einem bewegenden Abend inszeniert, um abschließend in einem Buch für die Nachwelt festgehalten zu werden und so die zehn Einzelschicksale für alle erleb- und erfahrbar zu machen.

Premiere: Freitag, 23. Januar um 20 Uhr im Podium

Tickets online »


 

Zum letzten Mal: "Der eingebildete Kranke"

Komödie von Molière

Argan ist krank – und das mit Leidenschaft! Mit Wonne gibt er sich seinen Wehwehchen und Zipperlein hin, ist lustvoll seiner Krankheit ergeben. Allerdings genügt es ihm fortan nicht mehr alleine zu leiden, er fordert nun auch von seiner Tochter ein Opfer zu seinen Gunsten. Um Argans Genesung zu beschleunigen und Kosten zu reduzieren oder vielleicht auch nur, um seiner Erkrankung noch mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, möchte er Angélique an einen angehenden Arzt verheiraten. Diese ist allerdings in einen anderen Jüngling verliebt und sucht Beistand bei dem Dienstmädchen Toinette, um die Eheschließung zu vereiteln. Diese Verbindung ist allerdings nicht die einzige, in die Toinette sich einmischt: So ist ihr die Ehe zwischen Argan und der deutlich jüngeren Béline ein Dorn im Auge, da diese es nur auf sein Geld abgesehen hat. Durch eine List schafft es Toinette, Argan die Augen zu öffnen und die Karten in Sachen Eheangelegenheiten der Familie neu zu mischen. 

Zum letzten Mal: Dienstag, 27. Januar um 20 Uhr im Großen Haus

Tickets online »


 

Projekt "Stage Enter"

Das Jugendtheaterprojekt „Stage Enter“ bietet jungen Menschen zwischen 14 und 19 Jahren wieder die Möglichkeit, selbst Theater zu spielen. Zum letzten Mal wird das Projekt vom Theater Pforzheim ausgerichtet werden. Aufgeführt wird die Bühnenfassung von Janne Tellers Erfolgsroman „Nichts – Was im Leben wichtig ist“. Bei diesem Projekt, das vom Schauspieldirektor Murat Yeginer ins Leben gerufen wurde, erarbeiten theaterinteressierte Jugendliche mit einem professionellen Regisseur und einem Schauspieler ein Theaterstück. Ob auf, oder hinter der Bühne, mitmachen kann jeder, der zwischen 14 und 19 Jahren alt ist. Regie führt Christian Paulo, der selbst bei „Stage Enter“ schon als Teilnehmer dabei war und jetzt als Regieassistent und Regisseur am Theater Pforzheim arbeitet.

Das Casting findet statt am Sonntag, 11. Januar 2015 von 10 bis 18 Uhr im Theater. Dabei geht es vor allem um das gegenseitige Kennenlernen und weniger um Talent und Können. Eine Anmeldung zum Casting ist unter theaterpaedagogik@stadt-pforzheim.de möglich.

 

 

Vorschau: Februar 2015

So, 1. Februar, 10 Uhr / 12 Uhr, Großes Haus
"Die Schneekönigin" - zum letzten Mal
Tickets online »

So, 1. Februar, 15 Uhr, Podium
Premiere: "HerbstBlüten" - Got Time?
Tickets online »

So, 8. Februar, 11 Uhr, Foyer
Sitzkissenkonzert
Tickets online »

Fr, 13. Februar, 11 Uhr, Großes Haus
Schülerkonzert: "Nola Note auf Orchesterreise"
Tickets online »

Fr, 13. Februar, 19.30 Uhr, Großes Haus
Premiere: "Geliebte Aphrodite"
Tickets online »

Sa, 14. Februar, 20 Uhr, Podium
Premiere: "Waisen"
mehr »

So, 15. Februar, 19 Uhr, CCP
3. Sinfoniekonzert
mehr »

Mo, 23. Februar, 18 Uhr, Podium
Zum Gedenktag: "Unsere neue Stadt"
mehr »

Sa, 28. Februar, 20 Uhr, CCP
35. Bühnenball
mehr »

 

Öffnungszeiten

Theaterkasse

Di - Fr 10 - 19 Uhr, Sa 10 - 13 Uhr
Tel.: 07231 39-2440
E-Mail: ticket(at)stadt-pforzheim.de

Aboservice

Di, Mi, Fr 10 - 16 Uhr
Do 10 - 18 Uhr
Tel.: 07231 39-2256
E-Mail: abo(at)stadt-pforzheim.de

 
Newsletter abbestellen