Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Theater Pforzheim

Februar-Newsletter 2019

 

Aktuell im Februar

Neu im Theater: Cinema CLASSICS
Premiere: Für immer schön
Premiere: Die Perlenfischer
Premiere: Der Feuervogel für Kinder
3. Sinfoniekonzert
Lesung zum 23.02.: Das Echolot
Premiere: Faust I
Vorschau: 37. Bühnenball des Theaters Pforzheim

 

Neu im Theater: Cinema CLASSICS

Wenn ein Abend mehrere Musicalstars vereint, dann verspricht er Unterhaltung vom Feinsten: Neu in der CLASSICS-Reihe sind die „Cinema Classics“ mit den Musicalstars Roberta Valentini („Ghost”, „Elisabeth”, „Wicked”), Sasha di Capri („Rocky”, „Flashdance”), Chris Murray („Der Ring“, „Dracula“, „Der Glöckner von Notre Dame”) unter der Leitung von Frank Nimsgern („Der Ring”, „Tatort”, „SnoWhite”) und seiner Band. Freuen Sie sich auf ein mitreißendes Konzertprogramm beliebter Songs aus bekannten Film-Soundtracks wie „James Bond“, „Iron Man“, „Footloose“, „Frozen“ und „Rocky“, arrangiert von Frank Nimsgern.

Am Freitag, den 8. Februar 2019 um 19.30 Uhr im Großen Haus


mehr »
Tickets online »

Premiere: Für immer schön

Stück von Noah Haidle

Von ungebrochenem Lebenswillen und dem unbedingten Glauben an die Schönheit

Cookie Close ist die geborene Kosmetikverkäuferin. Mit Rollkoffer zieht sie von Haus zu Haus und möchte Schönheit in die Welt bringen und damit ihren Beitrag leisten, die Welt (und die Menschen) zu verbessern. Von sich und ihrer Mission überzeugt predigt sie die Schönheit des Menschen als Ebenbild Gottes. Doch Cookie kommt in die Jahre, die Verkaufsquote sinkt. Aber die Mutter Courage der Vorstadt hält unbedingt am „American Dream“ fest: „Du hast es selbst in der Hand“ motiviert sie sich – und stolpert dabei ihrem Abgrund entgegen: „It´s Showtime!“

Der amerikanische Dramatiker und Drehbuchautor Noah Haidle, der dieses Stück 2017 als Hausautor am Theater Mannheim schrieb, entwirft das Porträt einer unbedingten Idealistin. Das zwischen Realismus, Seifenoper, Komödie und Groteske changierende Stück hinterfragt die Mechanismen des  „American way of life“ und bietet neben tollen Figuren eine Paraderolle für eine Schauspielerin, die in Pforzheim von Susanne Schäfer gespielt wird.opp

Premiere am Samstag, 9. Februar um 20 Uhr im Podium

mehr »
Tickets online »

Premiere: Die Perlenfischer

Oper in drei Akten von Georges Bizet
Libretto von Michel Florentin Carré
und Pierre-Etienne Piestre alias Eugène Cormon
In Französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Die Freunde Nadir und Zurga lieben beide das Mädchen Leïla. Doch zu Gunsten ihrer Freundschaft schwören sie Entsagung für immer. Nach vielen Jahren, Zurga ist inzwischen zum Anführer der Perlenfischer gewählt worden, sehen sich die Männer wieder und erneuern ihr Gelübde.
Zum Schutz der Fischer vor Naturgewalten und Dämonen singt eine verhüllte Priesterin und muss ewige Keuschheit schwören. Nadir erkennt dabei die Stimme Leïlas wieder und bekennt ihr heimlich erneut seine Liebe. Als das Geheimnis entdeckt wird, steht Zurga vor der Wahl – soll er das Glück seines Freundes unterstützen oder den doppelten Eidbruch der Liebenden wie gefordert durch den Tod bestrafen?

Georges Bizet, berühmt durch seine letzte Oper „Carmen“, schuf mit seinem Frühwerk „Die Perlenfischer“ eine dramatische Dreiecksgeschichte, mit leidenschaftlichen Charakteren im Widerstreit zwischen Pflicht und Neigung. Die exotisch inspirierten Melodien und Rhythmen sind effektvoll und bieten vor allem dem Chor glanzvolle Auftritte. Eines der schönsten Duette für Bariton und Tenor ist das Freundschaftsgelübde der beiden Männer Nadir und Zurga: „Au fond du temple saint“ („Und in des Tempels Grund“).

(R)Einblick — die öffentliche Probe diesmal am Mittwoch, den 6. Februar um 18.30 Uhr

Premiere am Samstag, 16. Februar 2019 um 19.30 Uhr im Großen Haus

mehr »
Tickets online »

Premiere: Der Feuervogel für Kinder

mit kindgerechter Moderation

Der Feuervogel – er gehört zu den schönsten und geheimnisvollsten
Wesen im weiten Kosmos des Bühnentanzes. Auch Guido
Markowitz lässt sich verzaubern von der Geschichte und der
Musik. Seine „Feuervogel“-Version vereint den Tanz im Spitzenschuh
mit seinem atemberaubenden, zeitgenössischen Bewegungsvokabular.
Passend dazu kreiert der Stuttgarter Medienkünstler Philipp
Contag-Lada neuartige Videoanimationen, die Kinder und Jugendliche
begeistern können. Sie stehen im Zentrum der Vorstellung
„Der Feuervogel für Kinder“. Denn kindgerecht moderieren Theaterpädagogin
Joanna Willenbrink und Guido Markowitz die Aufführung
und zeigen, wie mit den wunderbaren Figuren auf Tuchfühlung
gegangen werden kann.

Am 24. Februar 2019 um 15 Uhr  im Großen Haus

mehr »
Tickets online »

3. Sinfoniekonzert

Werke von Saint-Saëns und Sibelius

Der Solist des 3. Sinfoniekonzertes ist der Pianist Kai Adomeit. Dieser ist ein gefragter Filmmusiker und Solist in ganz Europa. Seine Spezialität sind zyklische Aufführungen gesamter Werke eines Komponisten, so zum Beispiel von Franz Schubert, Maurice Ravel oder Ludwig van Beethoven. Mit der Badischen Philharmonie Pforzheim spielt Kai Adomeit ein ausgewähltes Virtuosen-Stück: Camille Saint-Saëns‘ zweites Klavierkonzert. Der französische Komponist spielte das Klavierkonzert bei der Uraufführung selbst – da er zu den besten Pianisten seiner Zeit zählte, er hatte u.a. bei Franz Liszt gelernt, steckt es voller Raffinessen und Herausforderungen. Eine glitzernde Solokadenz steht an dessen Anfang. Nach einem ruhigen ersten Satz folgt ein Scherzo im zweiten und im dritten Satz das Finale im Presto. Mehr als 80 Triller werden hier aneinandergereiht.

Mit Jean Sibelius geht es im zweiten Konzertteil hinaus in die finnische Natur. Seine zweite Sinfonie entwickelt aus kleinen, sanften Motiven packende Bilder von großer Faszinationskraft. Naturverbundenheit und Pathos treffen dabei auf volksfestartige Heiterkeit. Die vier Sätze münden nach pastoraler Stimmung, schwermütigem Dunkel und einem stürmischen Scherzo in ein ätherisches Finale.

Am 24. Febuar 2019 um 19 Uhr im CongressCentrum Pforzheim

Einführung mit GMD Markus Huber um 18 Uhr im Foyer zum Mittleren Saal

mehr »
Tickets online »

Lesung zum 23.02: Das Echolot

von Walter Kempowski


Zum Pforzheimer Gedenktag am Samstag, 23. Februar um 18.30 Uhr
gibt es im Podium des Theaters Pforzheim eine Lesung von Auszügen
aus „Das Echolot“ von Walter Kempowski. Es lesen Steffi Baur, Alexander
Doderer, Lars Fabian, Konstanze Fischer, Mira Huber, Anne-Kathrin
Lipps, Bernhard Meindl, Fredi Noël, Jens Peter und Katja Thiele.
Der Eintritt zur Lesung ist frei.
Ab 19.30 Uhr lesen Sophie Lochmann und Markus Löchner auf dem
Marktplatz Texte von Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky, Wolfgang Borchert
u.a.

mehr »
 

Premiere: Faust I

Eine spannende Reise in ungewohnte Sphären –
auf der Suche nach Erkenntnis


Tragödie von Johann Wolfgang von Goethe
Der wissensdurstige, in sich zerrissene Gelehrte Faust sehnt sich
nach absoluter Wahrheit. Ein Deal mit Mephisto verspricht Faust die
Erkenntnis über das Wesen aller Dinge. Die Reise führt ihn in Auerbachs
Keller und in die Walpurgisnacht – und mündet in Fausts Begegnung
mit Gretchen, die er für einen Augenblick lang begehrt und dann fallen lässt. Der Trip in ungewohnte Sphären gerät völlig aus dem Ruder und mündet in eine Tragödie…

Goethes „Faust“ ist ein literarisches Meisterwerk, das als Allegorie
auf das Leben und die mit ihm verbundenen Zweifel und Hoffnungen
seinesgleichen sucht. Fausts Sinnsuche ist aktuell in unserer modernen
Welt, die für viele immer undurchschaubarer wird. Die Neuinszenierung
von Intendant Thomas Münstermann markiert den Start
einer spannenden Auseinandersetzung mit dem „Faust“-Mythos; für
die nachfolgende Saison ist die Aufführung des zweiten Teils am
Theater Pforzheim geplant. Gemäß des neuen Baden-Württembergischen
Bildungsplans ist „Faust I“ ab 2019 Schwerpunktthema für
das Abitur. Die Produktion wird deshalb mit gezieltem theaterpädagogischem
Angebot auch speziell für Schulklassen angeboten. Auf der
Bühne stehen neben zahlreichen Mitgliedern des Schauspielensembles
auch Spielbegeisterte des letztjährig gegründeten Vereins „Kultur
Schaffer e.V.“; der Pforzheimer Schrifsteller Dietrich Wagner schrieb
zudem einen neuen Text mit „Faust“-Assoziationen, der in die Aufführung
szenisch integriert wird.

mehr »
Tickets online »

Vorschau: 37. Bühnenball des Theaters Pforzheim

Ein Feuerwerk aus Oper, Operette und Ballett

Ein buntes, abwechslungsreiches Bühnenprogramm des Theater-Ensembles und spritzige Tanzmusik des Tanz- und Showorchesters „First Class Orchestra“ machen den Bühnenball seit Jahren zu einem der beliebtesten gesellschaftlichen Ereignisse Pforzheims.

Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Markus Huber und dem Titel „Frühlingsstimmenwalzer“ werden wieder viele schwungvolle Melodien zu hören sein. Von bekannten Arien und bis zu Auszügen aus aktuellen Tanzproduktionen bringen Solisten, Chor, Ballett und Orchester des Theaters ein mitreißendes Programm auf die Bühne des CongressCentrums Pforzheim. Am späteren Abend werden dann noch das Jazztrio um Klaus Dusek an der Bar im Foyer zu erleben sein.

Theater und Förderverein konnten dank zahlreicher hochkarätiger Sponsoren eine tolle Tombola zusammenstellen. Als Hauptgewinn winkt wieder ein Smart; daneben warten hochwertige Schmuck-, Reise- und Sachpreise. Tischkarten gibt es zu 54 € Euro in der 1. und 43 € Euro in der 2. Kategorie, Emporekarten kosten 20 Euro. Karten sind erhältlich an der Theaterkasse am Waisenhausplatz unter Tel. 07231/39-2440, im Kartenbüro in den Schmuckwelten und im Internet auf www.theater-pforzheim.de.

Am Samstag, den 30. März 2019 um 20 Uhr im CongressCentrum Pforzheim

mehr »
Tickets online »

Alle Vorstellungen im Februar ...

... finden Sie hier » in aller Übersichtlichkeit in unserem Februar-Leporello.

Öffnungszeiten

Theaterkasse
Di bis Fr 10 - 19 Uhr, Sa 10 - 13 Uhr
Tel — 07231 39-2440
E-Mail: ticket(at)pforzheim.de

Aboservice
Di bis Fr von 10 bis 16 Uhr

Tel — 07231 39-2256
E-Mail: abo(at)pforzheim.de

 
 
Newsletter abbestellen

IMPRESSUM

Diese Mail wurde Ihnen von der Werbeabteilung des Theaters Pforzheim zugestellt. 

Herausgeber

Theater Pforzheim
Am Waisenhausplatz 5
75172 Pforzheim
V.i.S.d.P.: Uwe Dürigen

Tel: +49(0)7231 39-2969

Fax: +49(0)7231 39-1485

E-Mail: cynthia.lechner(at)pforzheim.de

Alle Beiträge im Newsletter des Theaters Pforzheim sind urheberrechtlich geschützt. Sie wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen wird ausgeschlossen. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Rechteinhabers.