Zum Inhalt springen

Unsere Verantwortung für die Natur erfährt eine immer dringlichere Bedeutung. Es ist eine gesamtgesellschaftliche Herkulesaufgabe, der wir uns alle stellen müssen, um die gesetzten Klimaziele zu erreichen und unsere Umwelt nachhaltig zu schützen. Dazu gehören große Akteure wie Unternehmen, der öffentliche Sektor genauso wie ein Einpersonenhaushalt. Wir alle haben die Pflicht, achtsam zu agieren. Es kommt auf jeden Einzelnen an. Und als produzierender Theaterbetrieb haben wir hier in Pforzheim eine besondere Verantwortung. Wir arbeiten umgeben von der einzigartigen Naturlandschaft des nördlichen Schwarzwalds. Dessen Schutz ist uns ein innerer Antrieb. Schließlich verhandeln wir auf der Bühne ethische Themen mit hoher gesellschaftlicher Relevanz. Hieraus fühlen wir uns verpflichtet, diesen Maßstäben auch in unserem täglichen Handeln gerecht zu werden. Als Theaterbetrieb haben wir den Schutz der Umwelt fest in unseren unternehmerischen Zielen verankert. Unser Handeln im Sinne der Nachhaltigkeit ist intrinsisch motiviert und wird von der Theaterleitung und allen 240 Mitarbeiter:innen unseres Hauses gelebt. Unsere Ziele konzentrieren sich aber nicht nur auf die Minderung von CO2-Emissionen. Vielmehr arbeiten wir ganzheitlich an umfangreichen Themenfeldern zum Schutz der Natur. Hierbei wollen wir auch unser Publikum teilhaben lassen und selbstverständlich auch zu einem umweltbewussten Handeln inspirieren.

 

Uwe Dürigen
Geschäftsführender Direktor

Markus Hertel
Intendant

Das Theater Pforzheim bekennt sich zu den 17 – von den Mitgliedstaaten der UN festgelegten - Zielen einer nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals). Auf unserer Nachhaltigkeits-Seite legen wir jedoch den Fokus auf die ökologische und in Teilen ökonomische Nachhaltigkeit unseres Handelns. Gleichwohl behandeln wir zahlreiche andere Aspekte der o.g. 17 Ziele – soweit sie den Einflussbereich des Theaters betreffen – in weiteren Themenfeldern.

Reduzierung des Energieverbrauchs

Energiesparende Maßnahmen Klima- und Haustechnik

  • Photovoltaikanlage mit Direkteinspeisung
    » Foyer-Artikel „Photovoltaik-Anlage“/März 2023 (PDF)
  • Umrüstung der Beleuchtungsabteilung auf energieeffiziente Beleuchtungskörper
    » Foyer-Artikel „Moving Lights“/September 2023 (PDF)
  • Umrüstung des gesamten Hauses auf
    LED-Technik, Bewegungssensoren, bedarfsorientierte Zeitschaltungen
  • Energiesparende Maßnahmen
    Optimierung der klimatechnischen Steuerung mittels Angleichung an den tatsächlichen Bedarf. Durch Einsatz einer neuen Motortechnologie wird eine stufenlose Regelung von Zu- und Abluft gekoppelt an die in Zuschauer- und Proberäumen gemessenen CO2-Werte geregelt. Hierdurch wird eine energetische Einsparung von 50 % realisiert.
    Konsequente Vermeidung von Standby-Betrieb, Vermeidung der Nutzung von Fahrstühlen
  • Masterthesis „Der Weg zum klimaoptimierten Stadttheater“ – Teilprojekt 1
    Erarbeitet wird ein innovatives Konzept, wie das Stadttheater Pforzheim möglichst klimaneutral saniert werden kann. Hierzu sollen – ausgehend von einer notwendigen Fassadensanierung – insbesondere Aspekte der Bauphysik und der gebäudenahen Energiegewinnung berücksichtigt werden. Im Sinne der Klimafolgenanpassung sollen verschiedene Optionen einer Fassadenbegrünung berücksichtigt werden. (vgl. hierzu Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität).
    Stand des Projektes: In Ausschreibung

Reduzierung unseres Wasserverbrauchs

  • Ausstattung aller Armaturen mit so genannten Perlatoren zur Reduzierung des Wasserdurchflusses um mehr als 60 %Ausstattung aller Duschen mit Eco+ Duschköpfen zur Reduzierung des Wasserdurchflusses um mehr als 60 %.
    » Foyer-Artikel „Wasser sparen“/Oktober 2023 (PDF)
  • Anschaffung eines Ozonschranks zur Desinfektion von Bühnenkostümen.
    Hierdurch werden Waschgänge und chemische Reinigungen obsolet.

Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität

Die Dächer des Theaters sind begrünt und bieten Insekten und Vögeln einen Lebensraum.

CO2-Reduktion: Themenfeld Mobilität

CO2-Reduktion im Themenfeld Mobilität

Extern – Theaterbesucher:innen:

  • Jedes Theaterticket berechtigt die Besucher:innen des Theaters Pforzheim zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV.
  • Das Theater Pforzheim unterhält eigene Theaterbuslinien für Abonnent:innen in der Region in einem Einzugsradius von rund 50 Kilometern

Intern - Beschäftigte

  • Kostenloses Deutschlandticket
  • JobRad-Angebot

CO2-Reduktion mittels eines regionalen Getränke- und Speisenangebots des gastronomischen Barbetriebes

Das Theater Pforzheim bietet im Barbetrieb ausschließlich regional erzeugte Getränke in Mehrwegsystemen an. Hierdurch wird durch äußerst kurze Lieferwege vom Erzeuger zum Abnehmer in erheblichem Maße CO2-Emissionen eingespart.
» Foyer-Artikel „Regionalität Barbetrieb“/Mai 2023 (PDF)

Sensibilisierung der Öffentlichkeit durch Verankerung von Themen der Nachhaltigkeit im Spielplan des Theaters Pforzheim

Durch die Themen, die wir auf der Bühne verhandeln, tragen wir dem Anspruch des Theaters, zentrale Anliegen in die Stadtgesellschaft zu bringen und aufzuklären, Rechnung. So wird in Zeiten gesellschaftspolitischer Zersplitterung unsere Kunst zum Ansporn des öffentlichen Diskurses. Gerade was die großen Zukunftsthemen wie ökologische Transformation und Nachhaltigkeit betrifft. So entstehen Denkanstöße, die wir in verschiedenen stückbegleitenden Sonderformaten zusammen mit unserem Publikum vertiefen können. 
» Foyer-Artikel „Das Ding“ Late Night, Editorial/Oktober 2023 (PDF)
» Foyer-Artikel „Das Ding“ Late Night, Kurzbericht/November 2023 (PDF)
» Foyer-Artikel „Und morgen streiken die Wale“ Interview VIOLA/Februar 2024 (PDF)
​​​​​​​

Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks

Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks von Bühnenbildern und Kostümausstattungen

Im Rahmen der Masterthesis mit dem Thema „Ansatz für die ökologische Nachhaltigkeitsbewertung für Bühnen- und Kostümbilder“ werden mittels Ökobilanzierung die Umweltauswirkungen der Produktion von Bühnen- und Kostümbildern anhand zweier Beispiele, der Oper „Idomeneo“ und des Tanzes „Nussknacker und Mausekönig“, ermittelt. Hierfür werden mit einer Wesentlichkeitsanalyse zunächst die relevanten Themen für die ökologische Nachhaltigkeitsbewertung von Bühnen- und Kostümbildern identifiziert. Darauf aufbauend können Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, wie Bühnen- und Kostümbilder im Theater Pforzheim in Zukunft ökologisch nachhaltiger gestaltet und produziert werden können.
» Foyer-Artikel „Masterthesis Nachhaltigkeit“/Dezember 2023 Januar 2024 (PDF)

Nachhaltigkeit in der Schneiderei
» Foyer-Artikel „Schneiderei Nachhaltigkeit“/Februar 2024 (PDF)

Verwendung neuer Materialien beim Bühnenbild von „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“
» Foyer-Artikel „Bühnenbild Myzel“/März 2023 (PDF)

Marketingprodukte des Theaters Pforzheim wie Give-Aways dürfen nicht aus Plastik sein, sie dürfen keine Batterien oder Akkus enthalten. In der Praxis sind dies bspw. Bleistifte mit aufgedrucktem Theaterlogo, vegane Gummibärchen in biologisch abbaubarer Verpackung, auf Blumensträuße wird verzichtet bzw. Blumen werden nur dann verwendet, wenn diese lokal erzeugt wurden (lokale Sonnenblumen bei der Ensemblebegrüßung). Dekorationen bei Sonderveranstaltungen wie bspw. dem Bühnenball, Theaterfesten, Tag der offenen Tür etc. enthalten ausschließlich abbaubare Materialien (Blumentöpfe aus Pappe, biologisch abbaubare Luftballons, wiederverwertbare Tischdecken).

Alternativer Weihnachtsbaum
» Foyer-Artikel „Alternativer Weihnachtsbaum“, Editorial/Dezember 2022 Januar 2023 (PDF)
» Foyer-Artikel „Alternativer Weihnachtsbaum“, Dezember 2022 Januar 2023 (PDF)

» Foyer-Artikel „Alternativer Weihnachtsbaum“, Dezember 2022 Januar 2023 (PDF)

Innerbetriebliche Thematisierung des Themenkomplexes „Weitblick & Nachhaltigkeit“
» Foyer-Artikel „Ausbildung am Theater Pforzheim“/November 2023 (PDF)
» Foyer-Artikel „Teambesprechungen“/Februar 2023 (PDF)
» Foyer-Artikel „Azubiprojekt Nisthilfen“/Juni Juli 2023 (PDF)
» Foyer-Artikel „Einführung Weitblick-Siegel“, Editorial/Juni Juli 2023 (PDF)
» Foyer-Artikel „Neuer Menüpunkt Homepage“/April 2024 (PDF)