Inhalt

1. Preis in der Altersgruppe 1

Puck und die Magische Blume
von Hanna Hofmann – 1. Preis in der Altersgruppe 1

Puck ist ein Elf, der sehr viel Unsinn anstellt. Lordmilori ist der älteste Elf aus dem Feental. Eines Tages, da rief Lordmilori Puck zu sich. Er sollte einen Auftrag erfüllen. Der Auftrag war, er sollte die schönste Blume finden.
Er reiste um die ganze Welt. Puck lief und lief und lief, immer weiter, bis er zu einer Wiese kam. Auf der Wiese war eine wunderschöne Blume, die im Tal der Feen noch nie jemand gesehen hatte. Denn diese Blume gab es nur einmal auf der Welt. Doch diese Blume gab es nicht nur nur einmal auf der Welt, sondern diese Blume war magisch. Puck wollte gerade gehen, da kam ein wunderschönes Mädchen. Das Mädchen war übrigens eine Fee. Puck verliebte sich so sehr, dass er schnell einen Blumenstrauß pflückte und ihn ihr überreichte. Puck fragte: „Wie heißt du?“ Das Mädchen sagte: „Voilet, und wie heißt du? “ Puck antwortete: „Puck. “ Da fragte Puck: „Willst du mit mir in das Tal der Feen kommen, Voilet?“ „Ja, sehr gerne.“ Sie liefen und flogen und liefen und flogen, immer weiter. Mit der Blume. Als sie Zuhause ankommen, sind sie sehr glücklich.
Nach etwa zwanzig Jahren wollten sie heiraten. Sie waren sehr glücklich. Die Blume war besonders, weil, wenn ihre Blütenblätter zu dem Boden sinken, dann bekam sie wieder ihre Blätter, und sie sah aus wie zuvor.

Und so sieht es aus, wie sie sich küssen.
Die Blume kann: Sich verwandeln in alles, wenn sie jemand ärgert, dann bekommt sie Stacheln, die hart sind, und wenn man freundlich ist, dann sind die Stacheln weich. Sie kann sich unsichtbar machen, in der Nacht kann sie sich leuchtend machen, und wenn Puck mal wieder etwas angerichtet hat, hilft sie ihm die Wahrheit zu sagen. Sie kann auch tauchen, wenn sie unsichtbar ist.