Inhalt

Robin Davis

Robin Davis, im englischen Exeter geboren, schloss zunächst ein Mathematikstudium an der Cambridge-Universität ab, bevor er an der Royal Academy of Music in London Klavierbegleitung bei Michael Dussek studierte. Sein erstes Engagement bekam er 2009 als Solorepetitor am Theater Dortmund, wo er mehrmals als Solist mit den Dortmunder Philharmonikern im dortigen Konzerthaus auftrat, u. a. mit Mozarts Klavierkonzert KV 488. Während dieser Zeit studierte er Dirigieren bei Ekhart Wycik und wechselte 2011 an das Oldenburgische Staatstheater. In Oldenburg war er Kapellmeister, Assistent des GMD sowie Leiter des Jugendorchesters Oldenburg und konnte sich über vier Jahre ein breites Opernrepertoire aneignen, darunter „Tristan und Isolde“, „Salome“, „Otello“ und „La Bohème“. Es folgten zwei Jahre als 1. Kapellmeister und Studienleiter am Theater Lüneburg, wo er neben Sinfoniekonzerten, Opern- und Ballettvorstellungen auch sämtliche Familien- und Jugendkonzerte entwarf und leitete. 2017 wechselte er an das Salzburger Landestheater als 1. Kapellmeister und dirigierte Opern wie „Cardillac“, „Hoffmans Erzählungen“, „Manon“ oder Rossinis „La gazzetta“. 2014 wurde er zum Associate der Royal Academy of Music in London ernannt.

Seit der Spielzeit 2020/21 ist Robin Davis Generalmusikdirektor am Theater Pforzheim.