Zum Inhalte springen

Nicolas Martin

Nicolas Martin wurde 1992 in Wuppertal geboren. Nach Arbeiten u. a. am Rottstr 5 Theater in Bochum begann er 2015 sein Schauspielstudium an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg, welches er 2019 abschloss. Während des Studiums arbeitete er u. a. mit Astrid Meyerfeldt, Wulf Twiehaus, Anne Habermehl, Benedikt Haubrich und Christiane Pohle zusammen. Er war u. a. in der Inszenierung „‚Es ist nicht dort, es ist da‘ – Szenen von Eugène Ionesco“ in der Regie von Christian von Treskow zu sehen, die 2018 zum Festival SETKÁNÍ/ENCOUNTER in Brünn eingeladen und mit einem Marta-Award ausgezeichnet wurde. Mit dieser Produktion war er gemeinsam mit seinem Studienjahrgang auch beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender 2018 in Graz vertreten.

Seit der Spielzeit 2019/20 ist er festes Mitglied des Schauspielensembles am Theater Pforzheim, wo er u. a. als Ping Pinguin im Kindermusical „Urmel aus dem Eis“ und mehreren Rollen in der Bühnenfassung von E. T. A. Hoffmanns „Der goldne Topf“ zu sehen war.