Zum Inhalte springen

David Meyer

David Meyer wurde in Wuppertal geboren und wuchs in Krefeld am Niederrhein auf. Noch während der Schulzeit war er in der freien Theaterszene mit dem KRESCHtheater und vor allem mit dem EinEuro Ensemble in Krefeld, Köln und Umgebung aktiv, mit dem er neben klassischen Vorstellungen an freien Bühnen Theatertage, Kulturfeste und Musikfestivals bespielte. Nach Köln zog es ihn dann auch weiter, wo er Theater spielte und bei der Produktion der SAT.1-Serie „Danni Lowinski“ allerlei Assistentenjobs über Komparserie bis hin zu Kleindarstellerrollen übernahm. Nach einem kurzen Ausflug in das Studium der Geschichte an der Universität Köln wechselte er für die Schauspielausbildung nach Berlin, wo er sich sein Studium u. a. als Rhetorik- und Kommunikationscoach für Unternehmen finanzierte. Nach dem Studium führte ihn sein erstes Engagement an die Badische Landesbühne nach Bruchsal. Dort spielte er in fast allen großen Produktionen mit und durfte sowohl als Jesus der Herr in „Don Camillo und Peppone“ das Publikum unterhalten als auch zu Beginn der Spielzeit 2019/20 als Alexander von Humboldt in „Die Vermessung der Welt“ zeigen, was den großen Naturforscher umtrieb. Bei beiden Produktionen führte Arne Retzlaff Regie. Während der Zeit an der Badischen Landesbühne gelang es ihm, sich parallel in Karlsruhe als Synchronsprecher zu etablieren, sodass er mittlerweile unzähligen Rollen und Formaten seine Stimme lieh, von Daily-Soaps auf Zee.One über Dokumentationen bei Arte bis hin zu Filmen und Animationsserien für Netflix.

Ab der Spielzeit 2020/21 ist David Meyer festes Mitglied im Schauspielensemble des Theaters Pforzheim.