Zum Inhalte springen

Patrik Horňák (Gast)

Der junge slowakische Tenor studierte Gesang und Klarinette in Bratislava, Berlin und Stuttgart und besuchte Meisterkursen u. a. bei Thomas Quasthoff und Bo Skovhus. Er ist Preisträger der Kammeroper Rheinsberg 2015 und 2016. Zahlreiche Konzertreisen v. a. mit barockem Repertoire führten ihn durch Europa, Asien und Nordamerika. Sein Operndebut gab er 2016 am Slowakischen National-Theater in Bratislava als Sandrino („Il Re Teodore in Venezia“). Weitere Engagements führten ihn an die Deutsche Oper Berlin, die Berliner Philharmonie, das Wilhelma Theater Stuttgart und die Kammeroper München. Sein Repertoire umfasst u. a. Belmonte („Die Entführung aus dem Serail“), Fenton („Die lustigen Weiber von Windsor“), Ferrando („Così fan tutte“) und Toni Reischmann („Elegie für junge Liebende“). Bei den Osterfestspielen Baden-Baden war er in der Uraufführung von Victoria Bonds „Clara“ als Johannes Brahms zu sehen.

Am Theater Pforzheim gab er 2020 sein Strauss-Debut als Brighella und Tanzmeister in „Ariadne auf Naxos“. In der Spielzeit 2020/21 war er als Jaquino in „Fidelio“ zu sehen. 2021/22 wird er als Don Ottavio in „Don Giovanni“ auf der Bühne stehen.