Zum Inhalte springen

Jina Choi

Die junge Mezzosopranistin Jina Choi wurde in Südkorea geboren und absolvierte ihr Bachelorstudium an der Hanyang-Universität in Seoul bei Prof. Jungwon Park. Sie erhielt ein Stipendium für ausgezeichnete Leistungen. Für das Masterstudium wechselte sie an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, wo sie den Abschluss in den Hauptfächern Konzert/Lied und Oper machte und eine weitere solistische Ausbildung bei Prof. Katharina Dau mit dem Examen abschloss. Studienergänzend besuchte sie Meisterkurse bei Rudolf Piernay, Ruth Ziesak, Ulrich Eisenlohr und Anne Le Bozec. Jina Choi ist mehrfache Stipendiatin der Yehudi Menuhin Live Music Now-Stiftung und des Richard-Wagner-Verbandes Mannheim. Sie gewann den Konzertpreis beim International Vocal Competition Gabriela Beňačková 2016 und den zweiten Preis beim Rising Stars Grand Prix – International Music Competition 2018. 2017 war sie Preisträgerin der Kammeroper Schloss Rheinsberg und Finalistin beim Competizione dell’ Opera in Linz. Am Theater Neustadt trat sie als Ramiro in „La finta giardiniera“, am Theater im Pfalzbau als Dorabella in „Così fan tutte“ und beim Immling Festival 2019 als Orlofsky in „Die Fledermaus“ auf.

Seit der Spielzeit 2019/20 ist Jina Choi festes Ensemblemitglied am Theater Pforzheim. In dieser Spielzeit debütierte sie als Komponist in „Ariadne auf Naxos“, Maddalena in „Rigoletto“ und Hata in „Die verkaufte Braut“. Als Kate Mullins in „Titanic“ wird Jina Choi erstmals in einer Musicalproduktion zu sehen und zu hören sein.