Zum Inhalt springen

Steffen Fichtner

Steffen Fichtner wurde in Göppingen geboren und erhielt eine frühe musikalische Ausbildung bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben. Sein Studium an der Musikhochschule Stuttgart begann er bei Prof. Thomas Pfeiffer, Kazuko Nakagawa und Carl Davis. Er besuchte Meisterkurse bei Prof. Francisco Araiza. Im Zuge eines Stipendiums der Landesstiftung Baden-Württemberg studierte er in Quebec City, Kanada, bei Prof. Jacqueline Martel-Cistellini. Außerdem ist er Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung. Sein Debüt gab er noch während des Studiums unter der Leitung von Prof. Jürgen Rose als Hans in „Die Dollarprinzessin“ am Theater des alten Landtags in Stuttgart. An der Musikhochschule Stuttgart war er als Monostatos in „Die Zauberflöte“ und als Hexe in „Hänsel und Gretel“ zu hören. Bei der Jungen Oper Stuttgart sang er in Ravels „Das Kind und die Zauberdinge“ sowie in Schostakowitschs „Moskau, Tscherjomuschki“ den Sergej und in Stephen Olivers „Mario und der Zauberer“ den Bürger. Bei Festivals wie zum Beispiel den Bad Uracher Musiktagen, dem Lucerne Festival oder den Ludwigsburger Schlossfestspielen war er als Solist in Carl Orffs „Der Mond“, Verdis „I masnadieri“, De Fallas „Meister Pedros Puppenspiel“ oder Liederabenden zu hören.

Am Theater Pforzheim ist Steffen Fichtner seit 2009 im Chor engagiert und war in Rollen wie Tambourmajor (Wozzeck), Mime und Froh (Rheingold), Nathanaël und Spalanzani (Hoffmanns Erzählungen), Offizier (Cardillac), 1.Geharnischter (Zauberflöte), Lotterieagent (Silbersee) und vielen weiteren Rollen zu erleben. Gastengagements führten ihn an diverse Häusern wie das Staatstheater Stuttgart, Staatstheater Karlsruhe, Theater Bern, Landestheater Salzburg sowie das Württembergische Landestheater. Er arbeitete mit Komponisten wie Helmut Lachenmann, Mike Svoboda oder Thomas Stiegler zusammen an Uraufführungen ihrer Werke sowie mit Regisseurinnen und Regisseuren wie Manfred Weiss, Ernst Poettgen, Angelika Luz, Amelie Niermeyer oder Christine Cyris. Musikalisch arbeitete er u. a. mit Pierre Boulez, Claudio Abbado, Clement Power, Robin Engelen, Helmuth Rilling und Roberto Paternostro. Daneben ist Steffen Fichtner vielfach im In- und Ausland als Lied- und Oratoriensänger sowie bei Messen zu hören. Für den Bayerischen Rundfunk nahm er Messen von Eberlin auf, die im Carus Verlag erschienen sind.