Zum Inhalte springen

INFORMATIONEN ZUR CORONA-VERORDNUNG (STAND: 11.01.2022)

Aufgrund der aktuellen geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 11.01.2022 dürfen die Theater unseres Bundeslandes in den Alarmstufen (seit 23.11.2021 gilt die Alarmstufe II) nur 50 % der Besucherkapazität belegen. Die Alarmstufe II gilt unabhängig von der Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz beziehungsweise der landesweiten Auslastung der Intensivbetten bis mindestens 01.02.2022.

Ihre Gesundheit liegt uns ganz besonders am Herzen. Alle Vorstellungen finden unter strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Laut derzeitiger Verordnungslage gilt, dass am jeweiligen Vorstellungstag in Abhängigkeit der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz bzw. der Belegung mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten auf den Intensivstationen

  • innerhalb der Basisstufe ein (Antigen oder PCR-)Test-, ein Impf- oder ein Genesenennachweis (3G-Regel),
  • innerhalb der Warnstufe ein PCR-Test, ein Impf- oder ein Genesenennachweis (3G-Regel) und
  • innerhalb der Alarmstufe ein Impf- oder ein Genesenennachweis vorgelegt werden muss (2G-Regel) und
  • innerhalb der Alarmstufe II ein Impf- oder ein Genesenennachweis sowie ein Antigen- oder PCR-Test vorgelegt werden muss (2G Plus-Regel).

Bitte beachten Sie folgende Ausnahmen zur 2G Plus-Regel. Demnach besteht keineTestpflicht für nachfolgende Personenkreise:

  • geimpfte Personen, deren Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung nicht länger als drei Monate zurückliegt,
  • genesene Personen, deren PCR-Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus nicht länger als drei Monate zurückliegt,
  • geimpfte Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, oder
  • Personen, für die keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission hinsichtlich einer Auffrischungsimpfung besteht.

Außerdem besteht für Personen in den Warn- und Alarmstufen ab Vollendung des 18. Lebensjahres die Verpflichtung zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar; z.B. KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken und Masken höherer Schutzklassen). Für alle anderen Personen ist eine medizinische Maske erforderlich.

Bitte bringen Sie zur Einlasskontrolle alle erforderlichen Nachweise (s.u.) mit.

Wichtig:
Mit der aktuellen Verordnung gelten hierzu folgende Regelungen:

Die Nachweisführung hat durch Gewährung der Einsichtnahme in den Testnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form gemeinsam mit der Einsichtnahme in ein amtliches Ausweisdokument im Original zu erfolgen. Dies gilt auch für GenesenennachweiseImpfnachweise sind in digital auslesbarer Form vorzulegen. Auch hierfür ist ergänzend ein amtliches Ausweisdokument im Original vorzulegen.

Digital auslesbar heißt, dass auch die von den Apotheken, Ärzten oder Impfzentren erstellten Impfzertifikate in Papierform mit dem QR-Code gelten, sofern sie mit der „Cov Pass Check“-App (oder vergleichbar) überprüft werden können. Der gelbe Impfpass allein reicht nicht aus!

Hygienekonzept Theater Pforzheim

Hygienekonzept Theater Pforzheim

Zur Reduktion des Übertragungs-Risikos des Virus SARS-Cov-2 ist zwingend zu beachten.

Ticketing, Kontaktdaten, Ein- und Auslass

Ticketing:

  • Der Kartenverkauf erfolgt über das Ticket-Center im Theater Pforzheim - je nach Verordnungslage -
    • sowohl per E-Mail, telefonisch als auch persönlich
    • bei Bargeldzahlungen werden Schalen zur Vermeidung von direktem Kontakt zur Verfügung gestellt
    • maximal zwei Kunden im Ticket-Center (je nach Corona-VO)
  • Zusätzlich Kartenverkauf online über Reservix.
  • Der Kartenverkauf bzw. -buchung erfolgt lediglich gegen Hinterlegung der Kontaktdaten für jede einzelne Karte (s.u.).
  • Öffnung des Theaters sowie Einlass 60 Minuten vor der Vorstellung
  • Eingang / Ausgang (Haupt- und Nebeneingang in Richtung CCP sowie Terrasse)

Kontaktdaten:
Zur Kontaktnachverfolgung werden Name und Vorname, Datum, Beginn und Ende der Veranstaltung sowie die Anschrift und, soweit vorhanden, die Telefonnummer der Besucher vier Wochen lang gespeichert.

Zutritt:
An einer Veranstaltung darf nicht teilnehmen, wer

  • einer Absonderungspflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus unterliegt,
  • die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust, aufweist,
  • weder eine medizinische Maske noch einen Atemschutz trägt oder

in Abhängigkeit der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz bzw. der Belegung mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten auf den Intensivstationen

  • innerhalb der Basisstufe weder einen (Antigen oder PCR-)Test-, einen Impf- noch einen Genesenennachweis vorlegt (3G-Regel),
  • innerhalb der Warnstufe weder einen PCR-Test, einen Impf- noch einen Genesenennachweis vorlegt (3G-Regel),
  • innerhalb der Alarmstufe weder einen Impf- noch einen Genesenennachweis vorlegt (2G-Regel)
  • innerhalb der Alarmstufe II keinen Impf- oder ein Genesenennachweis inkl. eines Antigen- oder PCR-Testes vorlegen kann (2G Plus-Regel).

Es gelten folgende Ausnahmen zur 2G Plus-Regel. Demnach besteht keine Testpflicht für nachfolgenden Personenkreis:

  • Geimpfte Personen, deren Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung nicht länger als drei Monate zurückliegt,
  • genesene Personen, deren PCR-Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus nicht länger als drei Monate zurückliegt,
  • geimpfte Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, oder
  • Personen, für die keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission hinsichtlich einer Auffrischungsimpfung besteht.

Abstandsregeln:
In allen Bereichen des Theaters bzw. des CCP’s und in den Toilettenbereichen gilt grundsätzlich die Empfehlung zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern. Dies gilt nicht für die Platzbelegung während der Vorstellungen im Großen und Kleinen Haus (Podium) sowie im CCP. Es gilt jedoch in den Alarmstufen insgesamt eine Beschränkung der Besucherkapazität auf maximal 50 %. Obgleich keine gesetzliche Pflicht zur Einhaltung der 1,5 m Mindestabstände bei der Platzbelegung besteht, wird empfohlen, Abstände - wo immer möglich - einzuhalten. In den Sälen des Theaters besteht eine erhöhte Schutzmaßnahme durch die kontinuierliche CO2-Messung.

Einlass:
Der Einlass zum Theater erfolgt über drei Zugänge – Haupteingang und Nebeneingang CCP sowie über die Terrasse. Vor den Eingängen sind entsprechende Abstandsmarkierungen gut sichtbar angebracht. Im Rahmen der Einlasskontrolle erfolgt die Nachweisführung zur Zutrittsberechtigung durch Einsichtnahme in den Testnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form gemeinsam mit der Einsichtnahme in ein amtliches Ausweisdokument im Original zu erfolgen. Dies gilt auch für Genesenennachweise. Impfnachweise sind in digital auslesbarer Form vorzulegen. Für die Überprüfung der Nachweise wird zusätzlich die „Cov Pass Check-App“ eingesetzt.

Für die Vorstellungen im Podium stehen lediglich zwei Eingänge (Haupt- und Nebeneingang in Richtung CCP) zur Verfügung.

Medizinische Maske / Atemschutz:
Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Innerhalb geschlossener Räume müssen in den Warn- und Alarmstufen Personen ab Vollendung des 18. Lebensjahres eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar; z.B. KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken und Masken höherer Schutzklassen) tragen. Ausnahmen hiervon sind bspw. aus gesundheitlichen Gründen möglich.

Dies gilt auch während der Vorstellung.

Pausen:
Beim kurzfristigen Verlassen des Gebäudes noch vor Vorstellungsbeginn muss beim Wiedereintritt die Zutrittsberechtigung (erneut) belegt werden.

Toiletten:
Vor und innerhalb der Toiletten gelten die üblichen Abstandsregelungen sowie das Tragen einer medizinischen Maske oder eines Atemschutzes. Entsprechende Hinweise sind angebracht. Desinfektionsspender, Handwaschmittel sowie Papiertücher werden bereitgestellt.

Auslass:
Der Auslass findet über die o.g. Zugänge statt.

Bewirtung

Im Rahmen der Bewirtung sind die Hygienevorgaben des Betreibers einzuhalten. Eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske oder eines Atemschutzes besteht nicht während des Verzehrs von Speisen und /oder Getränken. Die Mitnahme von Speisen und Getränken zum zugewiesenen Sitzplatz in den Sälen ist nicht gestattet.

Saalanforderungen, Lüftung

Personenanzahl, Platzbelegung:
Aufgrund der derzeit geltenden Corona-VO gelten hinsichtlich der zugelassenen Besucherkapazitäten in der Basis- und Warnstufe keine und in den beiden Alarmstufen 50 %.

Reinigung:
Die Stühle und Oberflächen werden vor jeder Vorstellung angemessen gereinigt.

Lüftung:
Die Klimaanlagen in den Sälen sowie im Foyer werden ausschließlich im Frischluftmodus betrieben. Zudem findet in den Sälen eine kontinuierliche CO2-Messung statt.

Einführungen:
Stückeinführungen finden unter Berücksichtigung des Mindestabstandes statt. Sie werden durch vollständig geimpftes Fachpersonal mittels Unterstützung eines Mikrofons durchgeführt.

Hygieneregeln

  • An den drei Zugängen sind Desinfektionsspender aufgestellt. Weitere Desinfektionsmöglichkeiten sind in/vor den Toiletten vorhanden.
  • Durch Aushang an den Eingängen sind die für die Teilnehmer geltenden Vorgaben, die am Veranstaltungsort gelten, insbesondere Abstandsregelungen und Hygienevorgaben, prägnant und übersichtlich dargestellt.
  • Vermeiden Sie Berührungen. Verzichten Sie auf Händeschütteln oder Umarmungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.
  • Achten Sie auf Hygiene beim Husten und Niesen. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern. Vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Waschen Sie sich regelmäßig Ihre Hände. Waschen Sie sich mindestens 20 Sekunden Ihre Hände mit Wasser und Seife.

Besondere Anforderungen an die Teilnehmer

  • Aktivitäten der Teilnehmer, bei denen eine erhöhte Anzahl an Tröpfchen freigesetzt werden können, insbesondere singen oder tanzen, haben zu unterbleiben.

Grundlage:

Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) vom 11. Januar 2022.

Hinweise für Schülerinnen und Schüler

Hinweise für Schülerinnen und Schüler:

Die aktuelle Corona VO sieht in allen Stufen (Basis-, Warn-, Alarmstufen) ein grundsätzliches Zutrittsrecht für Schülerinnen oder Schüler bis einschließlich 17 Jahren vor, die an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen. 

Ein entsprechender Nachweis (z.B. aktueller Schülerausweis) muss vorgelegt werden.

„Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Es reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Sie sind in den Alarmstufen ebenfalls von der 2G- und der 2G-Plus-Regel ausgenommen. Dies gilt nur für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 17 Jahre. In den unterrichtsfreien Zeiten ist die Vorlage mindestens eines tagesaktuellen Tests aber auch für diese Personengruppe erforderlich, da in diesem Zeitraum keine Testungen in der Schule stattfinden.“

Schülerinnen und Schüler, die 18 Jahre und älter sind, müssen 2G-Plus-Nachweise (tagesaktuelle Antigen-Schnelltests) vorlegen.

 

Veranstaltungen

Mi. 26. Jan
Wutschweiger
Beginn: 11:00Junge Bühne
Jugendstück von Jan Sobrie und Raven Ruëll (ab 9 Jahre)
Do. 27. Jan
Ronja Räubertochter
Beginn: 09:00Junge Bühne
von Astrid Lindgren, für die Bühne bearbeitet von Christian Schönfelder
Do. 27. Jan
Ronja Räubertochter
Beginn: 11:00Junge Bühne
von Astrid Lindgren, für die Bühne bearbeitet von Christian Schönfelder
Fr. 28. Jan
Ronja Räubertochter
Beginn: 09:00Junge Bühne
von Astrid Lindgren, für die Bühne bearbeitet von Christian Schönfelder